Advertisement

Stadt

Chapter

Zusammenfassung

Will man etwas über die urbane Lebenswirklichkeit großer Metropolen in Erfahrung bringen, sind literarische Darstellungen ein unverzichtbarer Fundus soziologischer Einsichten. Don DeLillos Cosmopolis – ein genuiner New-York Roman – nimmt sich dabei in besonderer Weise der Thematik des Körpers an. Er schildert einen Tag im Leben des Multimillionärs Eric Packer, der morgens seine Wohnung in einem der höchsten Skyscraper Manhattans verlässt, um sich in seiner Limousine zu einem Friseur am anderen Ende der Stadt fahren zu lassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Benjamin, Walter (1982). Das Passagen-Werk. Gesammelte Schriften Band V.1. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  2. Böhme, Gernot (2006). Architektur und Atmosphäre. München: Wilhelm Fink. Google Scholar
  3. Bourdieu, Pierre (1991). Physischer, sozialer und angeeigneter physischer Raum. In: Martin Wentz (Hrsg.), Stadt-Räume. Die Zukunft des Städtischen (S. 25 – 31). Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  4. Davis, Mike (2007). Planet der Slums. Berlin, Hamburg: Assoziation A.Google Scholar
  5. de Certeau, Michel (1988). Kunst des Handelns. Berlin: Merve.Google Scholar
  6. Düllo, Thomas (2010). Der Flaneur. In: Stephan Moebius/Markus Schroer (Hrsg.), Diven, Hacker, Spekulanten. Sozialfiguren der Gegenwart (S. 119 – 131). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  7. Foucault, Michel (2006). Sicherheit, Territorium, Bevölkerung. Geschichte der Gouvernementalität 1. Vorlesung am Collège de France 1977 – 1978. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Funke-Wieneke, Jürgen & Klein, Gabriele (Hrsg.) (2008). Bewegungsraum und Stadtkultur. Sozial- und kulturwissenschaftliche Perspektiven. Bielefeld: Transcript-Verlag.Google Scholar
  9. Gandy, Matthew (2005). Cyborg Urbanization: Complexity and Monstrosity in the Contemporary City. International Journal of Urban and Regional Research 29(1), 26 – 49.Google Scholar
  10. Goffman, Erving (2009). Interaktion im öffentlichen Raum. Frankfurt a. M.: Campus. Google Scholar
  11. Graham, Stephen & McFarlance, Colin (Hrsg.) (2014). Infrastructural lives. Urban infrastructure in context. Abingdon, Oxon: Routledge.Google Scholar
  12. Hasse, Jürgen (2012). Der pathische Raum. Die Leiblichkeit bestimmt die Stadtwahrnehmung. Der Architekt 2, 60 – 63.Google Scholar
  13. Junge, Torsten & Schmincke, Imke (Hrsg.) (2007). Marginalisierte Körper. Zur Soziologie und Geschichte des anderen Körpers. Münster: Unrast-Verlag.Google Scholar
  14. Le Corbusier (1956). Der Modulor. Darstellung eines in Architektur und Technik allgemein anwendbaren harmonischen Maßes im menschlichen Maßstab. Stuttgart: Deutsche Verlagsanstalt.Google Scholar
  15. Lindner, Rolf (2004). Walks on the Wild Side. Eine Geschichte der Stadtforschung. Frankfurt am Main/New York: Campus. Google Scholar
  16. Mauss, Marcel (1975). Die Techniken des Körpers. In: Ders., Soziologie und Anthropologie (Band 2) (S. 199 – 220). München: Hanser.Google Scholar
  17. Mitchell, William J. (2004). Me++. The cyborg self and the networked city. Cambridge Mass./London: MIT. Google Scholar
  18. Schroer, Markus (2005). Zur Soziologie des Körpers. In: Ders. (Hrsg.), Soziologie des Körpers (S. 7 – 47). Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Schroer, Markus & Bullik, Alexander (2015). Hybride Körper. (Re-)Assembling the Body? In: Thomas Kron (Hrsg.), Soziale Hybridität – hybride Sozialität (S. 201 – 222). Weilerswist: Velbrück Wissenschaft.Google Scholar
  20. Sennett, Richard (1997). Fleisch und Stein. Der Körper und die Stadt in der westlichen Zivilisation. Berlin: Suhrkamp. Google Scholar
  21. Simmel, Georg (2006). Die Großstädte und das Geistesleben. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  22. Spörke, Michael (2012). Die behindernde/behinderte Stadt. In: Frank Eckardt (Hrsg.), Handbuch Stadtsoziologie (S. 745 – 774). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  23. Thrift, Nigel (2004), Driving in the City. Theory, Culture & Society 21, 41 – 59.Google Scholar
  24. Virilio, Paul (2004). The Third Interval. In: Stephen Graham (Hrsg.), The cybercities reader (S. 79 – 81). London u.a: Routledge.Google Scholar
  25. Virilio, Paul (2008). Mobile Architektur und Neue Urbane Kulturen. In: Gerhard Blechinger & Yana Milev (Hrsg.), Emergency Design. Designstrategien im Arbeitsfeld der Krise (S. 41 – 46). Wien: Springer-Verlag.Google Scholar
  26. Zöllner, Frank (2004). Anthropomorphismus: Das Maß des Menschen in der Architektur von Vitruv bis Le Corbusier. In: Otto Neumaier (Hrsg.), Ist der Mensch das Mass aller Dinge? Beiträge zur Aktualität des Protagoras (S. 307 – 344). Möhnsee: Bibliopolis.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.MarburgDeutschland

Personalised recommendations