Advertisement

Bildungs- und entwicklungsförderliche Bewegungssettings

  • Aida Kopic
Chapter

Zusammenfassung

Bildung und Entwicklung erfolgen über die Eigenaktivität des Kindes. So ist nach Schäfer „frühkindliche Bildung in erster Linie Selbst-Bildung und wird entlang der Erfahrungen gewonnen, die Kinder in ihren Lebenszusammenhängen machen“ (2003, 31). Bewegungshandlungen werden damit zum Mittler von Entwicklungs- und Bildungsprozessen und die Art des räumlichen, materialen, personellen und interaktiven Gestaltungsprozesses durch die pädagogische Fachkraft zu einer bedeutsamen didaktischen Kategorie (vgl. Fischer 2013, 22). Das Spannungsfeld zwischen „Struktur / Anleitung“ auf der einen und „Offenheit / Selbstbestimmung“ auf der anderen Seite rückt dabei auch im Bildungsbereich Bewegung in den Fokus methodischer Überlegungen. „Struktur“ ist dabei jedoch ebenso wenig mit „direkter Erziehung“ im Sinne angeleiteter expliziter und intentionaler Lernprozesse zu verstehen (vgl. Liegle 2010), wie „Offenheit“ mit dem Fehlen jeglicher pädagogischer Einflussnahme gleichgesetzt werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  • Aida Kopic
    • 1
  1. 1.MönchengladbachDeutschland

Personalised recommendations