Einleitung

Chapter

Zusammenfassung

Im Zuge des gesellschaftlichen Strukturwandels verändern sich Schulen, Hochschulen, Arbeitsmärkte und Berufe so stark und so rapide, dass die Übergänge von der Ausbildung in das Arbeitsleben individuell häufig nicht mehr vorhersehbar erscheinen. Studiengänge entstehen fortwährend neu, sie sind in ihrer Fülle kaum noch überschaubar, und sie münden immer seltener in klar vorgezeichnete Berufs- und Lebenswege. Vielen Studierenden fällt es daher schwer, ihre berufliche Zukunft zu entwerfen und zu planen. In dieser Situation erscheint es erforderlich, dass sie über sich selbst nachdenken, sich Klarheit über ihre persönlichen Interessen, ihre Kompetenzen, ihre beruflichen und privaten Lebensziele sowie über deren Realisierungschancen verschaffen und dann ihr Handeln möglichst autonom steuern.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Arbeits-& OrganisationspsychologieFU BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations