Advertisement

Die Geschäftssystementwicklung in der Vormarktphase

  • Martin Gersch
  • Christian Goeke
  • Janina Sundermeier
Chapter

Zusammenfassung

Die Begriffe „Geschäftsmodell“ und „Geschäftssystem“ sind grundsätzlich nicht auf den Gründungskontext beschränkt. Diesem verdanken sie seit dem Boom so genannter „Start-Ups“ im Umfeld der „New“ oder „Net Economy“ jedoch wesentlich ihre Prominenz (Gersch 2013). Mit der Gründungswelle in den 1990/2000er Jahren ging, im Zusammenhang mit der Entstehung neuer Unternehmungen, eine Renaissance der Diskussion geeigneter Instrumente und Begrifflichkeiten in der Betriebswirtschaftslehre einher (Kollmann 2014; Zott et al. 2011).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. ABDA: Zahlen Daten Fakten 2013. ABDA Bundesvereinigung Deutscher Apotheker-verbände. http://www.abda.de/zdf.html (2014). Zugegriffen: 17. Januar 2014
  2. Amit, R., Zott, C.: Value Creation in E-Business. Strategic Management Journal 22 (6/7), 493–520 (2000)Google Scholar
  3. Backhaus, K., Voeth, M.: Industriegütermarketing. Schäffer-Poeschel, Stuttgart (2010)Google Scholar
  4. Bonsai Market Research: BVDVA-Versandhandelsstudie. Bonsai GmbH.Google Scholar
  5. Bresser, R.K.F., Heuskel, D., Nixon, R.D.: The deconstruction of integrated value chains. In: Bresser, R.K.F., Hitt, M.A., Nixon, R.D. (Hrsg.) Winning Strategies in a Deconstructing World, 1–21. Wiley, Chichester et al. (2000)Google Scholar
  6. Bundesgesetzblatt: Gesetz zur Modernisierung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Modernisierungsgesetz – GMG). Bundesgesetzblatt 2003 I (55), 2190–2258 (2003)Google Scholar
  7. BVDVA (2014): Fakten zum Arzneimittelversandhandel in Deutschland, abgerufen von: http://www.bvdva.de/uploads/downloads/Daten%20und%20Fakten%2026052013%20neues%20Logo.pdf. Zugegriffen: 19. Januar 2014
  8. Christensen, C.M., Raynor, M.E.: The Innovator's Solution. Harvard Business School Press, Boston (2003)Google Scholar
  9. Engelhardt, W.H., Kleinaltenkamp, M., Reckenfelderbäumer, M.: Leistungsbündel als Absatzobjekte. Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung 45(5), 395–426 (1993)Google Scholar
  10. Engelhardt, W.H., Reckenfelderbäumer, M.: Trägerschaft und organisatorische Gestal-tung industrieller Dienstleistungen. In: Simon, H. (Hrsg.) Industrielle Dienstleis-tungen, 263–293. Schäffer-Poeschel, Stuttgart (1993)Google Scholar
  11. Freiling, J.: Kompetenzorientierte Strategische Allianzen. io management 67(6), 23–29 (1998)Google Scholar
  12. Freiling, J., Gersch, M., Goeke, C.: Eine "Competence-based Theory of the Firm" als marktprozesstheoretischer Ansatz – Erste disziplinäre Basisentscheidungen eines evolutorischen Forschungsprogramms. In: Schreyögg, G., Conrad, P. (Hrsg.) Ma-nagementforschung Bd. 16: Management von Kompetenz, 37–82. Gabler, Wiesbaden (2006)Google Scholar
  13. Freiling, J., Gersch, M., Goeke, C.: On the Path Towards a Competence-based Theory of the Firm. Organization Studies 29, 1143–1164 (2008)CrossRefGoogle Scholar
  14. Freiling, J., Reckenfelderbäumer, M.: Markt und Unternehmung. Gabler, Wiesbaden (2010)CrossRefGoogle Scholar
  15. Gersch, M.: Versandapotheken in Deutschland – Die Geburt einer neuen Dienstleistung. Marketing ZFP (26), Spezialausgabe "Dienstleistungsmarketing", 59–70 (2004)Google Scholar
  16. Gersch, M. (2013): E-Business. In: Kurbel, K. (Hrsg.) Enzyklopädie der Wirtschaftsin-formatik – Online Lexikon. 7. Aufl., München: Oldenbourg, http://www.enzyklopaedie-der-wirtschaftsinformatik.de.Google Scholar
  17. Gersch, M., Adler, H., Dreher, C., Biedermann, A. (2014): Innovationen aus einer res-sourcen- und kompetenzorientierten Perspektive. In: Burr, W. (Hrsg.) Innovation. Theorien, Konzepte, Modelle und Geschichte der Innovationsforschung. Kohl-hammer, Stuttgart (2014) (im Druck)Google Scholar
  18. Gersch, M., Goeke, C.: Industry Transformation. Conceptual considerations from an evolutionary perspective. Journal of Business Market Management (JBM) 1(2), 151–181 (2007)CrossRefGoogle Scholar
  19. Gersch, M., Theißen, J.: Konzeption und Analyse eines internetgestützten E-Commerce-Geschäftssystems für Medikamente, Arbeitsbericht Nr. 9 des Competence Center E-Commerce und Nr. 96 des Instituts für Unternehmungsführung und Unterneh-mensforschung, Ruhr-Universtität Bochum (2003)Google Scholar
  20. Goeke, C.: Unternehmenskooperation und Branchentransformation: Eine Analyse aus coevolutorischer Perspektive. Gabler, Wiesbaden (2008)CrossRefGoogle Scholar
  21. Hamel, G., Prahalad, C.K.: Wettlauf um die Zukunft. Ueberreuter Wirt., Wien (1995)Google Scholar
  22. Handelsblatt: Gesundheitsreform wird Gesetz. Handelsblatt (138) vom 22.07. 2003, 2 (2003)Google Scholar
  23. Heuskel, D.: Wettbewerb jenseits von Industriegrenzen – Aufbruch zu neuen Wachs-tumsstrategien. Campus-Verlag, Frankfurt/Main, New York (1999)Google Scholar
  24. Hwang, J., Christensen, C.M: Disruptive Innovation in Health Care Delivery – A Framework for Business‐Model Innovation. Health Affairs 27(5), 1329–1335 (2008)CrossRefGoogle Scholar
  25. Kollmann, T.: E-Venture-Management: Unternehmensgründung und -entwicklung in der Net Economy. In: Kollmann, T. (Hrsg.) E-Venture-Management – Neue Perspek-tiven der Unternehmensgründung in der Net Economy. Gabler, Wiesbaden (2003)Google Scholar
  26. Kollmann, T.: E-Entrepeneurship – Grundlagen der Unternehmensgründung in der Net Economy. Springer Gabler, Wiesbaden (2014)Google Scholar
  27. Müller-Stewens, G., Lechner, C.: Strategisches Management – Wie strategische Initiati-ven zum Wandel führen. Schäffer-Poeschel, Stuttgart (2011)Google Scholar
  28. Oberhänsli, W., Heinrich, O., Müller, M.: Mit drei Marken zum Erfolg. DAZ-Interview mit Walter Oberhänsli, Olaf Heinrich und Max Müller. Deutsche Apotheker Zei-tung 2013 (16), 12 (2013)Google Scholar
  29. Osterwalder, A., Pigneur, Y.: The Business Model Ontology – a Proposition in a Design Science Approach, in: Dissertation, Universtität Lausanne (2004)Google Scholar
  30. Porter, M.E.: Wettbewerbsstrategie. Campus Verlag, Frankfurt/Main (2013)Google Scholar
  31. Rappa, M. Business Models on the web.Google Scholar
  32. http://digitalenterprise.org/models/models.html (2007). Zugegriffen: 14. Februar 2014
  33. Schallmo, D.R.A.: Geschäftsmodelle erfolgreich entwickeln und implementieren, Sprin-ger, Berlin/Heidelberg (2013)Google Scholar
  34. Schneider, D.: Flexible Planung als Lösung der Entscheidungsprobleme unter Ungewiß-heit. Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung 23, 831–851 (1971)Google Scholar
  35. Stähler, P.: Geschäftsmodelle in der digitalen Ökonomie – Merkmale, Strategien und Auswirkungen. Josef Eul Verlag, Lohmar (2002)Google Scholar
  36. Timmers, P.: Business Models for Electronic Markets. Electronic Markets 8(2), 3–8 (1998)CrossRefGoogle Scholar
  37. Wirtz, B.W.: Electronic Business. Gabler, Wiesbaden (2001)CrossRefGoogle Scholar
  38. Wirtz, B.W.: Electronic Business. Gabler, Wiesbaden (2013)CrossRefGoogle Scholar
  39. Woratschek, H., Roth, S., Pastowski, S.: Geschäftsmodelle und Wertschöpfungs-konfigurationen im Internet. Marketing ZFP. 24, Spezialausgabe "E-Marketing", 57–71 (2002)Google Scholar
  40. Zott, C., Amit, R., Massa, M.: The Business Model: Recent Developments and Future Research. Journal of Management 37, 1019–1042 (2011)CrossRefGoogle Scholar
  41. Zur Rose: Schweizer Zur Rose-Gruppe startet zusammen mit einem pharmazeutischen Partner einen Arzneimittel-Versand in Deutschland.Google Scholar
  42. Zur Rose: Geschäftsbericht 2005, Zur Rose AG, Frauenfeld/Schweiz (2006)Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  • Martin Gersch
    • 1
  • Christian Goeke
    • 2
  • Janina Sundermeier
    • 3
  1. 1.Inhaber der Professur für Betriebswirtschaftslehre und Leiter des Competence Center E-CommerceFreie Universität BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Stabsstelle Strategische Planung & Health Care ProjekteMedice Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KGBerlinDeutschland
  3. 3.Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur GerschFreie Universität BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations