Advertisement

Change-Kommunikation ist vor allem Strategie-Kommunikation: Also Chefsache

  • Heiner ReinersEmail author
Chapter
  • 4.9k Downloads

Zusammenfassung

Nichts bleibt, wie es war. Und das einzig Beständige ist der Wandel. Das sind zwar Binsenweisheiten – beide aber angesichts von Tempo und Qualität der Veränderungen, mit denen Unternehmen heutzutage umgehen müssen, alles andere als banal. Denn die Großwetterlage ist so wechselhaft wie nie und ein Hoch, das ruhige Bedingungen beschert, weit und breit nicht in Sicht. Erschwerend zum ökonomischen Klimawandel kommt hinzu: es geht längst nicht mehr nur darum, das operative Geschäft zu beherrschen, Märkte zu entwickeln oder einen Konzernumbau sauber zu managen. Sondern nicht zuletzt auch darum, den Stakeholdern – allen voran den Mitarbeitern – diese neue Welt und ihre fragilen Determinanten überhaupt begreiflich, fassbar zu machen.

Literatur

  1. Arndt, O. (2013). Die neue Rolle der Kommunikationschefs. Börsen-Zeitung, 116(2013), 10.Google Scholar
  2. Deekeling, E. (2013). Wandel allein reicht nicht. Handelsblatt, 149(2013), 27.Google Scholar
  3. Reiners, H. (2013). Restrukturierungen begleiten – Damit aus der unternehmerischen Herausforderung keine kommunikative Krise wird. In T. Schulz. (Hrsg.), Krisenkommunikation (S. 63–82). Berlin: Prismus Communications.Google Scholar
  4. Stolzenberg, K., & Reiners, H. (2012). Visions- und Leitbildentwicklung. OrganisationsEntwicklung: Zeitschrift für Unternehmensentwicklung und Change Management, 4(2012), 80–85.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Heidelberger Leben Service Management GmbHHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations