Die Informationsphase

Chapter

Zusammenfassung

Ohne eine sorgfältige und zielbezogene Informationserfassung und -auswertung gibt es keine Positionierungsbildung. In diesem Kapitel erfahren Sie, woher Sie Informationen, Daten und Fakten für Ihre Positionierungsarbeit bekommen, wie Sie diese diszipliniert sammeln, selektieren, gegebenenfalls ergänzen, auswerten und schließlich verdichten. Sie erfahren darüber hinaus, wie Sie sich eine „Visuelle und verbale Wettbewerbsanalyse“ erarbeiten und wie sinnvoll diese ist. Sie können nachlesen, wie Sie Ihren Wettbewerb produkttechnisch und juristisch unter die Lupe nehmen können, um daraus zu lernen, und wie Sie sich einen Wettbewerbsvorsprung erarbeiten.

Literatur

Verwendete Literatur

  1. Großklaus, R.H.G. 2002. Das How‐to‐Buch Marketingplan, 2. Aufl., München: mi-Wirtschaftsbuch.Google Scholar

Weiterführende Literatur

  1. Feige, S., und C. Koob. 2004. Ein trennscharfes Markenprofil. io new management 7-8: S. 14–18.Google Scholar
  2. Großklaus, R.H.G. 2014. Neue Produkte einführen. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  3. Großklaus, R.H.G. 2012. Die 140 besten Checklisten für die Marketingplanung. München: mi-Fachverlag.Google Scholar
  4. Großklaus, R.H.G. 2009. Praxisbuch Produktmanagement. München: Verlag Moderne Industrie.Google Scholar
  5. Großklaus, R.H.G. 2002. Das How‐to‐Buch Marketingplan, 2. Aufl., München: mi-Wirtschaftsbuch.Google Scholar
  6. Großklaus, R.H.G. 1990. Arbeitshandbuch Werbestrategie und ‐konzeption. Essen: Stamm.Google Scholar
  7. IFAM-Institut 1998. Die 199 besten Checklisten für Ihr Marketing. Landsberg/Lech: Verlag Moderne Industrie.Google Scholar
  8. Matys, E. 2005. Praxishandbuch Produktmanagement. Frankfurt a. M.: Campus Verlag.Google Scholar
  9. Pepels, W. 1993. Handbuch Moderne Marketingpraxis, Bd 1. Düsseldorf: Econ-Verl.Google Scholar
  10. Riekhof, H.-C. 2010. Customer Insight: Wissen wie der Kunde tickt. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  11. Schwarz, M., Wulfestieg, J. 2003. Die Sehnsucht nach dem Meer wecken. Frankfurt a. M.: Eichborn.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.BülzigDeutschland

Personalised recommendations