Advertisement

Postmoderne Tendenzen in ‚ländlich bezeichneten Räumen‘ – Chancen und Herausforderungen für die Raumentwicklung

  • Simone LinkeEmail author
Chapter
Part of the RaumFragen: Stadt – Region – Landschaft book series (RFSRL)

Zusammenfassung

Der Druck auf viele ländlich bezeichnete Räume ist aktuell sehr hoch. Die letzten Jahrzehnte sind geprägt durch tiefgreifende Wandlungsprozesse, wie unter anderem dem Rückgang der wirtschaftlichen Bedeutung des primären und sekundären Wirtschaftssektors. Diese Umbrüche lassen sich jedoch nicht nur im wirtschaftlichen Bereich feststellen, sie sind Bestandteil einer weitaus größeren Veränderung und betreffen auch weitere Bereiche wie Politik, Kultur oder Gesellschaft. Flexibilisierung, Pluralisierung und Individualisierung stehen als übergeordnete Begriffe für diese Entwicklung. Der Beitrag ist eine Annäherung, postmoderne Tendenzen in ländlich bezeichneten Räumen zu beschreiben und diese als Chance für die Raumentwicklung zu erkennen. Da sich das Ende beziehungsweise das Ausmaß dieser Prozesse noch nicht abschätzen lässt, gibt es bislang kaum konkrete Antworten. Das Ergebnis wird neben einer möglichen Weiterentwicklung auch aufzeigen, welche neuen Fragen gestellt werden müssen.

