Advertisement

C. Theoretischer Teil – Kognitions- und verhaltenswissenschaftliche Zugänge zur Erklärung der mentalen Entlastung im Wahrnehmungs- und Informationsverarbeitungsprozess der Konsumenten

  • Olga Spomer
Chapter
Part of the Marken- und Produktmanagement book series (MPM)

Zusammenfassung

Als Ansätze zur Erklärung der Wirkung der Informationsgestaltung auf Produktverpackungen von FMCGs zur Erzielung einer kognitiven Entlastung werden Theorien aus der kognitiven Psychologie und der kognitionspsychologischen Motivationsforschung herangezogen. Untersuchungsgegenstand der kognitiven Psychologie ist die menschliche Informationsverarbeitung. Kognitive Theorien und Methoden versuchen die psychischen Vorgänge, wie z. B. Wahrnehmung, zu erklären und sehen diese sowie das Verhalten als Ergebnis gedanklicher Verarbeitung von Informationen. Die kognitive Informationsverarbeitung ist dabei ein aktiver, eigenständiger gedanklicher Vorgang, ein konstruktiver Akt, der nicht unmittelbar reizabhängig ist (vgl. Neisser, 1974, S. 27). Der kognitive Prozess ist dafür verantwortlich, dass man das Verhalten nicht ohne Weiteres als direkte Wirkung der aufgenommenen Reize erklären kann (vgl. Kroeber-Riel et al., 2009, S. 26). Kognitive Motivationstheorien betrachten dabei die bewusst abwägende Zielorientierung eines Menschen (vgl. ebenda, S. 176).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  • Olga Spomer
    • 1
  1. 1.Universität GießenGießenDeutschland

Personalised recommendations