Marketing-Organisationsideen für morgen entwickeln

Chapter
Part of the FOM-Edition book series (FOMEDITION)

Zusammenfassung

„Richtig aufgestellt sein“ gehört zum üblichen Managementvokabular unserer Zeit. Erstaunlicherweise wird diese Formulierung eher selten bei Organisationsthemen benutzt, obwohl es gerade hierbei doch um die richtige Aufstellung geht – um die von einzelnen Teams bis hin zum gesamten Unternehmen. Warum ist das so? „Richtig aufgestellt sein“ umfasst in der Managersprache eben viel mehr als die reine Aufbauorganisation, als Prozesse und Strukturen. Es bezieht sich auf die ganzheitliche Erfolgsfähigkeit des Unternehmens.

„Vom Kunden her denken“ ist eine weitere Aussage, die in keiner Präsentation fehlen darf. Sie kommt auch als „Client Centricity“ vor, gern ergänzt um die „Customer Experience über alle Touchpoints“, nach der sich ein Unternehmen aufzustellen hat, wenn es am Markt überleben will. Überhaupt sind dabei aber „die Mitarbeiter mitzunehmen“ und der Wandel insgesamt will natürlich „erfolgreich gemanagt“ sein.

Auf den ersten Blick scheinen das vor allem Buzzwords zu sein. Auf den zweiten Blick stecken für das Marketing aber viele Wahrheiten und Herausforderungen dahinter. Herausforderungen, die mit der Marketingaufstellung von heute nicht zu meistern sind. Aus diesem Grund hat sich eine branchenübergreifende Arbeitsgruppe zusammengefunden und mögliche Antworten für die Marketingorganisation der Zukunft erarbeitet.

Literatur

  1. Bathen D., & Jelden J. (2014). Marketingorganisation der Zukunft. Hamburg: Deutscher Marketing Verband.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Dt. Postbank AGBonnDeutschland
  2. 2.ING-DiBa AGFrankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations