Aufstieg einer global konsumierenden Mittelschicht

Chapter
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Parallel zur Erstarkung der islamistischen Bewegungen seit Mitte der 1980er Jahren, haben die verfolgten Entwicklungsmodelle, trotz ihres Scheiterns, einige positive Erfolge zu verzeichnen, nämlich der Anstieg der Alphabetisierungsrate, gerade bei den Frauen, sowie die Urbanisierung. Dies erklärt den deutlichen Rückgang der Fertilitätsrate in fast allen Staaten der Region ab Mitte der 1980er Jahre. In einigen Ländern, wie Libanon oder Tunesien, spiegelt die Fertilitätsrate mit etwa 1,7 Kindern pro Frau durchaus europäische Verhältnisse wider. Die Krise des Rentiersystems initiierte daher auch eine neue demographische Politik in vielen arabischen Staaten. Dazu kommen Strukturanpassungsprogramme und die Nutzung der neuen Medien. All dies führte zu einer Umstrukturierung der Gesellschaften der Region, wobei die Golfstaaten immer noch eine Ausnahme bilden. Kleine Familien mit hohem Unterhalt und kostenintensiver Bildung für Kinder sowie Karrieremöglichkeiten für Frauen führen zur Destabilisierung des patriarchalischen Systems, aber auch zu einem veränderten Verhältnis zwischen Geschwistern sowie zwischen Eltern und Kindern. Auch die Beziehung zum Staat und zur Obrigkeit wird in Frage gestellt und neu verhandelt. Diese Entwicklung bezeichnen Emanuel Todd und Youssef Courbage als „unaufhaltsame Revolution“ (Courbage und Todd, Die unaufhaltsame Revolution. Wie die Werte der Moderne die islamische Welt verändern, 2008).

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Centrum für Nah- und Mittelost-StudienPhilipps-Universität MarburgMarburgDeutschland

Personalised recommendations