Für ein neues, zukunftsfähiges Theatersystem

Chapter

Zusammenfassung

Im fünften Kapitel wird das Grundgerüst für ein Theater-Reformkonzept gelegt: mit dem Modell der Acht Parameter des Theaterbetriebes und einem Plan für eine Reform des Deutschen Theatersystems. Die acht Parameter umfassen u.a.: eine neue Kulturpolitik, den Einsatz von Leitbildern, die Einführung der Matrixorganisation und des Mixed Stagione als neuem Spielprinzip zur Ablösung des ineffizienten und viel zu teuren Repertoire-Prinzips. Zugleich werden die Mitbestimmung und eine stärkere Gerechtigkeit als wichtige und notwendige zukünftige Elemente einer Theaterreform ausgearbeitet. Die Zusammenarbeit zwischen öffentlich getragenen und Freien Theatern wird als große systemische Aufgabe definiert. (1) Im zweiten Abschnitt gruppiert Schmidt 40 Reformpunkte um die fünf Bereiche: Organisations- und Strukturfragen, Management, Personal, Finanzierung und Systemreform. Unter den wesentlichen Reformpunkten finden sich: das Direktorium als neues Leitungsmodell, das Ensemble als Kern des Theaters, die Matrix als grundlegendes Organisationsprinzip, ein Systemisches Theatermanagement als Instrumentarium zur Leitung von Theatern, der Abbau der Überproduktion, die Einführung eines konsequenten Produktions- (Kreative Produzenten) und Qualitätsmanagements sowie eines grundlegend neuen Finanzierungssystems.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule fur Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am MainFrankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations