Advertisement

Methodologie

  • André Czauderna
Chapter

Zusammenfassung

Methodisch orientiert sich die vorliegende Arbeit an der objektiven Hermeneutik von Ulrich Oevermann (z.B. 2000; 2002a), die sie für das Forschungsfeld der Gaming Affinity Spaces als gewinnbringende Ergänzung des kategorisierenden und diskursanalytischen Vorgehens der GLS Group ansieht. In der Logik der objektiven Hermeneutik geht es der Arbeit um die Rekonstruktion der latenten Sinnstrukturen und objektiven Bedeutungsstrukturen des Lernens in Internetforen zum Videospiel Pokémon unter den Bedingungen der gestellten Forschungsfrage. Die Rekonstruktion dieser Strukturen mit dem Ziel der Strukturgeneralisierung erfolgt mit den interpretatorischen Mitteln der Sequenzanalyse ausgehend von maximal kontrastierenden Fällen. Damit lässt sich die vorliegende Arbeit auf den Perspektivenwechsel der objektiven Hermeneutik ein und wendet in deutlicher Abgrenzung zur „normal science“ anstelle eines subsumtionslogischen ein rekonstruktionslogisches Verfahren an (vgl. Oevermann 1986, S. 19).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  • André Czauderna
    • 1
  1. 1.Cologne Game LabFachhochschule KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations