Der neue Porsche 911 Targa – Technische Innovationen in einem klassischen Fahrzeugkonzept

Conference paper
Part of the Proceedings book series (PROCEE)

Zusammenfassung

Ende der 50er, Anfang der 60er-Jahre beschäftigte die Unfallforscher insbesondere in den USA – einem der Hauptabsatzmärkte von Porsche – die Sicherheit der Fahrzeuginsassen bei Cabriolets im Falle eines Roll-Overs.

Als vorausschauende Antwort auf die technische Herausforderung wurde 1962 ein Prototyp 901 Targa mit herausnehmbarem Dachteil und flexibler Heckscheibe aufgebaut (Bild 1.a).

Die Bezeichnung ″Targa″ wurde speziell für die Version des Porsches 911 mit herausnehmbarem Dachmittelteil verwendet. Der Name war angelehnt an das sizilianische Langstreckenrennen ″Targa Florio“ und bedeutet ins Deutsche übersetzt: „Schild“.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Dr. Ing. h. c. F. Porsche AGStuttgartDeutschland
  2. 2.Dr. Ing. h. c. F. Porsche AGWeissachDeutschland

Personalised recommendations