Advertisement

Prüfungsinhalt Sachbezüge als Arbeitsentgelt

  • Petra ScheweEmail author
  • Ralf Fischer
Chapter
  • 1k Downloads

Zusammenfassung

Arbeitslohn kann in Form von Entgelt (Barlohn in einer Währung) gezahlt werden oder auch in Gütern bzw. Sachbezügen. Diese Sachbezüge sind sogenannte geldwerte Vorteile, die sowohl bei der Steuer wie auch bei der Sozialversicherung berücksichtigt werden müssen. Sie gehören, wie Geldleistungen, zum steuer- und beitragspflichtigen Entgelt, falls sie nicht ausdrücklich steuer- bzw. beitragsfrei gestellt worden sind. Werden Sachbezüge verbilligt gewährt, so ist der Unterschiedsbetrag zwischen dem Wert der Sachbezüge und dem vom Arbeitnehmer bezahlten Entgelt steuer- und beitragspflichtig.

Gemäß Bundesfinanzhof (BFH-Urteile vom 11.11.2010, BStBl. 2011 II S. 383, 386 und 389) kommt es auf die Art und Weise der Anspruchserfüllung des Vorteils nicht an. Es liegt somit also auch ein Sachbezug vor, wenn der Arbeitnehmer vom Arbeitgeber

  • einen Gutschein für einen Warenbezug mit einen in Euro lautenden Höchstbetrag erhält,

  • ein Recht einräumt, bei einer Tankstelle zu tanken,

  • einen empfangenen Geldbetrag mit der Maßgabe erhält, diesen nur in einer bestimmten Weise zu verwenden

Ein Barlohn und kein Sachbezug liegt vor, wenn der Arbeitnehmer anstelle der Sachleistung Barlohn verlangen kann oder der Barlohn zwar nicht direkt an den Arbeitnehmer ausbezahlt wird, jedoch für dessen Verbindlichkeit (zum Beispiel für ein Darlehen) verwandt wird.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Bad NauheimDeutschland
  2. 2.Bad NauheimDeutschland

Personalised recommendations