Advertisement

Geschichten als Bluechips – Die Potenziale von Storytelling für die Imagebildung deutscher Finanzdienstleistungsunternehmen

Chapter

Zusammenfassung

Die Finanzbranche steht seit der Banken-, Wirtschafts- und Schuldenkrise in den Jahren 2008 und 2009 vor großen Herausforderungen. Die politischen Rahmenbedingungen, das Wettbewerbs- und Kapitalmarktumfeld sowie die Anforderungen der KundInnen an Produkte, Services und Leistungsspektrum haben sich massiv verändert. Dabei sind die Erwartungen der Kundinnen bzw. Kunden ebenso heterogen wie das Wissen und die Vorkenntnis über Finanzen. Beiden Faktoren muss im Rahmen des Beratungsprozesses Rechnung getragen werden. Gleichzeitig verzeichnet die Branche einen kontinuierlichen Vertrauensverlust. Umso mehr entscheidet für einzelne Anbieter der gute Ruf maßgeblich über den Zuspruch der Kundinnen bzw. Kunden und damit über Erfolg und Misserfolg.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bergler, R. (2008): Identität und Image, In: G. Bentele/ R. Fröhlich/ P. Szyszka (Hrsg.), Handbuch der Public Relations. Wissenschaftliche Grundlagen und berufliches Handeln, 2., korr. u. erw. Aufl., Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, S. 321–334.Google Scholar
  2. Birkigt, K./M. M. Stadler, /H. J. Funck, (2002): Corporate Identity. Grundlagen, Funktionen, Fallbeispiele, 11., überarb. u. aktual. Aufl., München: Redline Wirtschaft.Google Scholar
  3. Bruner, J. (1991): The Narrative Construction of Reality, in: Critical Inquiry, Jg. 18, Nr. 1, S. 1–22.CrossRefGoogle Scholar
  4. Bürker, M./A. Bergter, (2011): Kommunikation von Finanzdienstleistern. Nach der Krise ist vor der Krise, in: Bank und Markt, Nr. 3, S. 40–43.Google Scholar
  5. Buß, E. (2007): Image und Reputation. Werttreiber für das Management, In: M. Piwinger/ A. Zerfaß (Hrsg.), Handbuch Unternehmenskommunikation, Wiesbaden: Gabler, S. 227–244.CrossRefGoogle Scholar
  6. Campbell, J. (2011): Der Heros in tausend Gestalten, übers. v. K. Koehne, Berlin: Insel- Verlag.Google Scholar
  7. Czarniawska, B. (2012): New Plots are Badly Needed in Finance: Accounting of the Financial Crisis of 2007–2010, In: Accounting, Auditing & Accountability Journal, Jg. 25, Nr. 5, S. 756–755.CrossRefGoogle Scholar
  8. Denning, S. (2011): The Leader’s Guide to Storytelling, 2., überarb. u. aktual. Aufl., San Francisco: John Wiley & Sons.Google Scholar
  9. Eisenegger, M. (2005): Reputation in der Mediengesellschaft. Konstitution, Issues Monitoring, Issues Management, Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  10. Eisenegger, M./K. Imhof, (2009): Funktionale, soziale und expressive Reputation – Grundzüge einer Reputationstheorie, In: U. Röttger (Hrsg.), Theorien der Public Relations. Grundlagen und Perspektiven der PR-Forschung, 2., aktual. u. erw. Aufl., Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, S. 243–264.Google Scholar
  11. Fombrun, C. (1996): Reputation. Realizing Value from the Corporate Image, Boston: Harvard Business Press.Google Scholar
  12. Frenzel, K./M. Müller, /H. Sottong, (2006): Storytelling. Das Praxisbuch, 5. Aufl., München: Carl Hanser Verlag.Google Scholar
  13. Gutjahr, G. (2011): Branding by Storytelling, In: G. Gutjahr: Markenpsychologie. Wie Marken wirken, was Marken stark macht, Wiesbaden: Gabler, S. 151–156.Google Scholar
  14. Haupt, R./T. Eberhardt, (2010): Das wichtigste Kapital der Banken, in: Die Bank, Nr. 5, S. 38–40.Google Scholar
  15. Häusel, H.-G. (2012): Limbic®. Die Emotions- und Motivwelt im Gehirn des Kunden und Konsumenten kennen und treffen, In: H.-G. Häusel (Hrsg.), Neuromarketing. Erkenntnisse der Hirnforschung für Markenführung, Werbung und Verkauf, 2. Aufl., Freiburg: Haufe.Google Scholar
  16. Herbst, D. (2011): Storytelling, 2., überarb. Aufl., Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  17. Herger, N. (2006): Vertrauen und Organisationskommunikation. Identität, Marke, Image, Reputation, Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  18. Herskovitz, S./M. Crystal, (2010): The Essential Brand Persona. Storytelling and Branding, In: Journal of Business Strategy, Jg. 31, Nr. 3, S. 21–28.Google Scholar
  19. Hillmann, M. (2011): Storytelling. Mit Geschichten Unternehmen gestalten, in: M. Hillmann: Unternehmenskommunikation kompakt, Wiesbaden: Gabler, S. 63–73.Google Scholar
  20. Littek, F. (2011): Storytelling in der PR. Wie Sie die Macht der Geschichten für Ihre Pressearbeit nutzen, Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  21. Loebbert, M. (2003): Storymanagement. Der narrative Ansatz für Management und Beratung, Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  22. Mast, C. (2012): Agieren in einem Umfeld des Misstrauens. Umfrageergebnisse zur Euro- Berichterstattung, in: C. Mast (Hrsg.), Neuorientierung im Wirtschaftsjournalismus. Redaktionelle Strategien und Publikumserwartungen, Wiesbaden: Springer, S. 15–28.CrossRefGoogle Scholar
  23. Niederhäuser, M./N. Rosenberger, (2011): Unternehmenspolitik, Identität und Kommunikation. Modell, Prozesse, Fallbeispiele, Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  24. Schranz, M. (2007): Wirtschaft zwischen Profit und Moral. Die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen im Rahmen der öffentlichen Kommunikation, Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  25. Szyszka, P. (2008a): Lexikoneintrag Public Storytelling, in: G. Bentele/ R. Fröhlich/ P. Szyszka (Hrsg.), Handbuch der Public Relations. Wissenschaftliche Grundlagen und berufliches Handeln, 2., korr. u. erw. Aufl., Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, S. 620–621.Google Scholar
  26. Thier, K. (2010): Storytelling. Eine Methode für das Change-, Marken-, Qualitäts- und Wissensmanagement, 2., aktual. u. erg. Aufl., Berlin: Springer.Google Scholar
  27. Van Riel, C. B. M./C. J. Fombrun, (2010): Essentials of Corporate Communication. Implementing Practices for Effective Reputation Management, 5. Aufl., New York: Routledge.Google Scholar
  28. Vendeloe, M. T. (1998): Narrating Corporate Reputation. Becoming Legitimate Through Storytelling, In: International Studies of Management and Organization, Jg. 28, Nr. 3, S. 120–137.Google Scholar
  29. Weber Shandwick (2012): The Company Behind the Brand. In Reputation We Trust. CEO Spotlight, [online] http://www.webershandwick.com/resources/ws/flash/CEO_Spotlight__links.pdf [16.03.2013].
  30. Wentzel, D./T. Tomczak, /A. Herrmann, (2011): Storytelling im Behavioral Branding, in: T. Tomczak/ F.-R. Esch/ J. Kernstock/ A. Herrmann (Hrsg.), Behavioral Branding, Wiesbaden: Gabler, S. 425–442.Google Scholar
  31. YouGov (2006): Bankkunden-Typologie, [online] http://cdn.yougov.com/cumulus_uploads//qjeo24h5u4/Bankkundentypologie.pdf [12.05.2013].

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.KremsÖsterreich

Personalised recommendations