MaterialDenken – Materialität und (ihre) Gestaltung

  • Markus Holzbach
Chapter

Zusammenfassung

Das Lehrgebiet Visualisierung und Materialisierung an der HfG Offenbach versteht sich als experimentelles Gestaltungs- und Materiallaboratorium. Viele Ideen entstehen aus ihrer Nähe zum Material, dessen Beschaffenheiten und Möglichkeiten. Das besondere Interesse gilt der Überlagerung von Entwurfsintention und Materialisierung. Am Lehrgebiet spielen dabei das Experimentieren und Forschen eine zentrale Rolle. Die prinzipielle Entwurfshaltung am Lehrgebiet Visualisierung und Materialisierung ViMA sowie die hier aufgeführten Projekte „pars pro toto“, „Substitution“, „Transtextile“, „Parametrische Fraktalstrukturen“ und „Keramisches Textil“ wurden bereits im Katalog zur Ausstellung Transmateria vorgestellt, eine weitere Publikation Material Grove ist derzeit in Vorbereitung. Am ViMA wird ein homogenes, mit unterschiedlichen Disziplinen interagierendes Programm abgebildet. Zentraler Schwerpunkt ist die auf vielfältigen analogen und digitalen Methoden basierende Formgenerierung und Materialisierung von Dreidimensionalität. Im Unterschied zum klassischen Produktdesign, aber diese Disziplin dennoch flankierend, besteht das primäre Interesse an den Prozessen, den Grundlagen der Materialien, Strukturen und Systeme, deren Eigenschaften, den technisch-physikalisch-chemischen Ausprägungen und sensorischen Eigenschaften. Bereits Johannes Itten etablierte am Bauhaus sogenannte Natur- und Materiestudien. „Ittens pädgogischer Ansatz lässt sich mit einem gegensätzlichen Begriffspaar beschreiben: Intuition und Methode.“

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  • Markus Holzbach
    • 1
  1. 1.OffenbachDeutschland

Personalised recommendations