Advertisement

Beratungsprozess

Chapter
  • 1.6k Downloads

Zusammenfassung

Die Zielgruppe 50plus vermögend erwartet insbesondere für den Lebensabschnitt des Ruhestandes eine qualifizierte, neutrale und umfassende Betreuung. Um dies zu ermöglichen, müssen die herkömmlichen Beratungsinhalte und Themen an die Ziele, Wünsche und Bedürfnisse dieser Kunden angepasst werden. Mithilfe eines ganzheitlichen Beratungsansatzes hilft die Ruhestandsplanung, bedarfsgerecht auf die nahende Lebensphase vorzubereiten und diese strukturiert mit passenden Finanzproduktlösungen auszugestalten.

Literatur

  1. Bühler W (2009) Finanzplanung im Ruhestand – Damit ihr Geld lange genug reicht. Linde, WienGoogle Scholar
  2. Freese TA (2013) Secrets of question based selling – how the most powerful tool in business can double your sales result. Sourcebooks, NapervilleGoogle Scholar
  3. Giereth T (2006) Age Power 2010 – erfolgreiches Best Ager-Marketing: Mit strategischer und psychologischer Ausrichtung zur richtigen Kommunikation in gesättigten Märkten. Diplomica Verlag, HamburgGoogle Scholar
  4. Hicks D (2008) The power of consultative selling – win the client through consulting, not giving advice. Rough Notes :70–71Google Scholar
  5. Loy A (2006) Consultative Value Selling – Mehrwertorientierte Kundenberatung. Expert Verlag, RenningenGoogle Scholar
  6. Manning GL, Ahearne M, Reece BL (2012) Selling today – creating customer value. Pearson Prentice Hall, Upper Saddle RiverGoogle Scholar
  7. Menthe T, Sieg M (2013) Kundennutzen: Die Anwendung im Verkaufsgespräch – So verhandeln Sie wert- und nutzenorientiert. Springer Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  8. Nolte B, Ambrozy P (2005) Kunden mit viel Potenzial. Bankmagazin 2:19–22Google Scholar
  9. Rackham N, De Vincentis JR (1999) Rethinking the sales force – redefining selling to create and capture customer value. McGraw-Hill, New YorkGoogle Scholar
  10. Solomon MR, Stuart EW (2003) Marketing – real people, real choices. Prentice Hall, Upper Saddle RiverGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Frankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations