GPS in der Markt- und Sozialforschung

Chapter

Zusammenfassung

Mobilität ist einer der Megatrends unserer Zeit. Auf die Vielzahl von Fragen, in denen es um das Leben in einer modernen Gesellschaft geht, liefert die Marktforschung wertvolle Antworten. Ungleich schwieriger ist es, das Mobilitätsverhalten als solches valide zu untersuchen. Probanden können Laufwege und Verweildauer eben nur schwer aus der Erinnerung rekapitulieren. Kein Wunder, dass die technische Messung des Mobilitätsverhaltens mit Hilfe von GPS-Signalen große Aufmerksamkeit erfährt und gewiss zu den interessantesten non-reaktiven Messverfahren gehört. In der Praxis gibt es aber bislang nur wenige Studien, bei denen die satellitengestützte Erhebung zum Einsatz kam. Der Beitrag skizziert anhand einer Beispielstudie den Einsatz der GPS-Messung und diskutiert die Perspektiven der technischen Mobilitätsmessung für die Zukunft.

Literatur

  1. Czaplicki, A. 2012. GPS in der Marktforschung. Herausforderungen und Chancen. In Qualitätssicherung in der Umfrageforschung. Neue Herausforderungen für die Markt- und Sozialforschung, Hrsg. F. Faulbaum, M. Stahl, E. Wiegand, S. 147–159. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  2. Czaplicki, A. 2009. Nutzung von GPS-Daten – Analyse der Besucherwege des Leipziger Zoos. In Nicht-reaktive Erhebungsverfahren, Hrsg. C. König, M. Stahl, E. Wiegand, S. 73–81. Bonn: GESIS.Google Scholar
  3. Czaplicki, A., und Rothe, G. 2004. Kartographie macht Einkaufswege sichtbar. Neue Ansätze für eine präzisere Messung von Kundenströmen. Planung und Analyse 4:38–43.Google Scholar
  4. Gross, S., Menzel, A., Spangenberg, T. 2013. GPS-Tracking im Tourismus. Innovationen für die (touristische) Marktforschung. Verkehrszeichen 29 (12): 18–23.Google Scholar
  5. Hannen, L., und Korch, C. 2008. Proudly announced: the german ma Poster is published. Vortrag gehalten auf der EMRO Konferenz in Biarritz/Frankfurt.Google Scholar
  6. Horx, M. 1998. Trendbuch 2. Düsseldorf: ECON.Google Scholar
  7. ICC/ESOMAR. 2008. Internationalen Kodex für die Markt- und Sozialforschung 2007; Erklärung für das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland zum ICC/ESOMAR Internationalen Kodex für die Markt- und Sozialforschung.Google Scholar
  8. Institut für Mobilitätsforschung., Hrsg. 2010. Zukunft der Mobilität – Szenarien für das Jahr 2030. München: BMW.Google Scholar
  9. Jahoda, M., Lazarsfeld, P. F., Zeisel, H. 1982. Die Arbeitslosen von Marienthal. Ein soziographischer Versuch über die Wirkungen langandauernder Arbeitslosigkeit. 4. Aufl. Frankfurt a. M: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Ring, E. 1992. Signale der Gesellschaft. Psychologische Diagnostik in der Umfrageforschung. Stuttgart: Verlag für Angewandte Psychologie.Google Scholar
  11. Scheffler, H. 2010. Neue Methoden, neue Ethik. Absatzwirtschaft 3 (2010): 44–46.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.uniQma GmbHLeipzigDeutschland

Personalised recommendations