Advertisement

Soziale Ängste und Kriminalitätsfurcht

  • Albert ScherrEmail author
Chapter
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

In Hinblick auf die These einer Verschiebung von einer Politik des helfenden zu einer Politik des strafenden Staates liegt die Einschätzung nahe, dass es zwar auch im klassischen Bereich der Kriminalpolitik durchaus Tendenzen zu einer Erweiterung von Straftatbeständen und einer Verschärfung von Sanktionen mit der Folge eines Anstiegs der Zahl der Inhaftierten gibt, dass aber bislang keineswegs von einer qualitativen Veränderung auszugehen ist, die der US-amerikanischen Entwicklung korrespondiert. Veränderungen im Bereich des Strafrechts, des Jugendstrafrechts und der justiziellen Praxis kommen zudem gegenwärtig weitgehend ohne legitimierende Kampagnen aus, die eine dramatische Zunahme und Brutalisierung behaupten. Sie scheinen der öffentlichen Rechtfertigung kaum zu bedürfen und finden in der Öffentlichkeit eher geringe Beachtung.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für SoziologiePädagogische Hochschule FreiburgFreiburgDeutschland

Personalised recommendations