Advertisement

Die Mobilitätspraxis älterer Menschen auf dem Land

Chapter
  • 3.1k Downloads
Part of the Studien zur Mobilitäts- und Verkehrsforschung book series (SZMV, volume 25)

Zusammenfassung

Nach Reckwitz setzt sich jede soziale Praxis aus drei Elementen zusammen: (a) dem inkorporierten Wissen der Akteure, (b) einem Spannungsfeld aus Routinisiertheit und Unberechenbarkeit sowie (c) eine von Körpern und Artefakten abhängige Materialität (Reckwitz 2000; 2003). In diese Elemente lässt sich jede soziale Praxis auflösen, argumentiert Reckwitz. Die so aufgefasste Theorie Sozialer Praxis dient als theoretische Rahmung, mit der die Mobilitätspraxis älterer Menschen rekonstruiert wird (vgl. Kapitel 3.3.1). Dabei fungieren die Grundelemente als Interpretationsgrundlage, mit welcher der Blick auf das Phänomen Mobilität erfolgt – und zwar mit der Absicht die Elemente für den Praxiskomplex der Mobilität zu konkretisieren.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Goethe-Universität Frankfurt am MainFrankfurt/MainDeutschland

Personalised recommendations