Advertisement

Entwicklung der professionellen Kompetenz von Studierenden im Lehramt Sozialwissenschaften – Erste Ergebnisse einer Quasi-Längsschnitterhebung zur Berufswahlmotivation

  • Dorothee Gronostay
  • Sabine Manzel
Chapter

Zusammenfassung

Die KMK-Standards in der Lehrerbildung haben eine breite Diskussion über die Ausbildung von Lehrkräften in den Domänen ausgelöst. Die Forschung zur Professionalisierung hat in den vergangenen Jahren umfassende Modelle entwickelt und empirisch überprüft. In den Modellierungen zur professionellen Kompetenz von Lehrkräften werden motivationale Orientierungen neben Professionswissen und beliefs als dritte Kompetenzdimension ausgewiesen. In einer Quasi-Längsschnitterhebung der Universität Duisburg-Essen soll die Kompetenzentwicklung angehender Politiklehrkräfte im Laufe ihres Studiums sowie der Erwerb fachspezifischen Professionswissens in Abhängigkeit von der Studien- und Berufswahlmotivation untersucht werden. Die Studie im Bundesland NRW trägt zur empirischen Validierung der Ergebnisse aus der Professionsforschung im Fach Politik bei, indem sie die Teilfacette der motivationalen Orientierung der Karlsruher PKP-Studie repliziert. Die Ergebnisse bestätigen die Befunde aus anderen Studien zur Berufswahlmotivation, eine Ausnahme bildet der Faktor Migrationshintergrund.

