Kommentar zu Teil II Ein soziales Europa möglich machen. Am Ende die Vertrauenskrise

Chapter

Abstract

In Auseinandersetzung mit aktuellen Herausforderungen der Europäischen Union wie der hohen Jugendarbeitslosigkeit, der möglichen Ausarbeitung eines europäischen Mindestlohnregimes und der Fortbildung sozialer Grundrechte wird in diesem Beitrag eine Rückbesinnung auf europäische Werte gefordert. Dabei wird aufgezeigt, inwiefern das soziale Europa bereits rechtlich in den Verträgen verankert ist und argumentiert, dass eine engagierte Umsetzung der kodifizierten Werte notwendig ist. Dafür werden beispielhaft mehrere Politikfelder angeführt, die für die Entwicklung und Stärkung der sozialen Dimension von großer Bedeutung sind. Hierzu zählen Maßnahmen gegen Arbeitslosigkeit, die Erhöhung der Investitionsquote, die Stärkung der Industriepolitik und die Verankerung von verbindlichen sozialen Zielen.

Keywords

europäisches Sozialmodell Wirtschafts- und Finanzkrise Investitionspolitik Industriepolitik sozialpolitische Ziele 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bundeszentrale für politische Bildung (BpB). 2011. Zahlen und Fakten Europa. Altersstruktur. 25.8.2011. Veröffentlicht unter http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/europa/70538/themengrafik-altersstruktur. Zugegriffen: 29.10.2014.
  2. Busch, K. 1998. Das Korridormodell: ein Konzept zur Weiterentwicklung der EU-Sozialpolitik. Internationale Politik und Gesellschaft (2), 147–156.Google Scholar
  3. DG ECFIN. 2014. Annual macro-economic database. Brussels: European Commission, Directorate General for Economic and Financial Affairs. Veröffentlicht unter http://ec.europa.eu/economy_finance/db_indicators/ameco/index_en.htm. Zugegriffen: 29.10.2014.
  4. Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW). 2013. Fehlende Investitionen kosten Deutschland jedes Jahr 0,6 Prozentpunkte potentielles Wirtschaftswachstum. Pressemitteilung vom 24.06.2013. Veröffentlicht unter http://www.diw.de/de/diw_01.c.423464.de/themen_nachrichten/fehlende_investitionen_kosten_deutschland_jedes_jahr_0_6_prozentpunkte_potentielles_wirtschaftswachstum.html. Zugegriffen: 29.10.2014.
  5. Eurostat. 2014. Unemployment rate by sex and age groups – annual average, %. Stand: 16.9.2014. Veröffentlicht unter http://appsso.eurostat.ec.europa.eu/. Code [une_rt_a]. Zugegriffen: 29.10.2014
  6. International Labour Organization (ILO). 2014. World Social Protection Report 2014–15.Google Scholar
  7. Geneva: International Labour Office. Veröffentlicht unter http://www.ilo.org/wcmsp5/groups/public/–-dgreports/–-dcomm/documents/publication/wcms_245201.pdf. Zugegriffen: 29.10.2014.
  8. Muller, P., D. Gagliardi, C. Caliandro, N. Unlu Bohn, und D. Klitou. 2014. A Partical and Fragile Recovery: Annual Report on European SMEs 2013/2014. Final Report. Brussels: European Commission, Directorate General for Enterprises and Industry.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.ASP 12 G 130+136Europäisches ParlamentBrüsselBelgien

Personalised recommendations