Advertisement

V89 Reibung und Verschleiß

Chapter

Zusammenfassung

Die Lehre von Verschleiß, Reibung und Schmierung wird unter dem Begriff Tribologie zusammengefasst. Tritt ein fester Körper mit einem festen, flüssigen oder gasförmigen Gegenkörper in Kontakt oder führt eine Relativbewegung zu diesem aus, kommt es zu Verschleiß und Reibung. Dabei werden Verschleiß und Reibung in der Tribologie immer als System‐Eigenschaften der beteiligten Körper und Medien betrachtet. Grund‐ und Gegenkörper, das Zwischenmedium und die Umgebungsatmosphäre bilden ein sog. Tribologisches System.

Verschleiß ist als Materialverlust aus der Oberfläche infolge mechanischer Beanspruchung definiert. Es wird zwischen Verschleißmechanismen und Verschleißarten unterschieden. Die Verschleißmechanismen sind Adhäsion, Abrasion, Oberflächenzerrüttung und tribochemische Reaktion und beschreiben die zugrunde liegenden Ursachen des Verschleißes.

Die Adhäsion ist durch einen Materialübertrag infolge von (Mikro‐)Kaltverschweißungen in Oberflächenbereichen gekennzeichnet. Da die Oberfläche von Werkstoffen nie vollkommen eben ist, erfolgt die eigentliche Berührung über viele kleine Kontaktflächen. In diesen kleinen Kontaktzonen werden die Rauheitsgipfel elastisch oder plastisch verformt. Durch die Verformungsvorgänge werden vorhandene Adsorptions‐ oder Oxidschichten zerstört und die Entstehung von chemischen Bindungen zwischen den Reibpartnern ermöglicht. Sind die entstehenden Bindungen stärker als die Bindung zum Grundwerkstoff, kommt es zu einem Materialübertrag zwischen den Reibpartnern. Verschleißmerkmale der Adhäsion sind eine Aufrauung der Oberfläche und Schuppenbildung.

Weiterführende Literatur

  1. [DIN 50 323‐1]
    Tribologie – Begriffe. Beuth‐Verlag, Berlin (1988) (zurückgezogen)Google Scholar
  2. [DIN 50 343]
    Tribologie; Prüfung von Reibung und Verschleiß; Modellversuche bei Festkörpergleitreibung; Kugel‐Scheibe‐Prüfsystem (1992‐07)Google Scholar
  3. [Czi10]
    Czichos, H., Habig, K.-H.: Tribologie‐Handbuch. Vieweg+Teubner, Wiesbaden (2010)Google Scholar
  4. [Gre92]
    Grewe, H.: Verschleiß und Reibung. DGM Informationsgesellschaft mbH, Oberursel (1992)Google Scholar
  5. [Küp01]
    Küper, A.: Der Einsatz von bororganischen Precursoren zum Gasborieren und Plasmaborieren. Shaker‐Verlag, Aachen (2001)Google Scholar
  6. [VDI 3822]
    Schadensanalyse – Schäden durch tribologische Beanspruchung. VDI‐Richtlinie 3822 Blatt 5. Beuth‐Verlag, Berlin (1999)Google Scholar
  7. [Som10]
    Sommer, K., Schöfer, R., Heinz, J.: Verschleiß metallischer Werkstoffe. Vieweg+Teubner, Wiesbaden (2010)Google Scholar
  8. [Uet86]
    Uetz, H.: Abrasion und Erosion. Carl Hanser‐Verlag, München (1986)Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.KarlsruheDeutschland
  2. 2.IWT - Stiftung Institut für WerkstofftechnikBremenDeutschland

Personalised recommendations