Advertisement

Emil Lederer: Wissenschaftslehre und Kultursoziologie

Zur Einleitung
Chapter
Part of the Klassiker der Sozialwissenschaften book series (KDS)

Zusammenfassung

Emil Lederer, der am 22. Juli 1882 in Pilsen, der zweitgrößten Stadt Böhmens, als zweiter Sohn Sofie und Philipp Lederers, eines Kaufmanns, geboren wurde, starb am 29. Mai 1939 als Emigrant in New York. Der Weg von dort nach hier führte über Wien, Heidelberg, Tokio und Berlin.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adler, Max, und Hilferding, Rudolf , 1904: Vorwort. In: Marx-Studien. Blätter zur Theorie und Politik des wissenschaftlichen Sozialismus 1. Wien: Brand.Google Scholar
  2. Akimoto, Ritsuo, 1997: Der Zusammenhang zwischen der Soziologie in Japan und Detschland in den 1920er und 1930er Jahren. In: Reinhard Blomert, Hans Ulrich Eßlinger und Norbert Giovannini (Hg.), Heidelberger Sozial- und Staatswissenschaften. Das Institut für Sozial- und Staatswissenschaften zwischen 1918 und 1958. Marburg: Metropolis- Verlag, S. 451–475.Google Scholar
  3. Brecht, Arnold, 1967: Mit der Kraft des Geistes. Lebenserinnerungen. Zweite Hälfte 1927- 1967. Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt.Google Scholar
  4. Brentano, Lujo, 1908: Die Entwicklung der Wertlehre. Sitzungsbericht der Königlich Bayrischen Akademie der Wissenschaften. München: Verlag der Akademie.Google Scholar
  5. Blomert, Reinhard, Eßlinger, Hans Ulrich, und Giovannini, Norbert, 1997: Einleitung. In: dies. (Hg.), Heidelberger Sozial- und Staatswissenschaften. Das Institut für Sozial- und Staatswissenschaften zwischen 1918 und 1958. Marburg: Metropolis-Verlag, S. 11–23.Google Scholar
  6. Bluhm, Harald, 2007: Die Ordnung der Ordnung. Das politische Philosophieren von Leo Strauss. Berlin: Akademie.CrossRefGoogle Scholar
  7. Böhm-Bawerk, Eugen von, 1886: Grundzüge der Theorie des wirtschaftlichen Güterwerts. In: Conrads Jahrbücher 24.Google Scholar
  8. Böhm-Bawerk, Eugen von, 1974: Zum Abschluss des Marxschen Systems. In: Horst Meixner und Manfred Turban (Hg.), Die Marx-Kritik der Österreichischen Schule der Nationalökonomie. Gießen: Andreas Achenbach, S. 47–132.Google Scholar
  9. Engels, Friedrich, 1962: Die Entwicklung des Sozialismus von der Utopie zur Wissenschaft. In: MEW 19. Berlin: Dietz, S. 177–228.Google Scholar
  10. Eßlinger, Hans Ulrich, 1995: Emil Lederer: Ein Plädoyer für die politische Verwertung der wissenschaftlichen Erkenntnis. In: Hubert Treiber und Karol Sauerland (Hg.), Heidelberg im Schnittpunkt intellektueller Kreise. Zur Topographie der, geistigen Geselligkeit‘ eines, Weltdorfes‘: 1850-1950. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 422–444.Google Scholar
  11. Eßlinger, Hans Ulrich, 1997: Interdisziplinarität. Zu Emil Lederers Wissenschaftsverständnis am InSoSta. In: Reinhard Blomert, Hans Ulrich Eßlinger und Norbert Giovannini (Hg.), Heidelberger Sozial- und Staatswissenschaften. Das Institut für Sozial- und Staatswissenschaften zwischen 1918 und 1958. Marburg: Metropolis-Verlag, S. 117–158.Google Scholar
  12. Gostmann, Peter, und Koolwaay, Jens , 2011:, Der Tag war da: so stand der Stern‘. C.H. Becker und die Frankfurter Soziologie der Zwischenkriegszeit. In: Zeitschrift für Ideengeschichte 5, 3, S. 17–32.Google Scholar
  13. Gostmann, Peter, und Meyer, Thomas , 2012: Formal Aspects of, The Nature of Politics and Society‘. An Analysis of the, University in Exile‘, 1933-45. In: Socjologiczna perspektywa procesów kształtowania życia społecznego. Roczniki Nauk Społecznych 40/4, S. 89–114.Google Scholar
  14. Gostmann, Peter, 2014: Grundlagen einer Intellektuellensoziologie. Theorie und Methodologie. In: ders.,, Beyond the pale‘. Albert Salomons Denkraum und das intellektuelle Feld im 20. Jahrhundert. Wiesbaden: Springer VS, S. 25–74.Google Scholar
  15. Heller, Ágnes, 1977: Das Zerschellen des Lebens an der Form. György Lukács und Irma Seidler. In: dies, Ferenc Fehér, György Márkus und Sándor Radnóti (Hg.), Die Seele und das Leben. Studien zum frühen Lukács. Frankfurt am Main: Suhrkamp, S. 54–98.Google Scholar
  16. Hilferding, Rudolf, 1974: Böhm-Bawerks Marx-Kritik. In: Horst Meixner und Manfred Turban (Hg.), Die Marx-Kritik der Österreichischen Schule der Nationalökonomie.Google Scholar
  17. Gießen: Andreas Achenbach, S. 133-184. Hoemig, Herbert, 2000: Brüning – Kanzler in der Krise der Republik. Eine Weimarer Biographie. Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  18. Honigsheim, Paul, 1963: Erinnerungen an Max Weber. In: René König und Johannes Winckelmann (Hg.), Max Weber zum Gedächtnis. Materialien und Dokumente zur Bewertung von Werk und Persönlichkeit. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 7, S. 161–271.Google Scholar
  19. Huebner, Daniel R., 2008: Toward a Sociology of the State and War: Emil Lederer’s Political Sociology. In: European Journal of Sociology 49, S. 65–90.CrossRefGoogle Scholar
  20. Jansen, Christian, 1997: Das Institut der Außenseiter. Inneruniversitäre Spannungen und Öffentlichkeit. In: Reinhard Blomert, Hans Ulrich Eßlinger und Norbert Giovannini (Hg.), Heidelberger Sozial- und Staatswissenschaften. Das Institut für Sozial- und Staatswissenschaften zwischen 1918 und 1958. Marburg: Metropolis-Verlag, S. 25–54.Google Scholar
  21. Joas, Hans, und Knöbl, Wolfgang , 2008: Kriegsverdrängung. Ein Problem in der Geschichte der Sozialtheorie. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  22. Kant, Immanuel, 1956: Kritik der reinen Vernunft. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  23. Kocka, Jürgen, 1979: Einleitung des Herausgebers. In: Emil Lederer, Kapitalismus, Klassenstruktur und Probleme der Demokratie in Deutschland 1910-1940. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 7–13.Google Scholar
  24. Köster, Roman, 2011: Die Wissenschaft der Außenseiter. Die Krise der Nationalökonomie in der Weimarer Republik. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  25. Kris, Ernst, German Censorship Instructions for the Czech Press. In: Social Research 8, S. 238–246.Google Scholar
  26. Krohn, Claus-Dieter, 1993: Intellectuals in Exile. Refugee Scholars and the New School for Social Research. Amherst: University of Massachusetts Press.Google Scholar
  27. Krohn, Claus-Dieter, 1995: Wien – Heidelberg – Berlin – New York. Zur intellektuellen Biographie Emil Lederers. In: Emil Lederer, Der Massenstaat. Gefahren der klassenlosen Gesellschaft. Graz, Wien: Nausner & Nausner, S. 9–40.Google Scholar
  28. Lachman, Charles, 1976: The University in Exile. In: Discourse 2, S. 25–37.Google Scholar
  29. Lederer, Emil, 1910: Die Gewerkschaftsbewegung im Jahre 1909. In: Archiv für Sozialwissenschaft und Sozialpolitik 30, S. 532–566.Google Scholar
  30. Lederer, Emil, 1912a: Theoretische und statistische Grundlagen zur Beurteilung der modernen Angestelltenfrage. In diesem Band, S. 39–80.Google Scholar
  31. Lederer, Emil, 1912b: Das ökonomische Element und die politische Idee im modernen Parteiwesen. In diesem Band, S. 81–99.Google Scholar
