Advertisement

Zur Soziologie des Weltkriegs

Chapter
Part of the Klassiker der Sozialwissenschaften book series (KDS)

Zusammenfassung

Der nachfolgende Versuch, das Problem des Krieges aus soziologischen Gesichtspunkten heraus zu behandeln, kann nur mit einem ausdrücklichen Vorbehalt bereits jetzt publiziert werden. Im Laufe des Januar niedergeschrieben, sollten die nachstehenden Ausführungen in kühler Objektivität einige Fragen aufwerfen, die man bisher zu stellen versäumt hatte, offensichtlich weil das der Breite nach ungeheuerste Geschehen der Geschichte das Häuflein selbst der von Beruf ‚Unparteiischen‘ in allen Ländern Europas in ein Nichts zusammenschrumpfen ließ. Daher sei vorweg gesagt, dass sich nachstehende Arbeit absichtlich bemüht hat, mitten im Kriege schon einen Standpunkt außerhalb desselben einzunehmen. Daraus folgt schon das Bemühen peinlichster Objektivität allen kriegführenden Staaten gegenüber. Auch ist ein Urteilen über subjektives Verschulden oder subjektive Schuldlosigkeit von den folgenden Ausführungen nicht zu erwarten, nach welchen ja die Ursachen des Krieges zu tief liegen, als dass bis dahin die ‚Schuld‘ irgendwelcher Beteiligten reichen könnte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.New YorkUSA

Personalised recommendations