Advertisement

Frühaufklärung und strategisches Controlling als „Driving Forces“ im Value- und Maturity Management

Chapter

Zusammenfassung

Die Erzielung und Erreichung kurzfristiger wirtschaftlicher Erfolge zählt bei den meisten Unternehmen nach wie vor zu ihren wesentlichen Motiven und Leitmaximen. Immer öfter werden aber auch Anstrengungen der Führung von Unternehmen sichtbar, die geeignet sind, auch längerfristig und nachhaltig den Unternehmenswert zu steigern. Konzepte der Strategischen Unternehmensführung und des Value Managements — der wertorientierten Unternehmensführung — eingebracht und bereitgestellt von der Betriebswirtschaftslehre und den Managementwissenschaften unterstützen diese Bestrebungen. Immer mehr gewinnt auch die Erkenntnis an Bedeutung, dass jene Konzepte von besonderem Stellenwert sind, die zur Verbesserung der Qualität der Führungsarbeit — der Qualität der Problemlösungen, der Qualität im Einsatz und der Weiterentwicklung der Mitarbeiter und der Qualität im Umgang mit Kunden und Partnern u.a.m. — beitragen können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Ahlemann F. et al, Kompetenz- und Reifegradmodelle für das Projektmanagement (2005)Google Scholar
  2. Ansoff, Implanting Strategic Management (1990)Google Scholar
  3. Dillerup, R./Stoi, R., Unternehmensführung (2008)Google Scholar
  4. DIN EN 1325-2, Value Management, Value Analysis, Functional Analysis Vocabulary – Part 2: Value Management (2004)Google Scholar
  5. Hamel G./Prahalad C., Competing for the future <dt>. Wettlauf um die Zukunft (1995)Google Scholar
  6. Hammer, R., Planung und Führung (2011)Google Scholar
  7. Hammer, R., Führungsorientierte Betriebswirtschaftslehre (2012)Google Scholar
  8. Hammer, R., Strategisches Controlling und Früherkennung in Theorie und Praxis — eine aktuelle Betrachtung, in Seicht (Hrsg.) Jahrbuch für Controlling und Rechnungswesen (2013), S. 527–547.Google Scholar
  9. Hinterhuber, H.H., Strategische Unternehmensführung, (2004)Google Scholar
  10. Jönsson S., Ist-Value-Management, in VBI-Gesellschaft (Hrsg.) Wertanalyse Praxis (2008)Google Scholar
  11. Kneuper R., CMMI. Verbesserung von Softwareprozessen mit Capability Maturity Model Integration (2006)Google Scholar
  12. Krystek, U., Handbuch Krisen- und Restrukturierungsmanagement: generelle Konzepte, Spezialprobleme, Praxisberichte (2007)Google Scholar
  13. Lohe R. et al in Lingohr T./Kruschel M., Best Practices im Value Management (2011)Google Scholar
  14. Miles, L.D., Value Engeneering (1969)Google Scholar
  15. Müller-Stewens, G./Lechner, C., Strategisches Management (2005)Google Scholar
  16. Neumann, R./Graf, G., Managementkonzepte (2007)Google Scholar
  17. Schertler, W. in Matzler K. et al, Fallstudien aus der Unternehmenspraxis (2003)Google Scholar
  18. Weber, J./Schäffer, U., Einführung in das Controlling (2011)Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität SalzburgSalzburgÖsterreich

Personalised recommendations