  32. Lederer, Emil, 1915: Zur Soziologie des Weltkriegs. In diesem Band, S. 101–130.Google Scholar
  33. Lederer, Emil, 1916: Von der Wissenschaft zur Utopie. In diesem Band, S. 131–167.Google Scholar
  34. Lederer, Emil, 1918: Einige Gedanken zur Soziologie der Revolutionen. In diesem Band, S. 169–194.Google Scholar
  35. Lederer, Emil, 1919: Zum sozialpsychischen Habitus der Gegenwart. In diesem Band, S. 195–216.Google Scholar
  36. Lederer, Emil, 1921: Soziologie der Gewalt. Ein Beitrag zur Theorie der gesellschaftsbildenden Kräfte. In diesem Band, S. 217–226.Google Scholar
  37. Lederer, Emil, 1922: Zeit und Kunst. In diesem Band, S. 227–234.Google Scholar
  38. Lederer, Emil, 1923a: Staatshaushalt und Wechselkurs. In: Schweizerische Zeitschrift für Volkswirtschaft und Sozialpolitik 29, S. 1–13.Google Scholar
  39. Lederer, Emil, 1923b: Aufgaben einer Kultursoziologie. In diesem Band, S. 235–258.Google Scholar
  40. Lederer, Emil, 1925: Zum Methodenstreit in der Soziologie. Ein Beitrag zum Grundproblem einer, verstehenden Soziologie‘. In diesem Band, S. 259–282.Google Scholar
  41. Lederer, Emil, 1927a: Monopole und Konjunktur. In: Vierteljahreshefte zur Konjunkturforschung 2 (Ergänzungsheft 2), S. 13–32.Google Scholar
  42. Lederer, Emil, 1927b: Japans Gesellschaft und Wirtschaft im Übergang. In: Die neue Rundschau 38/11, S. 225–38.Google Scholar
  43. Lederer, Emil, 1928: Die Bedeutung der konventionellen Form im Osten. In: Sinica. Zeitschrift für Chinakunde und Chinaforschung 3, S. 61-73 und S. 148–55.Google Scholar
  44. Lederer, Emil, und Lederer-Seidler, Emy , 1929: Japan – Europa. In diesem Band, S. 283–307.Google Scholar
  45. Lederer, Emil, 1930a: Durch die Wirklichkeit zur politischen Idee. In diesem Band, S. 309–322.Google Scholar
  46. Lederer, Emil, 1930b: Agriculture in the Orient (China, Japan). In: Edward R. Seligman, und Alvin Johnson (Hg.), Encyclopedia of the Social Sciences. Bd. 1. New York: Mcmillan, S. 589–592.Google Scholar
  47. Lederer, Emil, 1931: Socialist economics. In: Edward R. Seligman, und Alvin Johnson (Hg.), Encyclopedia of the Social Sciences. Bd. 5. New York: Mcmillan, S. 377–381.Google Scholar
  48. Lederer, Emil, 1932: Labor. In: Edward R. Seligman, und Alvin Johnson (Hg.), Encyclopedia of the Social Sciences. Bd. 8. New York: Mcmillan, S. 615–620.Google Scholar
  49. Lederer, Emil, 1934a: European international trade. In: Annals of the American Academy of Political and Social Science 174, S. 107–115.CrossRefGoogle Scholar
  50. Lederer, Emil, 1934b: Freiheit und Wissenschaft. In diesem Band, S. 323–332.Google Scholar
  51. Lederer, Emil, 1935: The problem of development and growth in the economic system. In: Social Research 2, S. 20–38.Google Scholar
  52. Lederer, Emil, 1937a: Die Suche nach der Wahrheit. In diesem Band, S. 333–340.Google Scholar
  53. Lederer, Emil, 1937b: Die öffentliche Meinung. In diesem Band, S. 341–345.Google Scholar
  54. Lederer, Emil, 1938: Price dislocations versus investments. In: Social Research 5, S. 149–167.Google Scholar
  55. Lederer, Emil, 1939: Industrial fluctuations and wage policy. Some unsettled points. In: International Labour Review 39, S. 1–33.Google Scholar
  56. Lederer, Emil, 1967: State of the Masses, The Threat of the classless Society. New York: Howard Fertig.Google Scholar
  57. Lederer, Emil, 1974: Beiträge zur Kritik des Marxschen Systems. In: Horst Meixner und Manfred Turban (Hg.), Die Marx-Kritik der Österreichischen Schule der Nationalökonomie. Gießen: Andreas Achenbach, S. 265–284.Google Scholar
