Advertisement

Werkvertragliche Aspekte der Baukostenplanung

  • Klaus D. Siemon
Chapter

Zusammenfassung

Durch häufige Auseinandersetzungen über Baukosten in Verbindung mit knapper werdenden Budgets sind in den letzten Jahren die werkvertraglichen Aspekte der Kostenplanung in den Mittelpunkt gerückt.

In der Praxis ist es nach wie vor schwierig, bei Kostenerhöhungen eindeutige Verantwortungszuweisungen herauszuarbeiten. Das liegt u. a. an den sehr unterschiedlichen Vertragspflichten der verschiedenen Projektbeteiligten in Bezug auf die Zuständigkeit für die Erreichung der Kostenziele, sowie in den oben genannten Mitwirkungspflichten des Auftraggebers. Ein weiterer Grund liegt in der Kommunikation der Beteiligten, die häufig nicht ohne weiteres lückenlos nachvollziehbar ist und darüber hinaus nicht eindeutige Verantwortungszuweisungen ermöglicht. Damit ist die Durchsetzung von Ansprüchen wegen Nichterreichung von vereinbarten Kostenzielen nach wie vor mit großen Schwierigkeiten verbunden.

Die Rechtsprechung formt daher die wichtigsten Grundsätze zu den werkvertraglichen Pflichten des Planers anhand unterschiedlicher Gerichtsurteile als herrschende Meinung aus. Auf die Zusammenstellung relevanter Gerichtsurteile in Abschn. 10.2 wird Bezug genommen.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Siemon Sachverständige + IngenieureVellmar b. KasselDeutschland

Personalised recommendations