Advertisement

Modelltheoretische Analyse

  • Friedrich Droste
Chapter
Part of the Management, Organisation und ökonomische Analyse book series (MOÖA, volume 15)

Zusammenfassung

Vor dem Informations- und Technologiezeitalter versuchten Firmen durch Werbung die Beschaffenheit ihrer Produkte zu signalisieren (Nelson, 1974). Die Advertising- Theorie versucht zu erklären, wie Firmen (Sender) den Konsumenten (Empfängern) anhand des Ausmaßes an Werbeaktivitäten die Beschaffenheit ihrer Produkt signalisieren und dadurch die Informationsasymmetrie auf Seiten der Konsumenten abbauen können (Shapiro, 1983; Hertzendorf, 1993; Orzach et al., 2002; Allon et al., 2011). Konsumenten empfangen anhand des Umfangs der Werbeaufwendungen (Schmalensee, 1978; Kihlstrom und Riordan, 1984; Milgrom und Roberts, 1986; Bagwell und Ramey, 1994), der Produktpreise (Bester und Petrakis, 1995; Baye und Morgan, 2009), infolge von Leistungsgarantien (Spence, 1977) oder anhand des Werbeinhalts (Mayzlin und Shin, 2011), Signale, die indirekte Informationen über die tatsächliche Produktbeschaffenheit geben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  • Friedrich Droste
    • 1
  1. 1.VallendarDeutschland

Personalised recommendations