  58. Lederer, Emil, 1979: Kapitalismus, Klassenstruktur und Probleme der Demokratie in Deutschland 1910-1940. Ausgewählte Aufsätze. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  59. Lederer. Emil, 1995: Der Massenstaat. Gefahren der klassenlosen Gesellschaft. Graz: Nausner & Nausner.Google Scholar
  60. Luckmann, Benita, 1981: Eine Universität im Exil. Die Graduate Faculty der New School for Social Research. In: M. Rainer Lepsius (Hg.), Die Soziologie in Deutschland und Österreich 1919-1945. Materialien zur Entwicklung, Emigration und Wirkungsgeschichte. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie. Sonderheft 23, S. 427–441.Google Scholar
  61. Marx, Karl, 1962: Das Kapital, Bd. I. MEW 23. Berlin: Dietz.Google Scholar
  62. Marx, Karl, 1964: Das Kapital, Bd. III. MEW 25. Berlin: Dietz.Google Scholar
  63. Marx, Karl, 1973: Thesen über Feuerbach. In: MEW 3. Berlin: Dietz, S. 5–7.Google Scholar
  64. Menger, Carl, 1871: Grundsätze der Volkswirthschaftslehre. Wien: Wilhelm Braumüller.Google Scholar
  65. Menger, Carl, 1884: Die Irrthümer des Historismus in der deutschen Nationalökonomie. Wien: Alfred Hölder.Google Scholar
  66. Merz-Benz, Peter-Ulrich, 1995: Tiefsinn und Scharfsinn. Ferdinand Tönnies‘ begriffliche Konstruktion der Sozialwelt. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  67. Mises, Ludwig von, 1978: Erinnerungen. Stuttgart, New York: Gustav Fischer.Google Scholar
  68. Mozetič, Gerald, 1987: Die Gesellschaftstheorie des Austromarxismus. Geistesgeschichtliche Voraussetzungen, Methodologie und soziologisches Programm. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  69. Nau, Heino H. (Hg.), 1996: Der Werturteilsstreit. Die Äusserungen zur Werturteilsdiskussion im Ausschuss des Vereins für Sozialpolitik (1913). Marburg: Metropolis.Google Scholar
  70. Naumann, Friedrich, 1915: Mitteleuropa. Berlin: Reimer.Google Scholar
  71. Papcke, Sven, 1991: Massenhysterie und ihre Folgen. Emil Lederer über den Untergang der Weimarer Republik. In: ders., Gesellschaftsdiagnosen. Klassische Texte der deutschen Soziologie im 20. Jahrhundert. Frankfurt New York: Campus, S. 161–179.Google Scholar
  72. Philippovich, Eugen von, 1911: Allgemeine Volkswirtschaftslehre. Tübingen: Mohr (Siebeck).Google Scholar
  73. Rutkoff, Peter M., und Scott, William B., 1986: New School. A History of the New School for Social Research. New York: Free Press.Google Scholar
  74. Salomon, Albert, 2008: Emil Lederer 1882-1339. In: ders., Werke. Band 2: Schriften 1934- 1942. Wiesbaden: VS Verlag, S. 217–224.Google Scholar
  75. Salomon, Albert, 2010: Die deutsche Soziologie. In: ders., Werke. Band 3: Schriften 1942-1949. Wiesbaden: VS Verlag, S. 103–135.Google Scholar
  76. Sheppard, Eugene R., 2006: Leo Strauss and the Politics of Exile. The Making of a Political Philosopher. Waltham, Mass.: Brandeis University Press.Google Scholar
  77. Schumpeter, Joseph A., 1932: Brief an John Maynard Keynes, 3. Dezember 1932. In: ders., Briefe/Letters. Tübingen: Mohr Siebeck, S. 230–231.Google Scholar
  78. Schwentker, Wolfgang, 1998: Max Weber in Japan. Eine Untersuchung zur Wirkungsgeschichte 1905-1995. Tübingen: Mohr (Siebeck).Google Scholar
  79. Simmel, Georg, 1989: Philosophie des Geldes. Gesamtausgabe Band 6. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  80. Speier, Hans, 1941: The Radio Communication of War News in Germany. In: Social Research 8, S. 399–418.Google Scholar
