Radikale Vernetzung – Eine mögliche Zukunft der Kundenberatung von Übermorgen

Chapter
Part of the FOM-Edition book series (FOMEDITION)

Zusammenfassung

Um den Vertrauensverlust im Private Banking wieder gut zu machen und entsprechend Anstrengungen, Vertrauen zu gewinnen, fruchtbar zu gestalten, bedarf es erwiesenermaßen eines Sets an Kompetenzen, die eine erfolgreiche Kundenberatung ausmachen. Da aber mit der fortschreitenden Industrialisierung und Globalisierung ein einzelner Kundenberater eventuell nicht mehr in der Lage ist, dieses Set in seiner Gänze anzubieten, kann die Netzwerkorientierung, wie sie in der Fachliteratur propagiert wird, als Hilfsmittel dienen, diesen Kompetenzmangel auszugleichen.

Das hier aufgezeigte Modell stellt quasi eine Designstudie dar, die so nicht unbedingt in „Produktion“ gehen kann resp. wird. Es ist die Absicht des Autors auf eine idealisierte Weise ein Konzept darzulegen, aus welchem die geneigten Leser eigene Ideen oder Anregungen gewinnen können.

Literatur

  1. Beisheim, M. (1997). Aus- und Weiterbildung in österreichischen Banken – neue Anforderungen ohne Profil?. In V. Heyse (Hrsg.), Kundenbetreuung im Banken- und Finanzwesen. Praxisbeiträge zur Kompetenzentwicklung. Münster: Waxmann.Google Scholar
  2. Caruana, A. (2004). The impact of switching costs on customer loyalty. A study among corporate customers of mobile telephony. Journal of Targeting, Measurement & Analysis for Marketing, 12(3), 256–268.CrossRefGoogle Scholar
  3. Duden online. (2014). Loyalität. http://www.duden.de/rechtschreibung/Loyalitaet. Zugegriffen: 7. April 2014.
  4. Geiger, H. (2008). Banken und Vertrauen. Abschiedsvorlesung vom 28. Mai 2008. http://www.hansgeiger.ch/wp-content/uploads/2009/02/banken_und_vertrauen_08_05_27.pdf. Zugegriffen: 11. März 2014.
  5. Goerdten, D. (2012). Marketing & Produktmanagement II, Regulierung und Qualität der Beratung. Zürich: Skript des Banking & Finance Studiengangs der Kalaidos FH.Google Scholar
  6. Held, P. P. (2010). Neue Rezepte gegen die Margenerosion. In: Handelszeitung. http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/neue-rezepte-gegen-die-margenerosion Zugegriffen: 11. März 2014.
  7. Kotter, J. P. (2012). Die Kraft der zwei Systeme. Harvard Business Manager. 12/2012 (S. 23–36). Harvard: Harvard Business Press.Google Scholar
  8. Koye, B. (2005). Private Banking im Informationszeitalter. Eine Analyse der strategischen Geschäftsmodelle, In: H. Geiger et al. (Hrsg.), Bank- und finanzwirtschaftliche Forschungen, Bd. 361. Bern: Haupt.Google Scholar
  9. Mogicato, R., Schwabe, G., Stehli, R., Nussbaumer, Ph., & Eberhard, M. (2009). Beratungsqualität in Banken. Was der Kunde erwartet, was der Kunde erlebt. Dübendorf: Solution Providers AG.Google Scholar
  10. NZZ online. (2012). Die Banken, die Kunden und das Vertrauen. http://www.nzz.ch/aktuell/data/die-banken-die-kunden-und-das-vertrauen-1.17294814. Zugegriffen 11. März 2014.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.WädenswilSchweiz

Personalised recommendations