Advertisement

Das Bidi-Tool: Ansatz für interaktive Abstimmungsprozesse in der Karosserieentwicklung am Beispiel der Schnittstelle Tür-Seitenwandrahmen

Conference paper
Part of the Proceedings book series (PROCEE)

Zusammenfassung

Dieser Beitrag beschreibt einen neuartigen Ansatz für den abteilungsübergreifenden Abstimmungsprozess in der Karosserieentwicklung. Im Zuge einer studentischen Arbeit an der HAW Hamburg wurde innerhalb des CAD-Systems CATIA V5 die prototypische Umsetzung eines Tools für bidirektionale Kommunikations- und Abstimmungsaufgaben (im Folgenden „Bidi-Tool“) für die Schnittstelle Tür-Seitenwandrahmen realisiert. Das Grundgerüst des „Bidi-Tools“ ist ein parametrisch-assoziatives Modell des Rohbaus einer Vordertür in Rahmenbauweise mit dem korrespondierenden Ausschnitt des Seitenwandrahmens. In diesem Modell erfolgt die Konstruktion der Grundflächen für die Tür- und Seitenwandrahmenentwicklung nicht innerhalb der einzelnen Bauteilmodelle, sondern wurde vielmehr in sechs Konstruktionsbereiche (A-Säule, Dachrahmen, B-Säule oben, B-Säule unten, Schweller und Fensterbrüstung) unterteilt. Jeder dieser Konstruktionsbereiche wird durch einen Konzeptschnitt getrieben, welcher sowohl die zugehörigen Konzeptflächen der Türstruktur, als auch des Seitenwandrahmens definiert. Assoziative Eckknotenbereiche verbinden die einzelnen prismatischenBereiche miteinander. Durch Parametervariation (Längen- und Winkelmaße) innerhalb der Konzeptschnitte wird die resultierende Geometrie von Tür und Seitenwandrahmen dimensioniert und gesteuert. Das Modell steht im exakt gleichen strukturellen Aufbau sowohl dem Fachbereich Türen als auch dem Fachbereich Seitenwandrahmen zur Verfügung. Beide Modelle sind über gemeinsame Konstruktionstabellen, welche die Parameter der einzelnen Konzeptschnitte verwalten, miteinander verknüpft. Mittels einer Graphical User Interface (GUI) können Konstruktionsvorschläge schnell und einfach zwischen den beiden Fachabteilungen kommuniziert werden. Ein Pop-Up Fenster innerhalb der CATIA-Umgebung informiert den Anwender darüber, wenn ein neuer Konstruktionsstand von der anderen Abteilung zur Bewertung freigegeben wurde. Per Mausklick wird das eigene Modell auf die neuen Vorschlagsparameter aktualisiert. Dabei kann der Anwender die Beurteilung des Konstruktionsvorschlags innerhalb der 2D-Profilschnitte oder anhand der aktualisierten 3D-Konzeptgeometrien vornehmen und diese bei Bedarf modifizieren und als Gegenvorschlag zurückschicken. Die Ausgabeelemente des „Bidi-Tools“ sind neben Grundflächen und assoziativen Eckknoten für die Serienbauteilkonstruktion auch die ausmodellierte Konzeptgeometrie von Türrohbau und korrespondierendem Türeinstiegsflansch, die z.B. als Eingangsdaten für einen FE-Simulationsprozess dienen können. Das entwickelte „Bidi-Tool“ bietet Potenzial bereits in der frühen Entwicklungsphase abgestimmte Konzeptschnitte und Konzeptgeometrien mit einem hohen Detailierungsgrad zu erzeugen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Department Fahrzeugtechnik und FlugzeugbauHAW HamburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations