Advertisement

Testen mit koordinierten automatisierten Fahrzeugen

  • Hans-Peter Schöner
  • Wolfgang Hurich
Chapter
Part of the ATZ/MTZ-Fachbuch book series (ATZMTZ)

Zusammenfassung

Fahrerassistenzsysteme unterstützen den Fahrer einerseits auf langen Fahrten bei Routineaufgaben, sie helfen dem Fahrer aber auch, in kritischen Situationen rechtzeitig und richtig zu reagieren. Die Assistenzsysteme der neuesten Generation reagieren sogar selbstständig, wenn der Fahrer vor einem absehbar unvermeidbaren Unfall nicht rechtzeitig reagiert. Dazu müssen die Systeme komplexe Verkehrssituationen beherrschen und Unfallsituationen von unkritischen Konstellationen unterscheiden – dies ist auch eine Herausforderung an die Prüftechnik, mit der solche Systeme abgesichert werden. In der Daimler-Forschung ist eine Prüfmethodik entwickelt worden, mit der Assistenzsysteme präzise, reproduzierbar und sicher erprobt werden können.

Zur Erprobung und Absicherung dieser Systeme verbleibt trotz der immer stärker zunehmenden virtuellen Entwicklungsmethoden (s. Kap. 8) ein nicht unerheblicher Bedarf an realen Versuchen am Gesamtsystem in einer realen Umgebung. Die quantitative Absicherung erfordert dabei die Überstreichung eines weiten Parameterraumes: Eine Herausforderung bei der Erprobung dieser Systeme ist es, diesen einerseits möglichst vollständig und andererseits effizient abzudecken.

Literatur

  1. 1.
    ISO 26262 (bzw. DIN‐ISO 61508): Road Vehicles – Functional Safety, 2011Google Scholar
  2. 2.
    Gulde, D.: So testet AMS, Teil 9: Assistenzsysteme. Auto‐Motor‐Sport Jahrgang (17), 32 (2010)Google Scholar
  3. 3.
    Huber, B., Resch, S.: Methods for Testing of Driver Assistance Systems. SAE Paper (2008). 2008‐28‐0020Google Scholar
  4. 4.
    Hoffmann, J., Winner, H.: EVITA – das Untersuchungswerkzeug für Gefahrensituationen. 3. Tagung Aktive Sicherheit durch Fahrerassistenz, München (2008)Google Scholar
  5. 5.
    Ploeg, J.: VeHIL – Vehicle Hardware‐in‐the‐Loop. Testumgebung der Fa. TNO (2007). http://www.tno.nl/downloads/Ploeg%20-%20SUMMITS-VeHIL-RealWorldPilot.pdf Google Scholar
  6. 6.
    Bock, T., Maurer, M., Färber, G.: Vehicle in the Loop (VIL) – A new simulator set‐up for testing Advanced Driving Assistance Systems. Driving Simulation Conference, Iowa City, IA (USA) (2007)Google Scholar
  7. 7.
    Hurich, W., Luther, J., Schöner, H.P.: Koordiniertes Automatisiertes Fahren zum Entwickeln, Prüfen und Absichern von Assistenzsystemen. 10. Braunschweiger Symposium – AAET. Intelligente Transport- und Verkehrssysteme und -dienste Niedersachsen e.V., Braunschweig (2009)Google Scholar
  8. 8.
    Pick, A.J., Hubbard, M.J., Neads, S.J.: Near‐Miss Collisions Using Coordinated Robot‐Controlled Vehicles. In: Proceedings of the 10th International Symposium on Advanced Vehicle Control, S. 634–639. AVEC, Loughborough (2010)Google Scholar
  9. 9.
    Schretter, N., Sinz, W., Schöner, H.P.: Planung und Realisierung von automatisierten Fahrmanövern zur Erprobung von aktiven Sicherheitssystemen. 3. Grazer Symposium Virtuelles Fahrzeug. GSVF, Graz (2009)Google Scholar
  10. 10.
    Schöner, H.P., Hurich, W., Luther, J., Herrtwich, R.G.: Koordiniertes Automatisiertes Fahren für die Erprobung von Assistenzsystemen. Automobiltechnische Zeitschrift ATZ 01, 40 (2011)CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Schöner, H.P., Hurich, W., Haaf, D.: Selbstfahrendes Soft Crash Target zur Erprobung von Assistenzsystemen. 12. Braunschweiger Symposium – AAET. Intelligente Transport- und Verkehrssysteme und -dienste Niedersachsen e.V., Braunschweig (2011)Google Scholar
  12. 12.
    Steffan, H., Moser, A., Ebner, J., Sinz, W.: UFO – ein neues System zur Evaluierung von Assistenzsystemen. 13. Braunschweiger Symposium – AAET. Intelligente Transport- und Verkehrssysteme und -dienste Niedersachsen e.V., Braunschweig (2012)Google Scholar
  13. 13.
    Zellner, J.W.: Guided Soft Target (2011). http://www.dynres.com/prod_guidedtarget.html Google Scholar
  14. 14.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  • Hans-Peter Schöner
    • 2
  • Wolfgang Hurich
    • 1
  1. 1.Daimler AGSindelfingenDeutschland
  2. 2.Daimler AGSindelfingenDeutschland

Personalised recommendations