Advertisement

Der Funding-Prozess

Chapter
  • 18k Downloads

Zusammenfassung

Nach den bisherigen eher theoretischen Ausführungen, in welchen beiden Parteien – Plattform und Investor – vorgestellt in welchen beide Parteien – Plattform und Investor – vorgestellt wurden, geht es nun in die Praxis: Widmen wir uns nun dem eigentlichen Crowdfunding. Der Funding-Prozess folgt etlichen mehr oder weniger definierten Schritten, die man als Gründer aufgrund der natürlichen zeitlichen Reihenfolge vermutlich auch so Kapitel für Kapitel durchführt und abhakt.

Literatur

  1. Begner, J. (2012). Crowdfunding im Licht des Aufsichtsrechts. http://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Fachartikel/2012/fa_bj_2012_09_crowdfunding.html. Zugegriffen: 26. März 2014.
  2. Belote, G. (2014). What if oculus crowdfunded for equity? 145x Return. http://wefunder.me/post/42-what-if-oculus-crowdfunded-for-equity. Zugegriffen: 15. April 2014.
  3. Bentele, G. (2008). Intereffikationsmodell. In G. Bentele, R. Fröhlich, & P. Szyszka (Hrsg.) Handbuch der Public Relations. Wissenschaftliche Grundlagen und berufliches Handeln. Mit Lexikon (2., korrigierte und erweiterte Aufl., S. 209–222). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  4. Bernet, M. (2010). Social Media in der Medienarbeit: Online-PR im Zeitalter von Google, Facebook und Co. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  5. Blank, S. (2012). Part I: Validate your business model start with a business model, not a business plan. http://blogs.wsj.com/accelerators/2012/11/26/start-with-a-business-model-not-a-business-plan/. Zugegriffen: 23. April 2014.
  6. businessAD. (2014). Mediadaten NETZWERTIG.COM. http://www.businessad.de/mediadaten/media_netzwertig.pdf. Zugegriffen: 15. Mai 2014.
  7. Eck, K., & Pleil, T. (2006). Public Relations beginnen im vormedialen Raum. Weblogs als neue Herausforderungen für das Issues Management. In A. Picot & T. Fischer (Hrsg.), Weblogs professionell. Grundlagen, Konzepte und Praxis im unternehmerischen Umfeld (S. 77–94). Heidelberg: Dpunkt.Google Scholar
  8. Etzold, V., & Ramge, T. (2014). Equity Storytelling. Think – Tell – Sell: Mit der richtigen Story den Unternehmenswert erhöhen. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  9. Europäische Kommission. (2014). Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament, den Rat, den Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss und den Ausschuss der Regionen: Freisetzung des Potenzials von Crowdfunding in der Europäischen Union. http://ec.europa.eu/internal_market/finances/docs/crowdfunding/140327-communication_de.pdf. Zugegriffen: 26. März 2014.
  10. European Crowdfunding Network. (2013). Review of crowdfunding regulation 2013. http://www.europecrowdfunding.org/2013/10/review-crowdfunding-regulation-2013/. Zugegriffen: 26. März 2014.
  11. Heilemann Ventures GmbH. (2014). Contact. http://heilemann-ventures.com/#contact. Zugegriffen: 12. Feb. 2014.
  12. Hofmann, A. (2012). Warum Startups scheitern. KAFFEEPAUSE – Zu früh zu groß – und andere Startup-Fehler. http://www.gruenderszene.de/allgemein/warum-startups-scheitern. Zugegriffen: 14. Feb. 2014
  13. IOSCO. (2014). Crowd-funding: An infant industry growing fast. http://www.iosco.org/research/pdf/swp/Crowd-funding-An-Infant-Industry-Growing-Fast.pdf. Zugegriffen: 26. März 2014.
  14. Jaworski, L. (2013). Eine kleine Grammatik der Startup-Kommunikation. http://www.gruenderszene.de/allgemein/pr-tipps-startups. Zugegriffen: 23. März 2014.
  15. Lanzsch, F. (2012). Rankseller: „Je länger das Crowdfunding lief, desto mehr konnten wir die werbliche Wirkung auf Seedmatch nutzen.“ http://blog.seedmatch.de/2012/10/20/rankseller-je-langer-das-crowdfunding-lief-desto-mehr-konnten-wir-die-werbliche-wirkung-auf-seedmatch-nutzen/. Zugegriffen: am 5. April 2014.
