Advertisement

Wie Wirtschaftsmediation zum State of the Art werden kann

Die systemische Perspektive.
  • Matthias Lauterbach
Chapter

Zusammenfassung

Konflikte spielen im unserem Zusammenleben eine entscheidende Rolle. Sie haben viele Funktionen, die bei möglichen Wegen zur Konfliktlösung zu berücksichtigen sind.

Literatur

  1. Bonsen, M. zur, & Maleh, C. (2001). Appreciative Inquiry (AI). Der Weg zu Spitzenleistungen. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  2. Lauterbach, M., & Hoppe, H. (2011). Die tiefen Dimensionen der Krisen im beruflichen Leben aus der Perspektive von Gesundheitscoaching. In Ch. Schmidt-Lellek & F. Buer (Hrsg.), Life-Coaching (S. 155–166). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  3. Scharmer, Otto. (2009). Theorie U. Von der Zukunft her führen. Heidelberg: Auer.Google Scholar
  4. Selvini-Palazzoli, M., Boscolo, L., Cecchin, G., & Prata, G. (1981). Hypothetisieren, Zirkularität, Neutralität: Richtlinien für den Leiter der Sitzung. Familiendynamik, 6(2), 123–139.Google Scholar
  5. Simon, Fritz B. (2010). Einführung in die Systemtheorie des Konflikts. Heidelberg: Auer.Google Scholar

Weiterführende Literatur

  1. Bauer, J. (2006). Warum ich fühle was du fühlst. Hamburg: Hoffman und Campe.Google Scholar
  2. Bauer, J. (2008). Das kooperative Gen. Hamburg: Hoffman und Campe.Google Scholar
  3. Lauterbach, M. (2007). Wie Salz in der Suppe. Aktionsmethoden für den beraterischen Alltag. Heidelberg: Auer.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.HannoverDeutschland

Personalised recommendations