Advertisement

Verantwortung in Technik und Wissenschaft

  • Hans Lenk
  • Matthias Maring
Chapter
Part of the Springer Reference Sozialwissenschaften book series (SRS)

Zusammenfassung

Verantwortung und Mitverantwortung werden zunächst als prominente Grundbegriffe der Ethik allgemein charakterisiert. Dabei lassen sich interne und externe Verantwortung in Technik und Wissenschaft unterscheiden; Arten der Institutionalisierungen in Technik und Wissenschaft – Ethikkodizes und organisatorische Formen – werden verglichen. Am Beispiel technisch-wissenschaftlicher Großprojekte wird das Zusammenwachsen von Technik, Wissenschaft und Wirtschaft gezeigt. Der differenzierte Relationsbegriff Verantwortung eignet sich, um u. a. Strukturähnlichkeiten in Fragen der ‚Verantwortung‘ in Technik und Wissenschaft zu verdeutlichen. Pragmatische Aufgaben einer Verantwortungsethik in Technik und Wissenschaft werden abschließend skizziert.

Schlüsselwörter

Verantwortung Mitverantwortung Interne und externe Verantwortung Institutionalisierungen Wissenschaftlich-technische Großprojekte Verantwortung als Relationsbegriff Pragmatische Aufgaben einer Verantwortungsethik 

Literatur

  1. acatech, Hrsg. 2013. Technikwissenschaften. Erkennen – Gestalten – Verantworten. acatech IMPULS: München, Berlin.Google Scholar
  2. Banse, Gerhard, Armin Grunwald, Wolfgang König, und Günter Ropohl, Hrsg. 2006. Erkennen und Gestalten. Eine Theorie der Technikwissenschaften. Berlin: edition sigma.Google Scholar
  3. Böckler. 2010. Leitbild Demokratische und Soziale Hochschule der Hans-Böckler-Stiftung. www.boeckler.de/pdf/stuf_proj_leitbild_2010.pdf. Zugegriffen am 10.08.2015.
  4. Bühl, Walter L. 1998. Verantwortung für Soziale Systeme. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  5. Bundesministerium für Bildung und Forschung – BMBF. 2013. Die Verankerung des Themas ‚Verantwortungsvolle Forschung und Innovation‘ in der Europäischen Forschungspolitik und ‐förderung.Google Scholar
  6. Bundesministerium für Bildung und Forschung – BMBF. 2014. Horizont 2020 im Blick. Informationen zum neuen EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation. Bonn.Google Scholar
  7. Deiseroth, Dieter. 2011. Kontroversen um die „Gen-Kartoffel“ – der Fall Arpad Pusztai. In Fallstudien zur Ethik in Wissenschaft, Wirtschaft, Technik und Gesellschaft, Hrsg. Matthias Maring, 280–295. Karlsruhe: KIT Scientific Publishing.Google Scholar
  8. DFG – Deutsche Forschungsgemeinschaft. 1998. Vorschläge zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis. Bonn: Wiley-VCH.Google Scholar
  9. Fenner, Dagmar. 2010. Einführung in die angewandte Ethik. Tübingen: UTB.Google Scholar
  10. Grunwald, Armin. 2013. Einleitung und Überblick. In Handbuch Technikethik, Hrsg. Armin Grunwald, 1–11. Stuttgart: Metzler.CrossRefGoogle Scholar
  11. Heidbrink, Ludger. 2003. Kritik der Verantwortung. Weilerswist: Velbrück Wissenschaft.Google Scholar
  12. Hubig, Christoph. 1993. Technik- und Wissenschaftsethik. Ein Leitfaden, 1. Aufl. Berlin/Heidelberg: Springer.Google Scholar
  13. Hubig, Christoph. 2011. Technikethik. In Handbuch Angewandte Ethik, Hrsg. Ralf Stoecker, Christian Neuhäuser, und Marie-Luise Raters, 170–175. Stuttgart: Metzler.Google Scholar
  14. Jonas, Hans. 1979. Das Prinzip Verantwortung. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  15. KIT. 2012. Leitlinien für ethische Grundsätze des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Karlsruhe.Google Scholar
  16. Knoepffler, Nikolaus. 2010. Angewandte Ethik. Köln: UTB.Google Scholar
  17. Kohlenberg, Kerstin und Yassin Musharbash. 2013. Die gekaufte Wissenschaft. In Die Zeit 01.08.2013. http://www.zeit.de/2013/32/gekaufte-wissenschaft. Zugegriffen am 10.08.2015.
  18. Kollek, Regine, und Martin Döring. 2012. Science- und/oder Technology-Assessement? Technikfolgenabschätzung – Theorie und Praxis 21:4–9.Google Scholar
  19. Lenk, Hans. 1979. Pragmatische Vernunft. Philosophie zwischen Wissenschaft und Praxis. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  20. Lenk, Hans. 1982. Sozialphilosophie der Technik. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  21. Lenk, Hans. 1986. Zwischen Wissenschaftstheorie und Sozialwissenschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  22. Lenk, Hans, Hrsg. 1991a. Wissenschaft und Ethik. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  23. Lenk, Hans. 1991b. Ethikkodizes – zwischen schönem Schein und ‚harter‘ Alltagsrealität. In Technikverantwortung. Güterabwägung – Risikobewertung – Verhaltenskodizes, Hrsg. Hans Lenk und Matthias Maring, 327–353. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  24. Lenk, Hans. 1992. Zwischen Wissenschaft und Ethik. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  25. Lenk, Hans. 1997. Einführung in die angewandte Ethik: Verantwortlichkeit und Gewissen. Stuttgart/Berlin/Köln: Kohlhammer.Google Scholar
  26. Lenk, Hans. 1998. Konkrete Humanität. Vorlesungen über Verantwortung und Menschlichkeit. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  27. Lenk, Hans. 2006. Verantwortung und Gewissen des Forschers. Innsbruck: Studien Verlag.Google Scholar
  28. Lenk, Hans, und Matthias Maring. 1995. Wer soll Verantwortung tragen? Probleme der Verantwortungsverteilung in komplexen (soziotechnischen-sozioökonomischen) Systemen. In Verantwortung. Prinzip oder Problem? Hrsg. Kurt Bayertz, 241–286. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  29. Lenk, Hans, und Matthias Maring. 2008. Ethik der Wissenschaft – Wissenschaft der Ethik. Erwägen – Wissen – Ethik 19:489–500.Google Scholar
  30. Lenk, Hans und Günter Ropohl, Hrsg. 1993. Technik und Ethik, 2. Aufl. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  31. Maring, Matthias. 2001. Kollektive und korporative Verantwortung. Begriffs- und Fallstudien aus Wirtschaft, Technik und Alltag. Münster: LIT.Google Scholar
  32. Maring, Matthias. 2002. Werturteilsfreiheit in den Sozialwissenschaften. Relationalität der Werte und methodologisches Postulat. Ethica 10:135–157.Google Scholar
  33. Maring, Matthias. 2009. Institutionalisierung von Ethik – Ethik als Schlüsselqualifikation. In Verantwortung in Technik und Ökonomie, Hrsg. Matthias Maring, 219–240. Karlsruhe: Universitätsverlag Karlsruhe.Google Scholar
  34. Maring, Matthias. 2013. Ethikkodizes. In Handbuch Technikethik, Hrsg. Armin Grunwald, 410–415. Stuttgart: Metzler.CrossRefGoogle Scholar
  35. Maring, Matthias, Hrsg. 2014. Bereichsethiken im interdisziplinären Dialog. Karlsruhe: KIT Scientific Publishing.Google Scholar
  36. Maring, Matthias, Hrsg. 2015. Vom Praktisch-Werden der Ethik in interdisziplinärer Sicht: Ansätze und Beispiele der Institutionalisierung, Konkretisierung und Implementierung der Ethik. Karlsruhe: KIT Scientific Publishing.Google Scholar
  37. Merton, Robert K. 1985. Entwicklung und Wandel von Forschungsinteressen. Aufsätze zur Wissenssoziologie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  38. Mohr, Hans. 1977. Lectures on structure and significance of science. New York/Heidelberg/Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  39. Mohr, Hans. 1979. The ethics of science. Interdisciplinary Science Reviews 4:45–53.CrossRefGoogle Scholar
  40. Müller, Julian F., und Christoph Lütge. 2014. Ordnungsethik als übergreifender methodischer Ansatz zur Analyse von bereichsethischen Fragestellungen. In Bereichsethiken im interdisziplinären Dialog, Hrsg. Matthias Maring, 79–93. Karlsruhe: KIT Scientific Publishing.Google Scholar
  41. Neuhäuser, Christian. 2011. Verantwortung. In Handbuch Angewandte Ethik, Hrsg. Ralf Stoecker, Christian Neuhäuser und Marie-Luise Raters, 120–125. Stuttgart: Metzler.Google Scholar
  42. Poser, Hans. 2000. Wissenschaft und Lehre – wertfrei? Max Weber und die Ingenieurwissenschaften. In Unique und Excellent, Hrsg. Adolf Melezinek und Robert Ruprecht, 47–54. Alsbach: Leuchtturm-Verlag.Google Scholar
  43. Reidel, Johannes. 2013. Ethische Ingenieurverantwortung. In Handbuch Technikethik, Hrsg. Armin Grunwald, 76–81. Stuttgart: Metzler.CrossRefGoogle Scholar
  44. Referat für Technik- und Wissenschaftsethik (rtwe). http://www.rtwe.de/.
  45. Ropohl, Günter. 1996. Ethik und Technikbewertung. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  46. Ropohl, Günter. 2011. Verantwortungskonflikte in der Ingenieurarbeit. In Fallstudien zur Ethik in Wissenschaft, Wirtschaft, Technik und Gesellschaft, Hrsg. Matthias Maring, 133–148. Karlsruhe: KIT Scientific Publishing.Google Scholar
  47. TU 9. Leitbild. http://www.tu9.de/tu-m/index.php. Zugegriffen am 10.08.2015.
  48. VDI. 1950. Bekenntnis des Ingenieurs. Düsseldorf: VDI.Google Scholar
  49. VDI. 1980. Zukünftige Aufgaben. Düsseldorf: VDI.Google Scholar
  50. VDI, Hrsg. 1991. VDI-Richtlinie 3780. Technikbewertung: Begriffe und Grundlagen. Düsseldorf: VDI.Google Scholar
  51. VDI. 2002. Ethische Grundsätze des Ingenieurberufs. Düsseldorf: VDI.Google Scholar
  52. Werner, Micha H. 2013. Verantwortung. In Handbuch Technikethik, Hrsg. Armin Grunwald, 38–43. Stuttgart: Metzler.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Karlsruher Institut für TechnologieKarlsruheDeutschland

Personalised recommendations