Literatur

  1. Basten, L. (2005): Postmoderner Urbanismus. Gestaltung in der städtischen Peripherie. Münster.Google Scholar
  2. Bauman, Z. (1992): Moderne und Ambivalenz. Hamburg.Google Scholar
  3. Bauman, Z. (1995): Ansichten der Postmoderne. Hamburg.Google Scholar
  4. Bauman, Z. (1999): Unbehagen in der Postmoderne. Hamburg.Google Scholar
  5. Bauman, Z. (2008): Flüchtige Zeiten. Hamburg.Google Scholar
  6. Beck, U. (1986): Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt am Main.Google Scholar
  7. BLSD (Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung) (Hrsg. 2013): Statistik kommunal 2012. Eine Auswahl wichtiger statistischer Daten für den Regierungsbezirk Niederbayern. https://www.statistik.bayern.de/statistikkommunal/092.pdf (letzter Zugriff: 21.12.2013).
  8. Bormann, M. (2002): Der Einbruch der Postmoderne in das moderne Denken und deren metaphysische Implikationen. Aachen.Google Scholar
  9. Borries, F. von/Kasten, B. (2013): Welche Landschaften sind schön? Über die Wahrnehmung von Energielandschaften. In: Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (Hrsg): Energielandschaften. Geschichte und Zukunft der Landnutzung. München, S. 26–30.Google Scholar
  10. Bourdieu, P. (1998): Der Einzige und sein Eigenheim. Hamburg.Google Scholar
  11. Burckhardt, L. (2006): Warum ist Landschaft schön? Die Spaziergangswissenschaft. Kassel.Google Scholar
  12. Dear, M. (1998): In the City, Time Becomes Visible: Internationality and Urbanism in Los Angeles, 1781.1991. In: Scott, A./Soja, E. (Hrsg.): The City: Los Angeles and Urban Theory at the End of the Twentieth Century. Berkeley, S. 76–105.Google Scholar
  13. Demuth, B./Heiland, S. (2013): Naturschutz und erneuerbare Energien. Probleme und Chancen. In: Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (Hrsg.): Energielandschaften. Geschichte und Zukunft der Landnutzung. München, S. 21–25.Google Scholar
  14. Egner, H. (2010): Theoretische Geographie. Darmstadt.Google Scholar
  15. Franzen, N. et al. (2008): Herausforderung Vielfalt – Ländliche Räume im Struktur- und Politikwandel. E-Paper der ARL Nr.4. Hannover. http://shop.arl-net.de/media/direct/pdf/e-paper_der_arl_nr4.pdf (letzter Zugriff: 21.12.2013).
  16. Häußermann, H./Siebel, W. (1993): Die Politik der Festivalisierung und die Festivalisierung der Poltik. Große Ereignisse in der Stadtpolitik. In: Häußermann, H./Siebel, W. (Hrsg.): Festivalisierung der Stadtpolitik. Stadtentwicklung durch große Projekte. Wiesbaden, S. 7–31.Google Scholar
  17. Henkel, G. (1996): Der ländliche Raum auf dem Weg ins 3. Jahrtausend – Wandel durch Fremdbestimmung oder endogene Entwicklung? In: Schmidt, K. (Hrsg): Laßt die Kirche im Dorf! Vergangenheit, Strukturwandel und Zukunft des ländlichen Raumes als Chance lebensraumorientierten Bildungsauftrages. Paderborn, S. 14–34.Google Scholar
  18. Henkel, G. (1999): Der ländliche Raum. Leipzig.Google Scholar
  19. Hermann, C. (2013): Gestaltung von Energielandschaften. Projektansätze und Konzepte für nachhaltige und ästhetische Lösungen. In: Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (Hrsg.): Energielandschaften. Geschichte und Zukunft der Landnutzung. München, S. 76–80.Google Scholar
  20. Huyssen, A. (1997): Postmoderne- eine amerikanische Internationale? In: Huyssen, A./Scherpe, K.R. (Hrsg): Postmoderne. Zeichen eines kulturellen Wandels. 5. Aufl., Hamburg, S. 13–44.Google Scholar
  21. Inglehart, R. (1998): Modernisierung und Postmodernisierung. Kultureller, wirtschaftlicher und politischer Wandel in 43 Gesellschaften. Frankfurt a.M. et al.Google Scholar
  22. Ipsen, D. (2006): Ort und Landschaft. Wiesbaden.Google Scholar
  23. Jameson, F. (1997): Postmoderne – zur Logik der Kultur im Spätkapitalismus. In: Huyssen, A./Scherpe, K. R. (Hrsg): Postmoderne. Zeichen eines kulturellen Wandels. 5.Aufl., Hamburg, S. 45–102.Google Scholar
  24. Klebs, F. (2013): Fleischkonsum in Deutschland: Zahl der Vegetarier verdoppelt sich / genereller Trend zu weniger Fleisch. https://www.uni-hohenheim.de/news/fleischkonsum-in-deutschland-zahl-der-vegetarier-verdoppelt-sich-genereller-trend-zu-weniger-fleisch (letzter Zugriff: 21.12.2013).
