Zusammenfassung

Bei der Bohrungserstellung unterstützt Sie SolidWorks mit:

  • dem Bohrungsassistenten: Für „Bohrungen“ im weitesten Sinn (auch Senkungen, Gewindebohrungen, etc.) bietet der Assistent parametrisierte Beispiele. Kühlbohrungen lassen sich auf diese Weise einmal als Favorit anlegen und an Ort und Stelle in die Konstruktion einbringen.

  • Intelligente Teile: Jedes Außengewinde erfordert ein Gegenstück, bestehend aus Kernloch, Senkung und Innengewinde. Hierfür bieten sich die Verwendung von Intelligenten Teilen an. Einmal angelegt, besitzt das Bauteil alle notwendigen Informationen.

  • Bohrungsserien: Sollen in Baugruppen erstellte Bohrungen in den zugehörigen Komponenten verfügbar sein, kommt die Bohrungsserie zu Einsatz. Es können sowohl Bohrbilder, als auch unterschiedliche Querschnittskonturen angelegt werden. Die Bohrungsinformation wird als Externe Referenz in den Bauteildateien abgelegt.

Eine gute Möglichkeit, die Fehlerfreiheit des Konstruktionsmodells zu prüfen, besteht in der Verwendung der Interferenzprüfung. In der Praxis werden zwar viele Komponenten angezeigt, die irrelevant sind, letztlich finden sich im Ergebnis jedoch auch die echten Materialdurchdringungen.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule AnsbachAnsbachDeutschland

Personalised recommendations