Advertisement

Zugang und Mobilisierung sozialen Kapitals

  • Sören PetermannEmail author
Chapter
Part of the Netzwerkforschung book series (NETZFO)

Zusammenfassung

Der soziale Ressourcenaustausch als handlungstheoretische Grundlage des sozialen Kapitals erlaubt die Trennung von Erwerb und Nutzung durch die zeitlich zuerst stattfindende Vorleistung und die spätere Gegenleistung. Die Vorleistung kann als Einsatz Egos in den Aufbau der sozialen Beziehung verstanden werden. Sie ist mit einer Gabe und einem Vertrauensvorschuss verbunden. Alter geht zu diesem Zeitpunkt mit einem diffusen Versprechen zur Gegenleistung eine Verpflichtung ein. Zum Zeitpunkt der Gegenleistung wird das soziale Kapital für Ego nutzenstiftend. Er erhält die Gegenleistung von Alter und damit zugleich eine Information über dessen Vertrauenswürdigkeit. Mit der Gegenleistung löst Alter seine Verpflichtung gegenüber Ego ein.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Martin-Luther-Universität Halle-WittenbergHalleDeutschland

Personalised recommendations