Schlüsselthema 1 – Logistikdienstleister im Spannungsfeld zwischen steigenden Kundenanforderungen und Kostenentwicklung

  • Dirk Lohre
  • Roland Pfennig
  • Viktoria Poerschke
  • Ruben Gotthardt
Chapter

Zusammenfassung

Der Logistikmarkt zeichnet sich durch eine hohe Wettbewerbsintensität aus. Leistungen und Anbieter sind in bedeutenden Marktsegmenten leicht austauschbar, was zu einem preisdominierten Wettbewerb führt. Die Globalisierung, die zwar einerseits einen weltweiten Aktionsradius und eine damit zusammenhängende Kundenakquise ermöglicht, verschärft andererseits den Preisdruck zusätzlich, da auch der Wettbewerb nicht mehr nur national, sondern international, in Teilen sogar weltweit stattfindet. Der Druck, der aktuell durch osteuropäische Transportunternehmen im Komplettladungsbereich auf westeuropäische Anbieter entsteht, kann hierfür als Beispieldienen. Hinzu kommt, dass sich globale Aktionsradien insbesondere mittelständischen Unternehmen aufgrund verschiedener Barrieren häufig verschließen.

Literatur

  1. BAG (2014): Marktbeobachtung Güterverkehr, Jahresbericht 2013, Köln.Google Scholar
  2. BGL (2011): Verkehrswirtschaftliche Zahlen (VWZ) 2010/2011, Frankfurt.Google Scholar
  3. BME (2011): BME Green Toolbox. Werkzeuge für nachhaltige Logistik, Frankfurt am Main.Google Scholar
  4. Klaus, P./Hartmann, E./Kille, C. (2010): Die TOP 100 der Logistik. Marktgrößen, Marktsegmente und Marktführer in der Logistikdienstleistungswirtschaft, Hamburg.Google Scholar
  5. Köhler, R. (2007): Kundenbeziehungen als Gegenstand des Controlling, in: Gouthier, M.H.J. et al. (Hrsg.): Service Excellence als Impulsgeber, Strategien – Management – Innovationen – Branchen, Wiesbaden, S. 504–510.Google Scholar
  6. Kolodziej, M. et al. (2008): Gemeinsam statt einsam – Kooperationsmanagement als Erfolgsfaktor, in: Baumgarten, H. (Hrsg.) (2008): Das Beste der Logistik. Innovationen, Strategien, Umsetzungen, Berlin, S. 197–206.Google Scholar
  7. Lohre, D. (2007): Herausforderungen des Controlling in Speditionen, in: Lohre, D. (Hrsg.) (2007): Praxis des Controllings in Speditionen, Frankfurt am Main, S, 3–19.Google Scholar
  8. Lohre, D. et al. (2014): ZF-Zukunftsstudie Fernfahrer 2.0. Der Mensch im Transport- und Logistikmarkt, Friedrichshafen et al.Google Scholar
  9. Müller, S./Klaus, P. (2009): Die Zukunft des Ladungsverkehrs in Europa. Ein Markt an der Schwelle zur Industrialisierung, Hamburg.Google Scholar
  10. Nallinger, C. (2012): Auf dem Prüfstand, in: trans aktuell, vom 04.05.2012, S. 16.Google Scholar
  11. Schygulla, M./Eichhorn, C. (2011): Verkehrsinformationen für dynamische Transporte: Mehr Leistung für die Logistik – Entlastung für Umwelt und Infrastruktur, in: Clausen, U. (Hrsg.) (2011): Wirtschaftsverkehr 2011. Modelle – Strategien – Nachhaltigkeit, Dortmund, S. 127-138.Google Scholar
  12. Weddewer, M. (2007): Verrechnungspreissysteme für horizontale Speditionsnetzwerke Simulationsgestützte Gestaltung und Bewertung, WiesbadenGoogle Scholar
  13. Wittenbrink, P. (2011): Transportkostenmanagement im Straßengüterverkehr. Grundlagen, Optimierungspotenziale, Green Logistics, Wiesbaden.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  • Dirk Lohre
    • 1
  • Roland Pfennig
    • 2
  • Viktoria Poerschke
    • 3
  • Ruben Gotthardt
    • 2
  1. 1.KempenDeutschland
  2. 2.HeilbronnDeutschland
  3. 3.VelbertDeutschland

Personalised recommendations