Advertisement

Innovationskultur – Grundlage einer zukunftsfähigen Arbeitskultur

  • Markus SchmittEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Innovation zählt zu den dauerhaft wichtigen Grundaufgaben jedes Unternehmens in einer Marktwirtschaft. Entsprechend beschäftigt sich die Betriebswirtschafts- und Managementlehre seit Jahrzehnten damit, wie Innovation in Unternehmen gelingt. Im Vordergrund standen dabei zunächst die Gestaltung einzelner Innovationen als Prozess (z. B. Cooper 1990) und die Steuerung von Innovationsprogrammen (z. B. Cooper et al. 2001). In jüngerer Zeit wird intensiv die Frage nach dem Gesamtsystem betrieblicher Innovationstätigkeit gestellt (z. B. Morgan/Liker 2006), und in diesem Kontext auch nach dessen unternehmenskulturellen Bedingungen. Dieser letzte Aspekt wird im Folgenden aufgegriffen und im Hinblick auf die sich abzeichnende Arbeitskultur diskutiert.

Der Definition des Begriffs „Unternehmenskultur“ im ersten Abschnitt folgt eine Zusammenfassung wichtiger empirischer Ergebnisse zum Zusammenhang zwischen Innovation und Unternehmenskultur. Anschließend werden die Elemente einer innovationsförderlichen Kultur beschrieben und mit einem Fallbeispiel verdeutlicht. Danach wird gezeigt, wie sich Innovationskultur messen, analysieren und gestalten lässt. Dabei werden neueste Ergebnisse der Managementforschung verknüpft, insbesondere das Innovationskultur-Modell von Rao/&Weintraub (2013), die Kulturkarte nach Gray (2013) und das Konzept des Verhaltensorientierten Innovationsmanagements nach Wördenweber et al. (2012). Dadurch entsteht zunehmend ein Gesamtbild einer langfristig wirksamen Innovations- und Arbeitskultur in Unternehmen. Abschließend wird geprüft, inwieweit diese Innovations- und Arbeitskultur den Anforderungen von Unternehmen einerseits und Arbeitnehmern andererseits gerecht wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Barney, Jay B. (1986): Organizational Culture: Can It Be a Source of Sustained Competitive Advantage? Academy of Management Review, Jul1986, Vol. 11, Issue 3, S. 656–665. Barsh Joanna/Capozzi Marla M./Davidson, Jonathan (2008): Leadership and innovation. McKinsey Quarterly, January 2008, S. 37–47.Google Scholar
  2. Bea, Franz Xaver/Haas, Jürgen (2012): Strategisches Management. 6. Auflage, UTB, 2012.Google Scholar
  3. Büschgens Thorsten/ Bausch, Andreas/ Balkin, David B. (2013): Organizational Culture and Innovation: A Meta-Analytic Review. Journal of Product Innovation Management, Volume 30, Issue 4, S. 763–781, July 2013.CrossRefGoogle Scholar
  4. Cooper, Robert G. (1990): Stage-Gate-Systems: A New Tool for Managing New Products. Business Horizons, Vol. 33, 1990, No. 3, S. 44–54.Google Scholar
  5. Cooper, Robert G./ Edgett Scott J./ Kleinschmidt, Elko J. (2001): Portfolio Management for New Products. Perseus Books, 2001.Google Scholar
  6. Gallup GmbH (2014): ENGAGEMENT INDEX DEUTSCHLAND 2013 – Pressegespräch am 31.3.2014. URL: http://www.gallup.com/file/strategicconsulting/168167/EEI_Präsi_MN_2014-03-26_ohne_Anhang%20[Compatibility%20Mode].pdf. Letzter Abruf am 27.4.2014.
  7. Gray, Dave (2013): Culture mapping – a new approach. Presentation at The Business Design Summit, 19.–20. April 2013, Berlin.Google Scholar
  8. Häfliger, Gerold/ Schmitt, Markus (2006): Innovationsmanagement: Wertsteigerung mit Realen Optionen. Controller Magazin, 2006, Nr. 3, S. 259–263.Google Scholar
  9. Hamel, Gary (1998): Strategy Innovation and the Quest for Value. Sloan Management Review, Winter 1998, S. 7–14.Google Scholar
  10. Jaruzelski, Barry/ Loehr, John/ Holman, Richard (2011): THE GLOBAL INNOVATION 1000 – Why Culture Is Key. Strategy and Business, Issue 65, Winter 2011.Google Scholar
  11. Kahn, Kenneth B./ Barczak, Gloria/ Nicholas, John/ Ledwith, Ann/ Perks, Helen (2012): An Examination of New Product Development Best Practice. Journal of Product Innovation Management, Volume 29, Issue 2, March 2012, S. 180–192.Google Scholar
  12. Morgan, James/ Liker, Jeffrey (2006): The Toyota Product Development System: Integrating People, Process and Technology. Productivity Press, 2006.Google Scholar
  13. Nonaka, Ikujiro (1991): The knowledge-creating company. Harvard Business Review, Vol. 69, Nr. 6, November-December 1991, S. 96–104.Google Scholar
  14. Pink, Daniel H. (2009): Drive: The Surprising Truth About What Motivates Us. Riverhead Hardcover, 2009.Google Scholar
  15. Quinn, R.E./ Rohrbaugh, J. (1983): A spatial model of effectiveness criteria: Towards a competing values approach to organizational analysis. Management Science, 29 (3), S. 363–377.CrossRefGoogle Scholar
  16. Rao Jay/ Weintraub, Joseph (2013): How Innovative Is Your Company’s Culture? MIT Sloan Management Review, Vol. 54, Spring 2013.Google Scholar
  17. Rosenfeld, Robert/ Euchner, James (2012): Culture, People, and Innovation: An Interview with Robert Rosenfeld. Research-Technology Management, Vol. 55, No. 2, S. 13–17.CrossRefGoogle Scholar
  18. Schmitt, Markus (2007): Die Steuerung von technologiebasierten Innovationsprozessen nach dem Stage-Gate-Prinzip: Neuere Entwicklungen und ihre Bedeutung für den Leichtbau. In: Huber, Otto/ Bicker, Marc (Hrsg.): Leichtbau – von der Idee zum Produkt. Tagungsband zum 3. Landshuter Leichtbau-Colloquium. Landshut, 2007. S. 5–14.Google Scholar
  19. Tellis, Gerard J./ Prabhu, Jaideep C./ Chandy, Rajesh K. (2009): Radical Innovation Across Nations: The Preeminence of Corporate Culture. Journal of Marketing, Vol. 73 (January 2009), S. 3–23.Google Scholar
  20. Tuschke, Anja/ Klarner, Patricia (2011): Ideenschmiede Mittelstand – Studie zum Axia-Award 2010 in Bayern. URL: http://www.deloitte.com/assets/Dcom-Germany/Local%20Assets/Documents/13_FocusOn/Mittelstand/2010/de_MidMar_AXIA_Studie_BY_2010_17012011.pdf. Letzter Abruf am 27.4.2014.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule LandshutWinnendenDeutschland

Personalised recommendations