Advertisement

Einkaufsoptimierung für Reiseleistungen

  • Rüdiger MahnickeEmail author
Chapter
  • 3k Downloads

Zusammenfassung

In diesem Kapitel gehen wir die einzelnen Warengruppen aus dem Bereich Geschäftsreisen durch. Wir sehen uns die spezifischen Preishebel für die einzelnen Warengruppen an. Außerdem erhalten Sie wichtige Hinweise, ab welchen Größenordnungen und für welchen Zweck sich Rahmenverträge eignen.

Im Unterschied zu anderen Einkaufsgütern ist die Lieferantenoptimierung im Geschäftsreisebereich nur eingeschränkt möglich. Aufgrund der Verfügbarkeit von Reisemitteln und der weltweiten Reisetätigkeit der Mitarbeiter eines Unternehmens kommt es immer dazu, dass prinzipiell jeder Lieferant genutzt werden kann. Das gilt insbesondere für den Flugbereich und mit Einschränkungen auch für den Hotelbereich. Im Flugbereich hat sich die Praxis fast hundertprozentig von der Volumensteuerung auf bestimmte Airlines entfernt. Wir werden hier sehen, dass Lieferantenverträge nur noch in – wenn auch wichtigen -AusnahmenfällenAuswirkungen auf den Preis haben. Vielmehr ist es im Flugbereich wichtig, den jeweils günstigsten Preis zum Zeitpunkt der Buchung zu erzielen. Eine Volumenbündelung macht in den Hauptstandorten im Hotelbereich Sinn. Hier lohnt es sich, die Reisenden in Stammhotels zu lenken. Im Mietwagenbereich ist eine Lieferantenkonzentration auf einen Lieferanten ein sehr effektives Mittel. Die Deutsche Bahn als Monopolunternehmen gewährt ebenfalls einen Volumenrabatt. Hier geht es für den Einkäufer eher um den Mitnahmeeffekt, denn der Rahmenvertrag muss mit der Bahn geschlossen sein, damit der Rabatt greift.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.NiederkleveezDeutschland

Personalised recommendations