  16. Liebich, S. (2012). Was Journalisten wollen – Ergebnisse unserer Umfrage „Recherche 2012 – Journalismus, PR und multimediale Inhalte“. http://www.newsaktuell.de/blog/2012/02/15/was-journalisten-wollen-%E2%80%93-ergebnisse-unserer-umfrage-%E2%80%9Erecherche-2012-%E2%80%93-journalismus-pr-und-multimediale-inhalte%E2%80%9C. Zugegriffen: 14. April 2014.
  17. Lusch, R. F., Vargo, S. L., & Tanniro, M. (2010). Service, value networks and learning. Journal of the Academy of Marketing Science, 38(1), 19–31.CrossRefGoogle Scholar
  18. Meckel, M., & Schmidt, B. F. (Hrsg.). (2008). Unternehmenskommunikation (S.  291–322). Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  19. Meyer, K.-M. (2013). Interview mit Michael Walser zum nicht zustande gekommenen Crowdfunding für Roomsurfer. http://crowdstreet.de/2013/05/23/roomserfer-seedmatch/. Zugegriffen: 14. April 2014.
  20. Neuberger, C., & Welker, M. (2008). Journalistische Recherche: Konzeptlos im Netz. In A. Zerfaß, M. Welker, & J. Schmidt (Hrsg.), Kommunikation, Partizipation und Wirkungen im Social Web. Bd. 2: Strategien und Anwendungen: Perspektiven für Wirtschaft, Politik, Publizistik (S. 19–46). Köln: Herbert von Halem.Google Scholar
  21. Ordanini, A., et al. (2011). Crowdfunding: Transforming customers into investors through innovative service platforms. Journal of Service Management, 22(4), 443–470.CrossRefGoogle Scholar
  22. Pichel, D. (2010). Checkliste für die perfekte Pressemitteilung. http://www.deutsche-startups.de/2010/09/22/checkliste-fuer-die-perfekte-pressemitteilung-gastbeitrag-von-daniel-pichel-newsmax/. Zugegriffen: 7. Mai 2014.
  23. Pleil, T. (2010). Social Media und ihre Bedeutung in der Öffentlichkeitsarbeit. In M. Kayser, J. Böhm, & A. Spiller (Hrsg.), Die Ernährungswissenschaft in der Öffentlichkeit. Social Media als Herausforderung für die PR (S. 3–26). Göttingen: Cuvillier.Google Scholar
  24. Ruhrmann, G., & Göbbel, R. (2007). Veränderung der Nachrichtenfaktoren und Auswirkungen auf die journalistische Praxis in Deutschland. Abschlussbericht für Netzwerk Recherche e. V. http://www.netzwerkrecherche.de/files/nr-studie-nachrichtenfaktoren.pdf. Zugegriffen: 4. März 2014.
  25. Startup, G. (2012). Why startups fail. http://visual.ly/why-startups-fail. Zugegriffen: 14. Feb. 2014.
  26. Theodoridis, T. (2014). 10 Tipps, wie man die Pressearbeit mal so richtig verhunzt http://www.deutsche-startups.de/2014/04/10/10-tipps-fuer-erfolglose-pr/. Zugegriffen: 7. Mai 2014.
  27. Venture, H. (2007). What should I send investors? Part 3: Business Plans, NDAs, and Traction. http://venturehacks.com/articles/plans-ndas-traction. Zugegriffen: 12. Feb. 2014.
  28. Weigert, M. (2014). KICKSTARTER-UNTERSTÜTZER SIND SAUER: Facebooks Kauf von Oculus VR ist ein Argument für Crowdinvesting. http://netzwertig.com/2014/03/28/kickstarter-unterstuetzer-sind-sauer-facebooks-kauf-von-oculus-vr-ist-ein-argument-fuer-crowdinvesting/. Zugegriffen: 15. April 2014.
  29. Wilson, F. (2013). Maximizing runway can minimize success. http://avc.com/2013/09/maximizing-runway-can-minimize-success/. Zugegriffen: 22. April 2014.
  30. Wohlert, N.-V. (2012). Wie sich Journalisten in Startups verlieben. http://www.gruenderszene.de/marketing/startup-pr. Zugegriffen: 23. März 2014.
  31. Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). (2010). Ursachen für das Scheitern junger Unternehmen in den ersten fünf Jahren ihres Bestehens. http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/Publikationen/Studien/ursachen-fuer-das-scheitern-junger-unternehmen, property=pdf, bereich=bmwi2012,sprache=de, rwb=true.pdf. Zugegriffen: 17. März 2014.
  32. Zerfaß, A., & Boelter, D. (2005). Die neuen Meinungsmacher. Weblogs als Herausforderung für Kampagnen, Marketing, PR und Medien. Graz: Nausner & Nausner.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.DresdenDeutschland
  2. 2.BerlinDeutschland

Personalised recommendations