Advertisement

Handeln

  • Margit Weihrich
Chapter

Zusammenfassung

Die Soziologie des Körpers steht mittlerweile auf eigenen Beinen (Gugutzer 2015, S. 6). Dennoch lässt sich für die allgemeine Soziologie noch immer eine merkwürdige Körper- und Leibvergessenheit diagnostizieren. Diese Diagnose bezieht sich auch auf denjenigen der soziologischen Grundbegriffe, der am engsten mit dem Körper verbunden ist: Die körperlich-leibliche Verfasstheit des Handelns führt noch immer ein Schattendasein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alkemeyer, Thomas, Brümmer, Kristina & Pille, Thomas (2010). Praktiken sozialer Abstimmung. Kooperative Arbeit aus der praxeologischen Perspektive Pierre Bourdieus. In: Fritz Böhle & Margit Weihrich (Hrsg.), Die Körperlichkeit sozialen Handelns. Soziale Ordnung jenseits von Normen und Institutionen (S. 229–260). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  2. Böhle, Fritz (2009). Weder rationale Reflexion noch präreflexive Praktik – erfahrungsgeleitet-subjektivierendes Handeln. In: Fritz Böhle & Margit Weihrich (Hrsg.), Handeln unter Unsicherheit (S. 303–228). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  3. Böhle, Fritz (2010). Vergesellschaftung durch Vergemeinschaftung. Leiblich fundierte Mechanismen sozialer Ordnung. In: Fritz Böhle & Margit Weihrich (Hrsg.), Die Körperlichkeit sozialen Handelns. Soziale Ordnung jenseits von Normen und Institutionen (S. 349–375). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  4. Böhle, Fritz, Stöger, Ursula & Weihrich, Margit (2015). Interaktionsarbeit gestalten. Vorschläge und Perspektiven für humane Dienstleistungsarbeit. Berlin: edition sigma.Google Scholar
  5. Böhle, Fritz & Weihrich, Margit (Hrsg.) (2010). Die Körperlichkeit sozialen Handelns. Soziale Ordnung jenseits von Normen und Institutionen. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  6. Gugutzer, Robert (2015). Soziologie des Körpers. 5. vollst. überarb. Auflage. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  7. Kaufmann, Jean-Claude (1996). Frauenkörper – Männerblicke. Konstanz: UVK.Google Scholar
  8. Kaufmann, Jean-Claude (1999). Mit Leib und Seele. Theorie der Haushaltstätigkeit. Konstanz: UVK.Google Scholar
  9. Stadelbacher, Stephanie (2010). Die klassische Soziologie und der Körper. Handlungstheoretische Zugänge und ihr Verhältnis zur Körperlichkeit der Akteure. In: Fritz Böhle & Margit Weihrich (Hrsg.), Die Körperlichkeit sozialen Handelns. Soziale Ordnung jenseits von Normen und Institutionen (S. 35–58). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  10. Weihrich, Margit (2002). Die Rationalität von Gefühlen, Routinen und Moral. Berliner Journal für Soziologie, 12. Jg., Heft 2, 189–209.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.AugsburgDeutschland

Personalised recommendations