Business Case der Diversität

Chapter
Part of the Studienwissen kompakt book series (SK)

Zusammenfassung

Die aktuelle Diversity Diskussion zeichnet sich durch die zunehmende Bedeutung der wirtschaftlichen Betrachtung der Vielfalt (Business Case) aus. Dabei ist bis jetzt keine eindeutige Aussage über den Nutzen der Diversität und keine fundierte Quantifizierung von Kosten und Nutzen der Diversity Maßnahmen möglich. Für die Bewertung der Wirtschaftlichkeit werden Kosten und Nutzen von Diversity Maßnahmen gegenüber gestellt. Die Aufwendungen für Diversity Maßnahmen lassen sich einfach berechnen, wogegen der wirtschaftliche Nutzen des Diversity Management nur qualitativ beschrieben und geschätzt werden kann. Bei den positiven Effekten von Diversity Management geht es um folgende Faktoren: ausgewogene Entscheidungsfindung und Unternehmensführung durch heterogene Gremien, Verbesserung der Teamentwicklung und Gremienarbeit, höhere Effizienz bei internationalen und interkulturellen Aktivitäten, Verbesserung von Marketing und Kundenorientierung, Erweiterung der Absatzmärkte, Steigerung der Kreativität und Innovationsfähigkeit, Intensivierung des gegenseitigen Lernens und Wissensaustauschs, höhere Motivation, Arbeitszufriedenheit, Identifikation und besseres Betriebsklima, Vorteile bei Gewinnung von qualifiziertem Personal und Verbesserung des Arbeitgeberimage.

Literatur

  1. Amstutz, N., & Müller, C. (2013). Diversity Management. In T. Steiger, & E. Lippmann (Hrsg.), Handbuch Angewandte Psychologie für Führungskräfte (S. 360–382). Berlin, Heidelberg: Springer.Google Scholar
  2. Franken, S. (2011). Diversitybasierte Unternehmensführung. SEM RADAR, Zeitschrift für Systemdenken und Entscheidungsfindung im Management, 10(1), 55–84. Berlin: wvbGoogle Scholar
  3. Blom &, H., & Meier, H. (Hrsg.). (2004). Interkulturelles Management: Interkulturelle Kommunikation. Internationales Personalmanagement. Diversity‐Ansätze im Unternehmen. Herne/Berlin: NWB.Google Scholar
  4. Bosch GmbH (Hrsg.). (2009).http://csr.bosch.com/content/ language1/html/5769_DEU_XHTML.aspx. Zugegriffen: 10. Januar 2011.
  5. Europäische Kommission (EK) (2003). Methoden und Indikatoren für die Messung der Wirtschaftlichkeit von Maßnahmen im Zusammenhang mit der personellen Vielfalt in Unternehmen. Abschlussbericht. http://ec.europa.eu/employment-social/fundamental_rights/pdf/arc/stud/ cbfullrep_de.pdf. Zugegriffen: 20. April 2014Google Scholar
  6. European Diversity Research (2009). IBCR 2012‐XL: International Business Case Report. http://european-diversity.com/resources/ surveys/ibcr/. Zugegriffen: 20. September 2012Google Scholar
  7. Franken, S. (2011). Diversitybasierte Unternehmensführung. SEM RADAR. <i>Zeitschrift für Systemdenken und Entscheidungsfindung im Management, (1), 55–84.. Berlin: wvbGoogle Scholar
  8. KIT (Karlsruher Institut für Technologie) (2011). Frauen fördern den Unternehmenserfolg. Pressemitteilung vom 21.10.2011. http://www.kit.edu/besuchen/ pi_2011_8294.php. Zugegriffen: 18. Oktober 2013Google Scholar
  9. Köppel, P. (2007). Konflikte und Synergien in multikulturellen Teams. Wiesbaden: Deutscher Universitäts‐Verlag.Google Scholar
  10. Köppel, P. et al. (2007). Cultural Diversity Management in Deutschland. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  11. Krell &, G., & Sieben, B. (2011). Diversity Management: Chancengleichheit für alle und auch als Wettbewerbsvorteil. In G. Krell, R. Ortlieb, & B. Sieben (Hrsg.), Chancengleichheit durch Personalpolitik. Gleichstellung von Frauen und Männern in Unternehmen und Verwaltungen (S. 155–174). Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  12. McKinsey (2007). Studie „Women Matter I“. http://www.mckinsey.de/sites/mck_files/files/Women _Matter_1_brochure.pdf. Zugegriffen: 3. Oktober 2014Google Scholar
  13. Mensi-Klarbach, H. (2012). Zur Messbarkeit der Kosten und Nutzen von Diversity Management. http://www.hrm.de/fachartikel/zur-messbarkeit-der-kosten-und-nutzen-von-diversity-management. Zugegriffen: 25. April 2014Google Scholar
  14. Meuser, M. (2013). Diversity Management – Anerkennung von Vielfalt?. In L. Pries (Hrsg.), Zusammenhalt durch Vielfalt? (S. 167–181). Wiesbaden: Springer Fachmedien.CrossRefGoogle Scholar
  15. Schneid, M., Isidor, R., Steinmetz, H., Kabst, R., & Weber, H. (2014). Der Einfluss der Teamdiversität auf die Teamleistung. Eine Metaanalyse. DBW Die Betriebswirtschaft, 74(3), 183–210.Google Scholar
  16. Wetterer, A. (2003). Rhetorische Modernisierung. Das Verschwinden der Ungleichheit aus dem zeitgenössischen Differenzwissen. In G.-A. Knapp, & A. Wetterer (Hrsg.), Achsen der Differenz. Gesellschaftstheorie und feministische Kritik 2 (S. 286–319). Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.FH BielefeldBielefeldDeutschland

Personalised recommendations