Literatur

  1. Aloe, A. M., & Becker, B. J. (2009). Teacher verbal ability and school outcomes: Where is the evidence? Educational Researcher, 38(8), 612–624.CrossRefGoogle Scholar
  2. Baumert, J., & Kunter, M. (2006). Stichwort: Professionelle Kompetenz von Lehrkräften. Zeitschrift für Erziehungswissenschaften, 9(4), 469–520.CrossRefGoogle Scholar
  3. Bergmann, C. (2007). Berufliche Interessen und Berufswahl. In H. Schuler & K. Sonntag (Hrsg.), Handbuch für Arbeits- und Organisationspsychologie (S. 413–421). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  4. Blömeke, S. (2004). Empirische Befunde zur Wirksamkeit der Lehrerbildung. In S. Blömeke, P. Reinhold, G. Tulodziecki, & J. Wildt (Hrsg.), Handbuch Lehrerbildung (S. 59–91). Bad Heilbrunn: Westermann & Klinkhardt.Google Scholar
  5. Blömeke, S., Bremerich-Vos, A., Kaiser, G., Nold, G., Haudeck, H., Keßler, J.-U., & Schwippert, K. (Hrsg.). (2013). Professionelle Kompetenzen im Studienverlauf: Weitere Ergebnisse zur Deutsch-, Englisch- und Mathematiklehrerausbildung aus TEDS-LT. Münster: Waxmann.Google Scholar
  6. Cohen, J. (1992). A power primer. Psychological Bulletin, 112(1), 155–159.CrossRefGoogle Scholar
  7. Eccles, J. et al. (1983). Expectations, values and academic behaviors. In J. T. Spence (Hrsg.), Achievement and achievement motivation (S. 283–331). San Francisco: W.H. Freeman.Google Scholar
  8. Hartig, J., Jude, N., & Wagner, W. (2008). Methodische Grundlagen der Messung und Erklärung sprachlicher Kompetenzen. In DESI-Konsortium (Hrsg.), Unterricht und Kompetenzerwerb in Deutsch und Englisch. Ergebnisse der DESI-Studie (S. 34–54). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  9. Holland, J. L. (1997). Making vocational choices: A theory of vocational personalities and work environments. Odessa: Psychological Assessment Resources.Google Scholar
  10. King, P. M., & Kitchener, K. S. (2002). The reflective judgement model. In B. K. Hofer & P. R. Pintrich (Hrsg.), Personal epistemology: The psychology of beliefs about knowledge and knowing (S. 37–61). Mahaway: Lawrence Erlbaum.Google Scholar
  11. Krauss, S. (2011). Das Experten-Paradigma in der Forschung zum Lehrerberuf. In E. Terhart, H. Bennewitz, & M. Rothland (Hrsg.), Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf (S. 161–191). Münster: Waxmann.Google Scholar
  12. Krauss, S., et al. (2011). Konzeptualisierung und Testkonstruktion zum fachbezogenen Professionswissen von Mathematiklehrkräften. In M. Kunter, et al. (Hrsg.), Professionelle Kompetenz von Lehrkräften. Ergebnisse des Forschungsprogramms COACTIV (S. 135–161). Münster: Waxmann.Google Scholar
  13. Kunter, M. (2013). Preparing teachers for responsible teaching—Research on teachers professional competence. Keynote am 29.8.2013 auf der EARLI 2013 in München.Google Scholar
  14. Kunter, M., Baumert, J., Blum, W., Klusmann, U., Krauss, S., & Neubrand, M. (Hrsg.). (2011). Professionelle Kompetenz von Lehrkräften: Ergebnisse des Forschungsprogramms COACTIV. Münster: Waxmann.Google Scholar
  15. Künsting, J., & Lipowsky F. (2011). Studienwahlmotivation und Persönlichkeitseigenschaften als Prädiktoren für Zufriedenheit und Strategienutzung im Lehramtsstudium. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 25(2), 105–114.CrossRefGoogle Scholar
  16. Müller, U., & Kellmer, A. (2011). Bildungshintergrund der Studierenden an der UDE. Ergebnisse der großen UDE-Studierendenbefragung. http://www.uni-due.de/imperia/md/content/zfh/ude-studierendenbefragung_bildungshintergrund_08122011.pdf. Zugegriffen: 30. Aug. 2013.
  17. Muthén, L. K., & Muthén, B. O. (2007). Mplus user's guide (6th ed.). Los Angeles: Muthén & Muthén.Google Scholar
  18. Oberle, M., Weißeno, G., & Weschenfelder, E. (2012). Professionskompetenz von Lehramtsstudierenden, Referendar/-innen und Lehrer/-innen. Skizze eines Forschungsprojekts. In I. Juchler (Hrsg.), Unterrichtsleitbilder in der politischen Bildung (S. 127–138). Schwalbach/Ts.: Wochenschau.Google Scholar
  19. Oberle, M., Weschenfelder, E., & Weißeno, G. (2013). Motivationale Orientierungen angehender und praktizierender Politiklehrkräfte. In A. Besand (Hrsg.), Lehrer- und Schülerforschung in der politischen Bildung (S. 55–67). Schwalbach/Ts.: Wochenschau.Google Scholar
  20. Pohlmann, B., & Möller, J. (2010). Fragebogen zur Erfassung der Motivation für die Wahl des Lehramtsstudiums (FEMOLA). Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 24, 73–84.CrossRefGoogle Scholar
  21. Retelsdorf, J., & Möller, J. (2012). Grundschule oder Gymnasium? Zur Motivation ein Lehramt zu studieren. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 26, 5–17.CrossRefGoogle Scholar
  22. Rothland, M. (2011). Warum entscheiden sich Studierende für den Lehrerberuf? Interessen, Orientierungen und Berufswahlmotive angehender Lehrkräfte im Spiegel der empirischen Forschung. In E. Terhart, H. Bennewitz, & M. Rothland (Hrsg.), Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf (S. 243–267). Münster: Waxmann.Google Scholar
  23. Schmidt, W. H., Blömeke, S., & Tatto, M. T. (2011). Teacher education matters: A study of the mathematics teacher preparation from six countries. New York: Teacher College Press.Google Scholar
  24. Watt, H. M. G., & Richardson, P. W. (2007). Motivational factors influencing teaching as a career choice: Development and validation of the FIT-Choice Scale. Journal of Experimental Education, 75, 167–202.CrossRefGoogle Scholar
  25. Weißeno, G., Weschenfelder, E., & Oberle, M. (2013). Empirische Ergebnisse zur professionellen Kompetenz von Politiklehrer/-innen. In K. P. Hufer & D. Richter (Hrsg.), Politische Bildung als Profession. Verständnisse und Forschungen (S. 187–202). Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  26. Weschenfelder, E. (2014). Professionelle Kompetenz von Politiklehrkräften. Eine Studie zu Wissen und Überzeugungen. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für PolitikwissenschaftUniversität Duisburg-EssenEssenDeutschland

Personalised recommendations