  25. Kühne, O. (2006a): Landschaft in der Postmoderne. Das Beispiel des Saarlandes. Wiesbaden.Google Scholar
  26. Kühne, O. (2006b): Auf dem Weg zum Bliesgauer Weltbürger? – Die Gesellschaft im Bliesgau im Zeitalter der Globalisierung. In: Dorda, D. et al. (Hrsg.): Der Bliesgau. Natur und Landschaft im südöstlichen Saarland. Bd. 42, Saarbrücken, S. 215–224.Google Scholar
  27. Kühne, O. (2007): Der Einfluss des sozialen Wandels auf die Denkmalpflege im ländlichen Raum. In: Landesdenkmalamt im Ministerium für Umwelt (Hrsg.): Denkmalpflege an Grenzen – Patrimoine sans frontières? Jahrestagung und 74. „Tag der Denkmalpflege“ der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger in der Bundesrepublik Deutschland (VDL) vom 7. bis 9. Juni 2006 in Saarbrücken. Saarbrücken, S. 140–147.Google Scholar
  28. Kühne, O. (2012): Stadt – Landschaft – Hybridität: Ästhetische Bezüge im postmodernen Los Angeles mit seinen modernen Persistenzen. Wiesbaden.Google Scholar
  29. Kühne, O. (2013a): Landschaftstheorie und Landschaftspraxis. Eine Einführung aus sozialkonstruktivistischer Perspektive. Wiesbaden.Google Scholar
  30. Kühne, O. (2013b): Landschaft – ein emotionales Konstrukt. Das ästhetische Erleben von Landschaften zu Zeiten der regenerativen Energiegewinnung. In: Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (Hrsg): Energielandschaften. Geschichte und Zukunft der Landnutzung. München, S. 17–20.Google Scholar
  31. Laschewski, L./Neu, C. (2004): Sozialer Wandel in ländlichen Räumen. Theorie, Empirie und politische Strategien. Aachen.Google Scholar
  32. Latour, B. (1998): Wir sind nie modern gewesen. Versuch einer symmetrischen Anthropologie. Frankfurt am Main.Google Scholar
  33. Lyotard, J. F. (1987a): Der Widerstreit. München.Google Scholar
  34. Lyotard, J. F. (1987b): Das Erhabene und die Avantgarde. In: Le Rider, J./Raulet, G. (Hrsg): Verabschiedung der (Post-)Moderne? Bd. 7, Tübingen, S. 251–268.Google Scholar
  35. Scott, A.J. (1988): Metropolis. From the Division of Labour to Urban Form. Berkeley.Google Scholar
  36. Selle, K. (2005): Planen. Steuern. Entwickeln. Der Beitrag öffentlicher Akteure zur Entwicklung von Stadt und Land. Dortmund.Google Scholar
  37. Sieverts, T. (1997): Zwischenstadt. Zwischen Ort und Welt, Raum und Zeit, Stadt und Land. Basel.Google Scholar
  38. Sinning, H. (2006): In Zukunft: Stadtmanagement? Neuorientierung in Stadtplanung und Stadtentwicklung. In: Selle, K./Zalas, L. (Hrsg): Zur räumlichen Entwicklung beitragen. Bd. 1, Dortmund.Google Scholar
  39. Soja, E. W. (1989): Postmodern Geographies. The Reassertion of Space in Critical Social Theory. London et al.Google Scholar
  40. Soja, E. W. (1994): In L.A. kommt alles zusammen. Die Dekonstruktion und Rekonstruktion von Modernität. In: Lange, B. P./Rodenberg, H. P. (Hrsg.): Die neue Metropole. Los Angeles - London. Hamburg, S. 7–32.Google Scholar
  41. Soja, E.W. (1996): Thirdspace. Journeys to Los Angeles and Other Real-and-Imagined Places. Oxford.Google Scholar
  42. StÄBL (Statistische Ämter des Bundes und der Länder) (Hrsg. 2012): Kreiszahlen. Ausgewählte Regionaldaten für Deutschland. https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Regionales/Kreiszahlen1023001127004.pdf?__blob=publicationFile (letzter Zugriff: 21.12.2013).
  43. Wehde, G. (2001): Auswirkungen der Landnutzungskonkurrenz auf den Biolandbau. In: Christen, O. et al. (Hrsg.): Nutzungskonkurrenzen in der Landwirtschaft – Ursachen, Auswirkungen und Lösungsansätze. Bd. 45, Frankfurt am Main, S. 89–107.Google Scholar
  44. Welsch, W. (1988): Einleitung. In: Welsch, W. (Hrsg.): Wege aus der Moderne. Schlüsseltexte der Postmoderne-Diskussion. Weinheim.Google Scholar
  45. Woltering, U. (2013): Die regionale Eigenart bewahren – dem Ausbau landschaftsschonend gestalten! Thesen des DGGL-Arbeitskreises Landschaftskultur. In: Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (Hrsg): Energielandschaften. Geschichte und Zukunft der Landnutzung. München, S. 103–106.Google Scholar
  46. Wood, G. (2003): Die Wahrnehmung städtischen Wandels in der Postmoderne. Untersucht am Beispiel der Stadt Oberhausen. Opladen.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Technische Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations