Advertisement

Effektive Förderung rechenschwacher Schülerinnen und Schüler

  • Okka Freesemann
Chapter
Part of the Dortmunder Beiträge zur Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts book series (DBEEM, volume 16)

Zusammenfassung

Die Darstellung der Ergebnisse der empirischen Unterrichtsforschung in Abschnitt 2.3.2 haben aufgezeigt, dass sich ein guter Mathematikunterricht zum einen auszeichnet durch eine effektive Klassenführung, die in einem engen Zusammenhang mit einer intensiven Lernzeitnutzung und einer klaren Strukturierung des Unterrichts zu sehen ist. Darüber hinaus belegen Forschungsergebnisse positive Wirkungen eines kognitiv aktivierenden und fachlich anspruchsvollen Unterrichts sowie positive Effekte auf den Lernerfolg, wenn die Lehrpersonen eher eine konstruktivistische Einstellung zum Lehren und Lernen zeigen. Die Ergebnisse der empirischen Unterrichtsforschung sind damit kongruent zum aktuellen Lehr-Lernverständnis des Mathematikunterrichts, dem eine konstruktivistische Perspektive zugrunde liegt (vgl. Abschnitt 2.3.1). Lernen wird hierbei als aktiver, individueller Prozess der Wissenskonstruktion verstanden. Das Verständnis vom Lernen als konstruktive Aufbauleistung des Individuums ist mittlerweile in vielen Bereichen konsensfähig (Scherer 2008, 278).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Fakultät RehabilitationswissenschaftenTechnische Universität DortmundDortmundDeutschland

Personalised recommendations