Advertisement

Life-Cycle-Costing in der Unternehmenspraxis: Techniken, Strategische Bedeutung, Umsetzungsprobleme

  • Gero Hoch
  • Thomas Heupel
  • Timo Kachel
Chapter
Part of the Springer NachschlageWissen book series (SNW)

Zusammenfassung

Die betriebliche Controllingpraxis wird nicht selten von kurzfristig orientierten Fragen des Tagesgeschäfts zu Lasten längerfristiger orientierter Betrachtungen dominiert. Die Einbeziehung des Produktlebenszyklus gehört zu den gelegentlich vernachlässigten Aspekten, obwohl die langfristige Vorteilhaftigkeit einer Leistungsentscheidung grundsätzlich gegeben bzw. bekannt sein sollte. Dazu bedarf es nicht nur über reines „Costing“ hinaus einer Einbeziehung der Erlösseite sondern auch der hier näher untersuchten Modifikation des investitions- und kostenrechnerischen Instrumentariums unter anderem durch Einbeziehung von Vor- und Nachlaufkosten nebst periodenüberschreitender Kalkulation. Beides erweist sich auch unter dem Gesichtspunkt der Geschäftsführerpflichten zur Entscheidung „auf der Grundlage angemessener Information“ als empfehlenswert.

Schlüsselwörter

Life Cycle Costing Strategisches Kostenmanagement Produktlebenszyklus Vorlaufkosten Nachlaufkosten Geschäftsführerpflichten 

Literatur

  1. Ewert, Ralf, und Alfred Wagenhofer. 2005. Interne Unternehmensrechnung, 6. Aufl. Berlin: Springer-Verlag.Google Scholar
  2. Götze, Uwe. 2010. Kostenrechnung und Kostenmanagement, 5. Aufl. Berlin: Springer-Verlag.Google Scholar
  3. Jacobs, Jens. 2011. Produktlebenszyklusorientiertes Controlling am Beispiel des produktbezogenen Businessplans. Köln: Kölner Wissenschafts-Verlag.Google Scholar
  4. Kremin-Buch, Beate. 2007. Strategisches Kostenmanagement, 4. Aufl. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  5. Meffert, Heribert. 2000. Marketing, 9. Aufl. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  6. Michel, Rudolf, H. D. Torspecken, und Jürgen Jandt. 2004. Neue Formen der Kostenrechnung mit Prozesskostenrechnung, 5. Aufl. München, Wien: Carl Hanser Verlag.Google Scholar
  7. Pfeiffer, Werner, und Peter Bischof. 1974. Produktlebenszyklen als Basis der Unternehmensplanung, In ZfB 44:635–666.Google Scholar
  8. Reichmann, Thomas. 1997. Controlling mit Kennzahlen und Managementberichten. München: Vahlen.Google Scholar
  9. Schild, Ulrich. 2005. Lebenszyklusrechnung und lebenszyklusbezogenes Zielkostenmanagement, 1. Aufl. Wiesbaden: Dt. Univ.-Verlag.Google Scholar
  10. Schumpeter, Joseph. 1961. Konjunkturzyklen, 1. Aufl. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  11. Stibbe, Rosemarie. 2009. Kostenmanagement, 3. Aufl. München: Oldenbourg.Google Scholar
  12. Vernon, Raymond, und Hirsch. 1966/67. International investment and international trade in the product cycle. In Quarterly journal of economics. Oxford: University Press.Google Scholar
  13. Vollmuth, Hilmar J. 2008. Controlling-Instrumente von A-Z, 7. Aufl. München: Haufe Mediengruppe.Google Scholar
  14. Wöhe, Günther, und Ulrich Döring. 2013. Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, 25. überarb. und aktualisierte Aufl. München: Vahlen Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität SiegenSiegenDeutschland
  2. 2.FOM-Hochschule EssenEssenDeutschland

Personalised recommendations