  81. Speier, Hans, 1979: Emil Lederer: Leben und Werk. In: Emil Lederer, Kapitalismus, Klassenstruktur und Probleme der Demokratie in Deutschland 1910-1940. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 252–272.Google Scholar
  82. Sprondel, Walter, 1981: Erzwungene Diffusion. Die, University in Exile‘ und Aspekte ihrer Wirkung. In: Wolf Lepenies (Hg.), Geschichte der Soziologie. Studien zur kognitiven, sozialen und historischen Identität einer Disziplin. Bd. 4. Frankfurt am Main: Suhrkamp, S. 176–201.Google Scholar
  83. Strauss, Leo, 1932a: Anmerkungen zu Carl Schmitt, Der Begriff des Politischen. In: Archiv für Sozialwissenschaften und Sozialpolitik 67, S. 732–749.Google Scholar
  84. Strauss, Leo, 1932b: Brief an Karl Löwith. 15. November 1932. In: ders., Gesammelte Schriften 3: Hobbes’ politische Wissenschaft und zugehörige Schriften – Briefe. Stuttgart, Weimar: J.B. Metzler, S. 607–609.Google Scholar
  85. Tönnies, Ferdinand, 1979: Gemeinschaft und Gesellschaft. Grundbegriffe der reinen Soziologie. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  86. Vega, Rafael de la, 1971: Austromarxismus. In: Joachim Ritter (Hg.), Historisches Wörterbuch der Philosophie. Band 1. Basel: Schwabe, S. 683–685.Google Scholar
  87. Vidich, Arthur, 2009: With a Critical Eye. An Intellectual and His Times, 1922-2006. Knoxville: Newfound Press.Google Scholar
  88. Weber, Max, 1909: Brief an Edgar Jaffé, 3. Dezember 1909. In: ders., Briefe 1909-1910. MWG II, Bd. 6. Tübingen: Mohr (Siebeck), S. 343–344.Google Scholar
  89. Weber, Max, 1910: Brief an Edgar Jaffé, [nach dem 18. Februar 1910]. In: ders., Briefe 1909- 1910. MWG II, Bd. 6. Tübingen: Mohr (Siebeck), S. 343–344.Google Scholar
  90. Weber, Max, 1911: Brief an Edgar Jaffé, 28. Oktober 1911. In: ders., Briefe 1911-1912. MWG II, Bd. 7. Tübingen: Mohr (Siebeck), S. 323–324.Google Scholar
  91. Weber, Max, 1912: Brief an Oskar und Paul Siebeck, 31. Januar [1912]. In: ders., Briefe 1911-1912. MWG II, Bd. 7. Tübingen: Mohr (Siebeck), S. 418–419.Google Scholar
  92. Weber, Max, 1920: Zwischenbetrachtung: Theorie der Stufen und Richtungen religiöser Weltablehnung. In: ders, Gesammelter Aufsätze zur Religionssoziologie I. Tübingen: Mohr (Siebeck), S. 536–573.Google Scholar
  93. Weber, Max, 1922a: Die Grenznutzenlehre und das, psychophysische Grundgesetz‘. In: ders., Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre. Tübingen: Mohr (Siebeck), S. 384–399.Google Scholar
  94. Weber, Max, 1922b: Die, Objektivität‘ sozialwissenschaftlicher und sozialpolitischer Erkenntnis. In: ders., Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre. Tübingen: Mohr (Siebeck), S. 146–214.Google Scholar
  95. Weber, Max, 1924: Methodologische Einleitung für die Erhebungen des Vereins für Sozialpolitik über Auslese und Anpassung (Berufswahl und Berufsschicksal) der Arbeiterschaft der geschlossenen Großindustrie“. In: ders., Gesammelte Aufsätze zur Soziologie und Sozialpolitik. Tübingen: Mohr (Siebeck), S. 1–60.Google Scholar
  96. Weber, Max, 1976: Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriss der verstehenden Soziologie. Tübingen: Mohr (Siebeck).Google Scholar
  97. Winkler, Heinrich A., 2002: Der lange Weg nach Westen. Erster Band. Deutsche Geschichte vom Ende des Alten Reiches bis zum Untergang der Weimarer Republik. München: C.H. Beck.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Goethe UniversitätFrankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations