Diversität in Studium und Lehre

Chapter

Zusammenfassung

Der vorliegende Beitrag stellt ausgewählte Ergebnisse einer Studie der Autorin vor, die der übergeordneten Frage nachgeht, wie der Diversität der Studierenden und der Forderung nach Kompetenzorientierung didaktisch gemeinsam Rechnung getragen werden kann.

Nach einer Klärung des zugrunde liegenden Diversitätsverständnisses im Kontext von Studium und Lehre und einer Betrachtung der damit verbundenen Anforderungen zur umfassenden Umsetzung einer diversitäts- und kompetenzorientierten Lehr- und Lernkultur zeigt der Beitrag exemplarisch auf, wie anhand von Gestaltungsprinzipien didaktische Entscheidungen systematisch getroffen werden können. Diese Prozesse werden anhand eines Beispiels für die Gestaltung eines E-Portfolios in einem Lernsetting erläutert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Brendel, S., Eggensberger, P. & Glathe, A. (2006). Das Kompetenzprofil von HochschullehrerInnen: Eine Analyse des Bedarfs aus Sicht von Lehrenden und Veranstaltenden. Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 1 (2), 55-84. http://www.zfhe.at/index.php/zfhe/article/view/128. Zugegriffen: 07. November 2013.
  2. Brunner, I., Häcker, T. & Winter, F. (2009). Das Handbuch Portfolioarbeit. Bad Schussenried: Klett.Google Scholar
  3. Converse, J. & Presser, S. (1986). Survey Questions. Handcrafting the Standardized Questionnaire. Beverly Hills: Sage.Google Scholar
  4. Czerwionka, T., Knutzen, S. & Bieler, D. (2010). Mit ePortfolios selbstgesteuert lernen. Ein Ansatz zur Reflexionsförderung im Rahmen eines hochschulweiten ePortfoliosystems. MedienPädagogik. Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung (18), 1-21. http://www.medienpaed.com/Documents/medienpaed/18/czerwionka1003.pdf.. Zugegriffen: 30. November 2013.
  5. D‘Andrea, V. & Gosling, D. (2005). Improving Teaching and Learning in Higher Education: A whole institution approach. Maidenhead: Open University Press.Google Scholar
  6. De Ridder, D. & Jorzik, B. (2012). Vielfalt gestalten. Kernelemente eines Diversity-Audits für Hochschulen. Essen: Edition Stifterverband.Google Scholar
  7. Dietz, G. (2007). Keyword: Cultural Diversity: A Guide Through the Debate. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 10 (1), 7-30.Google Scholar
  8. Ertmer, P., Richardson, J., Belland, B., Camin, D., Connolly, P., Coulthard, G., Lei, K. & Mong, C. (2007). Using peer feedback to enhance the quality of student online postings: An exploratory study. http://jcmc.indiana.edu/vol12/issue2/ertmer.html. Zugegriffen: 07. November 2013.
  9. Euler, D. & Hahn, A. (2004). Wirtschaftsdidaktik. Berlin/Stuttgart u.a.: Haupt.Google Scholar
  10. Fine, M. G. (1996). Cultural Diversity in the Workplace: The State of Field. The Journal of Business Communication, 33 (4), 485-503.Google Scholar
  11. Gardenswartz, L. & Rowe, A. (2010). Managing Diversity: A Complete Desk Reference and Planing Guide. New York: Mc Graw-Hill.Google Scholar
  12. Garrison, D. R. & Anderson, T. (2003). E-Learning in the 21st Century. A Framework for Research and Practice. London/New York: RoutledgeFalmer.Google Scholar
  13. Häcker, T. (2005). Portfolio als Instrument der Kompetenzdarstellung und reflexiven Lernprozesssteuerung. Berufs- und Wirtschaftspädagogik (8). http://www.bwpat.de/ausgabe8/haecker_bwpat8.pdf. Zugegriffen: 07. November 2013.
  14. HIS (2013). http://www.studentenwerke.de/pdf/20-SE-Bericht.pdf. Zugegriffen: 30. Januar 2014.
  15. Himpsl-Gutermann, K. (2011). Selbstreflexion und Leistungsbewertung. In T. Meyer, K. Mayrberger, S. Münte-Goussar & und C. Schwalbe (Hrsg.), Kontrolle und Selbstkontrolle. Zur Ambivalenz von E-Portfolios in Bildungsprozessen (S. 44). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  16. Hochschulrektorenkonferenz (2012). Projekt nexus. Konzepte und gute Praxis für Studium und Lehre. http://www.hrk-nexus.de/fileadmin/redaktion/hrk-nexus/07-Downloads/07-02-Publikationen/nexus-Broschuere-Diversitaet.pdf. Zugegriffen: 07. November 2013.
  17. Krull, W., Lorentz, B. & Schlüter, A. (2010). Lehre neu denken. Die Zukunft des akademischen Lehrens und Lernens. Essen: Edition Stifterverband.Google Scholar
  18. Liebermann, S., Simons, G. F. & Berardo, K. (2004). Putting diversity to work: How to successfully lead a diverse workforce. Menlo Park CA: Crisp Learning.Google Scholar
  19. Matsuba, R., Kubota, S.-I., Miyazaki, M., Nemoto, J., Kita, T., Suzuki, K. & Nakano, H. (2012). An implementation of a learning porfolio. In Adpios (Hrsg.): Proceedings of ePIC 2012 (S. 169–176). The 10th International ePortfolio and Identity Conference, London. http://www.epforum.eu/sites/www.epforum.eu/files/ePIC%202012.pdf. Zugegriffen: 30. November 2013.
  20. Milliken, F. J. & Martins, L. L. (1996). Searching for Common Threads, Understanding the Multiple Effects of Diversity in Organizational Groups. The Academy of Management Review, 21 (2), 402-433.Google Scholar
  21. Paulson, F. L., Paulson, P. R. & Meyer, C. A. (1991). What makes a Portfolio a Portfolio? Eight thoughtful guidelines will help educators encourage self-directed learning. Educational Leadership 48 (5), S. 60-63.Google Scholar
  22. Porst, R. (1985) Praxis der Umfrageforschung. Stuttgart: Teubner.Google Scholar
  23. Presser, S. & Blair, J. (1994). Survey Pretesting: Do Different Methods Produce Different Results? Sociological Methodology 24, 73-104.Google Scholar
  24. Rihm, T. (2004). Portfolio: Baustein einer neuen Lernkultur? Informationsschrift zur Lehrerbildung, Lehrerfortbildung und pädagogischen Weiterbildung (67), 13-31.Google Scholar
  25. Robinson, G. & Dechant, K. (1997). Building a Business Case for Diversity. Academy of Management Executive, 11 (3), 21-31.Google Scholar
  26. Schaeper, H. & Briedis, K. (2004). Kompetenzen von Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen, berufliche Anforderungen und Folgerungen für die Hochschulreform. http://www.bmbf.de/pub/his_projektbericht_08_04.pdf. Zugegriffen: 07. November 2013.
  27. Schneider, R., Szczyrba, B., Welbers, U. & Wildt, J. (2009). (Hrsg.). Wandel der Lehr- und Lernkulturen. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  28. Schwarz, J., Volkwein, K. & Winter, F. (2008). Portfolio im Unterricht. Minden: Klett/Kallmeyer.Google Scholar
  29. Seiler, T. B. & Reinmann, G. (2004). Der Wissensbegriff im Wissensmanagement: Eine strukturgenetische Sicht. In G. Reinmann & H. Mandel (Hrsg.), Psychologie des Wissensmanagements: Perspektiven, Theorien und Methoden (S. 11-23). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  30. Sepehri, P. (2002). Diversity und Managing Diversity in internationalen Organisationen. München/Mering: Hampp.Google Scholar
  31. Sippel, S. (2009). Zur Relevanz von Assessment-Feedback in der Hochschullehre. Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 4 (1), 1-22. http://www.zfhe.at/index.php/zfhe/article/view/60/53. Zugegriffen: 07. November 2013.
  32. Spelsberg, K. (2012). Diversität als hochschuldidaktisches Prinzip: Ein Praxisbeispiel zur Internationalisierung der Hochschullehre an der Folkwang Universität der Künste. In HRK (Hrsg.): Chancen erkennen – Vielfalt gestalten, 15-17. http://www.hrk-nexus.de/fileadmin/redaktion/hrk-nexus/07-Downloads/07-02-Publikationen/nexus-Broschuere-Diversitaet.pdf. Zugegriffen: 30. Januar 2014.
  33. Spelsberg, K. (2013). Diversität als Leitmotiv. Handlungsempfehlungen für eine diversitäts- und kompetenzorientierte Didaktik. Münster/New York u.a.: WaxmannGoogle Scholar
  34. Spelsberg, K. (2013a). Diversität: Versuch einer Begriffsbestimmung als Grundlage für eine diversitätsorientierte Hochschuldidaktik. In M. Barnat, S. Hofhues, A. C. Kenneweg, M. Merkt, P. Salden & D. Urban (Hrsg.), Junge Hochschul- und Mediendidaktik. Forschung und Praxis im Dialog. Hamburg, 51-58. http://www.zhw.uni-hamburg.de/almanach/wpcontent/files/Junge-Hochschul-und-Mediendidaktik-ALMANACH-08-10-2013.pdf. Zugegriffen: 07. November 2013.
  35. Spelsberg, K. (2013b). Der studentischen Vielfalt didaktisch gerecht werden: Handlungsempfehlungen für eine differenzierte Aufgabenkultur. In B. Berendt, A. Fleischmann, N. Schaper, B. Szczyrba & J. Wildt (Hrsg.), Neues Handbuch Hochschullehre. (Griffmarke J 3.8). Berlin: Raabe.Google Scholar
  36. Spelsberg, K. (2014). Gerechtigkeit: Aspekte eines philosophischen Paradigmas als Grundlage für ein bildungsphilosophisch orientiertes Diversity Management. In K. Spelsberg (Hrsg.), Einsichten und Aussichten – ein interdisziplinärer Auftakt (S. 263-277). Münster: LIT.Google Scholar
  37. Stangl, W. (2012). Portfolio. http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/PRAESENTATION/portfolio.shtml. Zugegriffen: 07. November 2013.
  38. Szczyrba, B. & Wiemer, M. (2011). Forschungsfeld Tutorien: vom Nachhilfebetrieb zum Motor guter Lehre an Hochschulen. Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 6 (3), 165-170. http://www.zfhe.at/index.php/zfhe/article/view/360/443. Zugegriffen: 07. November 2013.
  39. Thomas, R. R. (1992). Beyond Race and Gender: Unleashing the power of your total work force by managing diversity. New York: Amacom.Google Scholar
  40. Thomas, R. R. (1996). Redefining diversity. New York: American Management Association.Google Scholar
  41. Wergen, J., Wildt, B. & Wildt J. (2011). Coaching als Programm – Beraten (werden) im Feld der Hochschule. Journal Hochschuldidaktik 2/2011, 4-6. http://www.zhb.tu-dortmund.de/hd/fileadmin/JournalHD/2011_2/Journal_HD_2011_2.pdf. Zugegriffen: 30. November 2013.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Folkwang Universität der KünsteEssenDeutschland

Personalised recommendations