Advertisement

Durchbiegung

  • Klaus-Dieter Arndt
  • Holger Brüggemann
  • Joachim Ihme
Chapter

Zusammenfassung

In den Kapiteln 1 - 3 haben wir bei der Dimensionierung von Bauteilen auf die Beanspruchung geachtet, indem wir untersucht haben, ob die vorhandene Spannung die zulässige nicht überschreitet und notwendige Sicherheiten eingehalten werden. Im Kapitel 4 werden wir auch die Verformung von Bauteilen berücksichtigen und Biegelinien und Tangentenwinkel dieser Bauteile berechnen.

Im Maschinenbau spielt neben der Festigkeit auch die Verformung von Bauteilen, Maschinen, Fahrzeugen usw. eine Rolle. Werkzeugmaschinen müssen sehr steif ausgelegt werden, damit nicht die Bearbeitungsgenauigkeit durch unzulässige Verformungen der Maschinen leidet. Eisenbahn-Reisezugwagen dürfen sich z. B. unter der Nutzlast nur um 1/300 der Stützweite durchsenken. Das ergibt bei den üblichen Stützweiten von 19.000 mm zwischen den Drehzapfen der Laufwerke eine maximale zulässige Durchbiegung in der Mitte des Wagenkastens von 63 mm. Da auch Getriebewellen Verformungen zeigen können, muss überprüft werden, ob die Winkelverschiebungen, die infolge der Verformung der Welle in den Lagerstellen auftreten, von den vorgesehenen (Wälz-)Lagern aufgenommen werden können. Zum Abschluss wird die Anwendung der Biegetheorie auf statisch unbestimmte Systeme behandelt.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  • Klaus-Dieter Arndt
    • 1
  • Holger Brüggemann
    • 2
  • Joachim Ihme
    • 3
  1. 1.Ostfalia Hochschule für angewandte WissenschaftenWolfenbüttelDeutschland
  2. 2.Ostfalia Hochschule für angewandte WissenschaftenWolfenbüttelDeutschland
  3. 3.Ostfalia Hochschule für angewandte WissenschaftenWolfenbüttelDeutschland

Personalised recommendations