Advertisement

Die Internationalisierung der Wohnungsanbieter in Nordrhein-Westfalen und die politischen Folgen

  • Oliver NiermannEmail author
  • Kerstin Jochimsen
Chapter
  • 2.3k Downloads
Part of the Quartiersforschung book series (QF)

Zusammenfassung

Der Artikel beschreibt am Beispiel Nordrhein-Westfalens, welche Entwicklungen sich im Bereich des sogenannten Real Estate Private Equity, also der Private Equity-Engagements auf den Wohnungsmärkten, in den vergangenen Jahren in Deutschland vollzogen haben, sowie exemplarisch die Auswirkungen auf Wohnungsbestände, Stadtquartiere und Bewohner. Grundlage hierfür ist die Arbeit der Enquete-Kommission „Wohnungswirtschaftlicher Wandel und neue Finanzinvestoren auf den Wohnungsmärkten von NRW“, deren Ergebnisbericht und das bislang daraus erfolgte Regierungshandeln.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) (2012): Transaktionen großer Wohnungsbestände 2011. In: BBSR-Analysen KOMPAKT 06/2012. Bonn.Google Scholar
  2. Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) (2010): Mehrfachverkäufe von Mietwohnungsbeständen. In: Forschungen Heft 146, Berlin.Google Scholar
  3. Empirica (2012): Durchführung einer landesweiten Befragung aller Kommunen, eines Experten-Workshops mit Wohnungswirtschaft und Mietervereinen sowie von ausgewählten Expertengesprächen im Themenfeld „Wohnungswirtschaftlicher Wandel und neue Finanzinvestoren“. Gutachten im Auftrag der Enquetekommission Wohnungswirtschaftlicher Wandel und Neue Finanzinvestoren auf den Wohnungsmärkten in NRW. Bonn.Google Scholar
  4. Institut für Transformation, Wohnen und soziale Raumentwicklung (TRAWOS) (2012): Aktuelle Geschäftsmodelle von Finanzinvestoren im Themenfeld Wohnungswirtschaftlicher Wandel und neue Finanzinvestoren. Gutachten im Auftrag der Enquetekommission „Wohnungswirtschaftlicher Wandel und Neue Finanzinvestoren auf den Wohnungsmärkten in NRW“. Revidierte Fassung vom 31.7.2012. Online unter: http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/GB_I/I.1/EK/16.WP/EK_I/Sonstige_Unter lagen.jsp
  5. Friedrich, Norbert (2011): Verwahrloste Immobilien. Kriterien, Beispiele und Handlungsansätze am Beispiel Bremerhaven. Vortrag in der Enquete-Kommission „Wohnungswirtschaftlicher Wandel und neue Finanzinvestoren auf den Wohnungsmärkten in NRW“. Düsseldorf.Google Scholar
  6. Landtag Nordrhein-Westfalen (2013): Abschlussbericht der Enquetekommission I in der 16. Wahlperiode „Wohnungswirtschaftlicher Wandel und neue Finanzinvestoren in NRW“. Düsseldorf.Google Scholar
  7. Landtag Nordrhein-Westfalen (2013): Geschäftsordnung des Landtags NRW. Online unter: http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/GB_I/I.1/Geschaeftsordnung/Geschaeftsor dnung.jsp
  8. Maschewsky, K. (2010): Urbane Immobilienmärkte und ökonomische Theorien der Gentrifizierung. Staatsexamensarbeit. Online unter: http://www.quartiersforschung.de/ download/Staatsexamensarbeit_Maschewski.pdf Ministerium für Arbeit und Soziales (MAIS) (2013): Arbeitshilfe: Bedarfe für Unterkunft und Heizung nach §22 SGB II. 6. Auflage.
  9. Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr (MBWSV) (2013): Wohnungsbauprogramm 2013. Düsseldorf.Google Scholar
  10. Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA) (2013): Masterplan altengerechte Quartiere NRW. Strategie- und Handlungskonzept zum selbstbestimmten Leben im Alter. Düsseldorf.Google Scholar
  11. Müller, S. (2010): Standardabsenkung – Die sozialpolitische Dynamik von Real Estate Private Equity. In: Wohnbund-Informationen 3/2010: S. 47–51.Google Scholar
  12. Müller, S. (2012): Wie Wohnen prekär wird. Finanzinvestoren, Schrottimmobilien und Hartz IV. Sozialforschungsstelle Dortmund. Beiträge aus der Forschung Nr. 181. Dortmund.Google Scholar
  13. Neuhaus, H.-P. (2012): Schriftliche Stellungnahme für die Stadt Dortmund zur Expertenanhörung am 13.01.2012 der Enquete-Kommission „Wohnungswirtschaftlicher Wandel und neue Finanzinvestoren auf den Wohnungsmärkten in NRW“. Düsseldorf.Google Scholar
  14. Stadtraumkonzept (2012): Durchführung von 6 Fallstudien: Wohnsituation in Quartieren mit Beständen sog. Neuer Finanzinvestoren. Gutachten im Auftrag der Enquetekommission „Wohnungswirtschaftlicher Wandel und Neue Finanzinvestoren auf den Wohnungsmärkten in NRW“. Düsseldorf. Online unter: http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/GB_I/I.1/EK/16.WP/EK_I/Sonstige_Unterlagen.jsp Städtetag Nordrhein-Westfalen (2012): Schriftliche Stellungnahme zur Expertenanhörung am 13.01.2012 der Enquete-Kommission „Wohnungswirtschaftlicher Wandel und neue Finanzinvestoren auf den Wohnungsmärkten in NRW“. Düsseldorf.
  15. Stücker, R. (2010): Neue Eigentümerstrukturen am Dortmunder Wohnungsmarkt. In: Bömer, H., Lürig, E., Utku, Y. & D. Zimmermann (Hg.) (2010): Stadtentwicklung in Dortmund seit 1945. Von der Industrie- zur Dienstleistungs- und Wissenschaftsstadt.Google Scholar
  16. Dortmunder Beiträge zur Raumplanung, Bd. 135. Dortmund: S. 271–282. Unger, K. (2010): Finanzmarktgetriebene Wohnimmobilien-Investments in Deutschland. Manuskript zur DMB Bundesarbeitstagung 2010.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Bündnis 90/Die GrünenGrüne im Landtag NRWDüsseldorfDeutschland
  2. 2.NRW.BANKMünsterDeutschland

Personalised recommendations