Strategisches Management eines Netzwerkorganisators: Ressourcenbasierte Wettbewerbsvorteile aus strukturationstheoretischer Perspektive

  • Stephan Duschek
Chapter
Part of the Organisationssoziologie book series (ORGANISAT)

Zusammenfassung

Ressourcenbasierte Ansätze des strategischen Managements sind seit einiger Zeit en vogue. Relationale Beziehungen zur Generierung von Ressourcenvorteilen im Rahmen von Netzwerken stehen erst seit Kurzem im Fokus. In diesem Kapitel werden anhand eines Fallbeispiels die Bedeutung kollektiver Strategien und das Erklärungsvermögen der relationalen Perspektive des strategischen Managements dargestellt. Diese Ausführungen werden mittels einer strukturationstheoretischen Netzwerkperspektive erweitert, die auch sozial- und arbeitspolitische Zusammenhänge integriert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Astley, W. G. (1984): Toward an appreciation of collective sta tegy. In: Academy of Management Review 9 (3), S. 526–535.Google Scholar
  2. Astley, W. G./Fombrun, C. J. (1983): Collective strategy: Social ecology of organizational environments. In: Academy of Management Review 8 (4), S. 576–587.Google Scholar
  3. Barney, J. B. (1991): Firm resources and sustained competitve advantage. In: Journal of Management 17 (1), S. 99–120.CrossRefGoogle Scholar
  4. Borys, B./Jemison, D. B. (1989): Hybrid arrangements as strategic alliances: Th eoretical issues in organiza tional combinations. In: Academy of Management Review 14 (2), S. 234–249.Google Scholar
  5. Bresser, R. K. F. (1989): Kollektive Unternehmensstrategien. In: Zeitschrift für Betriebswirtschaft 59 (5), S. 545–564.Google Scholar
  6. Dunning, J. H. (1997): Alliance capitalism and global business. London.Google Scholar
  7. Duschek, S. (1998): Kooperative Kernkompetenzen – Zum Management einzigartiger Netzwerkressourcen. In: Zeitschrift Führung+Organisation 67 (4), S. 230–236.Google Scholar
  8. Duschek, S./Sydow, J. (1999): Netzwerke als Quelle neuer Produkte und Prozesse. In: Thexis 16 (3), S. 21–25.Google Scholar
  9. Duschek, S. (2004): Inter-fi rm resources and sustained competitive advantage. In: Management Revue 15 (1), S. 53–73.Google Scholar
  10. Duschek, S./Sydow, J. (2002): Ressourcenorientierte Ansätze des strategischen Managements – Zwei Perspektiven auf Unternehmungskooperationen. In: Wirtschaft swissenschaft liches Studium 31, S. 426–431.Google Scholar
  11. Duschek, S./Wirth C., (1999): Mitbestimmte Netzwerkbildung – Der Fall einer außergewöhn lichen Dienstleistungsunternehmung. In: Industrielle Beziehungen 6 (1), S. 73–110.Google Scholar
  12. Dyer, J. H./Singh, H. (1998): Th e relational view: Cooperative strategy and sources of interorganizational competitive advantage. In: Academy of Management Review 23 (4), S. 660–679.Google Scholar
  13. Grant, R. M. (1991): Th e resource-based theory of competitive advantage: Implications for strategy formula tion. In: California Management Review 33 (3), S. 114–135.CrossRefGoogle Scholar
  14. Gulati, R. (2007): Managing network resources. Oxford.Google Scholar
  15. Hamel, G. (1991): Competition for competence and interpartner learning within international strategic allian ces. In: Strategic Management Journal 12 (special issue, summer), S. 83–104.CrossRefGoogle Scholar
  16. Hamel, G./Doz, Y. L./Prahalad, C. K. (1989): Mit Marktrivalen zusammenarbeiten – und dabei gewinnen. In: Harvard Manager 11 (1), S. 87–94.Google Scholar
  17. Hauschildt, J./Salomo, S. (2010): Innovationsmanagement. 5. Aufl . München.Google Scholar
  18. Hennart, J.-F./Roehl, T./Zietlow, D. S. (1999): ‚Trojan horse‘ or ‚workhorse‘? Th e evolution of U.S.-Japanese joint ventures in the United States. In: Strategic Management Journal 20 (1), S. 15–29.Google Scholar
  19. Kowol, U. (1998): Innovationsnetzwerke: Technikentwicklung zwischen Nutzungsvision und Verwendungs praxis. Wiesbaden.Google Scholar
  20. Loose, A./Sydow, J. (1994): Vertrauen und Ökonomie in Netzwerkbeziehungen – Strukturationstheoretische Betrachtungen. In: Sydow, J./Windeler, A. (Hrsg.): Management interorganisationaler Beziehungen: Vertrauen, Kontrolle und Informationstechnik. Opladen, S. 160–193.Google Scholar
  21. Mattsson, L.-G. (1987): Management of strategic change in a ‚market-as-networks‘ perspective. In: Pettigrew, A.H. (Hrsg.): Th e management of strategic change. Oxford, S. 234–260.Google Scholar
  22. Mintzberg, H. (1987): The strategy concept I: Five p’s for strategy. In: California management Review 30 (1), S. 11–24.CrossRefGoogle Scholar
  23. Montgomery, C. A. (1 995): Of diamonds and rust: A new look at resources. In: Montgomery, C. A. (Hrsg.): Resource-based and evolutionary theories of the fi rm: Towards a synthesis. Boston etc., S. 251–278.Google Scholar
  24. Müller-Jentsch, W. (1982): Gewerkschaft en als intermediäre Institutionen. In: Schmidt, G./Braczyk, H.-J./Knesebeck von dem, J. (Hrsg.): Materialien zur Industriesoziologie. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie. Sonderheft 24, Opladen, S. 408–432.Google Scholar
  25. Müller-Jentsch, W. (1989): Qualitative Tarifpolitik im sozio-ökonomischen Strukturwandel. In: Dabrowski, H./Jacobi, O./Schudlich, E./Teschner, E. (Hrsg.): Gewerkschaft - liche Tarif- und Betriebspolitik im Strukturwandel. Band 1, Düsseldorf, S. 79–98.Google Scholar
  26. Müller-Stewens, G./Lechner, C. (2005): Strategisches Management. 3. Aufl . Stuttgart.Google Scholar
  27. Ortmann, G. (2003): Regel und Ausnahme. Paradoxien sozialer Ordnung. Frankfurt a. M.Google Scholar
  28. o.V. (1994): Flughäfen bangen um ihre Haupteinnahmequelle. In: Süddeutsche Zeitung, 28.9.1994, S. 34.Google Scholar
  29. o.V. (1995a): Flughafen Frankfurt mit Punktlandung. In: Süddeutsche Zeitung vom 1./2.7.1995, S. 24.Google Scholar
  30. o.V. (1995b): Die deutschen Bodenverkehrsdienste öff nen. Forderung der Fluggesellschaft en – Londoner Flughafen Heathrow als Vorzeigemodell. In: Süddeutsche Zeitung vom 1.4.1995, S. 34.Google Scholar
  31. o.V. (2006): Geschäft sbericht Fraport.Google Scholar
  32. o.V. (2011): Geschäft sbericht Fraport.Google Scholar
  33. Picot, A./Reichwald, R. (1994): Aufl ösung der Unternehmung. In: Zeitschrift für Betriebswirt schaft 64 (5), S. 547–570.Google Scholar
  34. Piper, H. P. (1994): Bodendienste der deutschen Verkehrsfl ughäfen: Deregulierung im Flughafenbereich? In: Internationales Verkehrswesen 46 (1/2), S. 51–52.Google Scholar
  35. Porter, M. E. (1980): Competitive Strategy: Techniques for analyzing industries and competitors. New York.Google Scholar
  36. Prahalad, C. K./Hamel, G. (1990): Th e core competence of the corporation. In: Harvard Business Review 68 (3), S. 79-91; deutsch (1991): Nur Kernkompetenzen sichern das Überleben. In: Harvard Business Manager 13 (2), S. 66–78.Google Scholar
  37. Reed, R./DeFillippi, R. J. (1990): Causal ambiguity, barriers to imitation, and sustainable competitive advan tage. In: Academy of Management Review 15 (1), S. 88–102.Google Scholar
  38. Schreyögg, G./Koch, J./Sydow, J. (2004): Routinen und Pfadabhängigkeit. In: Schreyögg, G./von Werder, A. (Hrsg.): Handwörterbuch der Organisation. 4. Aufl . Stuttgart, Sp. 1296–1303.Google Scholar
  39. Schubert, W. (2003): Tochterfi rma soll Frachtgeschäft billiger machen. In: Frankfurter Rundschau Online, 25.08.2003, S. 15.Google Scholar
  40. Sengenberger, W. (1987): Struktur und Führungsweise von Arbeitsmärkten. Die Bundesrepublik im inter nationalen Vergleich. Frankfurt/M. und New York.Google Scholar
  41. Staehle, W.H. (1999): Management. 8. Auf. München.Google Scholar
  42. Steinmann, H./Schreyögg, G. (2005): Management. 6. Aufl . Wiesbaden.Google Scholar
  43. Steinmann, H./Schreyögg, G./Koch, J. (2013): Management. 7. Aufl . Wiesbaden.Google Scholar
  44. Sydow, J. (2010): Management von Netzwerkorganisationen – Zum Stand der Forschung. In: Sydow, J. (Hrsg.): Management von Netz werkorganisationen. 5. Aufl . Wiesbaden, S. 373–470.Google Scholar
  45. Sydow, J./Duschek, S. (2000): Starke Beziehungen, durchlässige Grenzen – Grenzmanagement in einem Dienstleistungsnetzwerk. In: Die Betriebswirtschaft 60 (4), S. 441–458.Google Scholar
  46. Sydow, J./Duschek, S. (2011): Management interorganisationaler Beziehungen. Stuttgart.Google Scholar
  47. Sydow, J./Windeler, A. (1999): Projektnetzwerke: Management von (mehr als) temporären Systemen. In: Engelhard, J./Sinz, E. (Hrsg.): Kooperation im Wettbewerb. Wiesbaden, S. 211–235.Google Scholar
  48. Sydow, J./Windeler, A./Krebs, M./Loose, A./Well van, B. (1995): Organisation von Netzwerken: Struktura tionstheoretische Analysen der Vermittlungspraxis in Versicherungsnetzwerken. Opladen.Google Scholar
  49. Th elen, K./Turner, L. (1997): German codetermination in comparative perspective. Expertise im Rahmen des Gemeinschaft sprojekts „Mitbestimmung und Neue Unternehmenskulturen“ der Bertelsmann Stift ung und der Hans-Böckler-Stift ung. Gütersloh.Google Scholar
  50. Wernerfelt, B. (1984): A resource-based view of the fi rm. In: Strategic Management Journal 5 (2), S. 171–180.CrossRefGoogle Scholar
  51. Windeler, A./Wirth, C. (2005): Strukturation von Arbeitsregulation: eine relationale Mehr ebenenperspektive. In: Faust, M./Funder, M./Moldaschl, M. (Hrsg.): Organisation von Arbeit. München und Mering, S. 163–191.Google Scholar
  52. Wurche, S. (1994): Vertrauen und ökonomische Rationalität in kooperativen Interorganisations beziehungen. In: Sydow, J./Windeler, A. (Hrsg.): Management interorganisationaler Beziehungen, Opladen, S. 142–159.Google Scholar
  53. Zajac, E. J./Olson, C. P. (1993): From transaction cost to transaction value analysis: Implications for the study of interorganizational strategies. In: Journal of Management Studies 30 (1), S. 131–145.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  • Stephan Duschek
    • 1
  1. 1.HamburgDeutschland

Personalised recommendations