Grundzusammenhänge im Rechnungswesen

Chapter

Zusammenfassung

Im Mittelpunkt des Rechnungswesens steht die Messung in Geldeinheiten ausgedrückter Vorgänge und Größen in einem Unternehmen. Damit die Finanzbuchhaltung ihren Aufgaben und Zielsetzungen gerecht werden kann, verwendet sie spezifisch geeignete Rechnungsgrößen. Die Welt der Finanzbuchhaltung besteht dabei aus Aufwendungen und Erträgen. Im alltäglichen Sprachgebrauch werden jedoch häufig ökonomische Grundbegriffe wie Ausgabe, Auszahlung, Aufwand und Kosten willkürlich und fälschlicherweise synonym benutzt. Dies kann zu Irritation und schwerwiegenden Fehleinschätzungen führen. Aus diesem Grund sollen im Folgenden zunächst die Rechnungsgrößen des betrieblichen Rechnungswesens näher erläutert werden, bevor dann das Grundsystem der doppelten Buchführung beschrieben wird.

Literatur

  1. Bernecker, M. 2011. Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre. 4. Aufl. Köln: Johanna.Google Scholar
  2. Haberstock, L. 2008. Kostenrechnung I. 13. Aufl. Berlin: Erich Schmidt.Google Scholar
  3. Waltermann, A. 1995. Grundkurs zur Großhandelsbuchführung – ein handlungsorientierter Ansatz. 9. Aufl. Rinteln: Merkur.Google Scholar
  4. Weber, J., und Weißenberger, B. (2006). Einführung in das Rechnungswesen – Bilanzierung und Kostenrechnung. 7. Aufl. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Mülheim-KärlichDeutschland
  2. 2.KölnDeutschland

Personalised recommendations