Religion pp 39-76 | Cite as

Selbststeigerung

Die Einklammerung in innerweltliche Bezüge
  • Robert Hettlage
Chapter

Zusammenfassung

Dass die Welt komplex, für uns zu komplex ist, um sie auf einen Schlag zu erfassen, entspricht unseren Spontanerfahrungen, Diese an einen Gemeinplatz grenzende Behauptung verliert ihre Selbstverständlichkeit, wenn wir uns nicht nur vor Augen halten, dass wir ständig Komplexität reduzieren müssen, sondern vor allem, auf welchen Feldern, in welchen Situationen und mit welchen – ihrerseits höchst komplexen – Methoden, wir das tun. Alltag, Wissenschaft, Politik, Recht und Beruf etc. sind voll von „Reduktionsmechanismen“.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baier, Horst 1989: Soziologie als Aufklärung- oder die Vertreibung der Transzendenz aus der Gesellschaft . Konstanzer Universitätsreden Nr. 168. Konstanz: uvkGoogle Scholar
  2. Beck, Ulrich, 1986: Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt/M: SuhrkampGoogle Scholar
  3. Bell, Daniel 1991: Die kulturellen Widersprüche des Kapitalismus. Frankfurt, Main: Campus (amerik. Original 1976)Google Scholar
  4. Berger, Peter L. 1988: Zur Dialektik von Religion und Gesellschaft. Frankfurt, Fischer (amerik. Orig. 1967).Google Scholar
  5. Berger, Peter L., Berger, Brigitte, Kellner, Hansfried 1987: Das Unbehagen in der Modernität. Frankfurt, Main: Campus (amerik. Orig. 1973)Google Scholar
  6. Berger, Peter L., Berger, Brigitte, Kellner, Hansfried 1986: Epilogue. In: Hunter, James, Ainlay, Stephen (Eds.): Making Sense of Modern Times. Peter L. Berger and the Vision of Interpretive Sociology. London New York: Kegan Paul: 221-235Google Scholar
  7. Bloch, Ernst 1972: Das Prinzip Hoffnung. Bd.2:Grundrisse einer besseren Welt. Frankfurt: SuhrkampGoogle Scholar
  8. Blumenberg, Hans 1981: Nachdenklichkeit. In: Suhrkamp Information Philosophie. Frankfurt, 44-47.Google Scholar
  9. Blumenberg, Hans 1983: Die Legitimität der Neuzeit. Frankfurt: Suhrkamp, 2.Auflage (zuerst 1966)Google Scholar
  10. Brittan, Arthur 1978: The Privatised World. London, Henley, Boston: RoutledgeGoogle Scholar
  11. Bruckner, Pascal 2001: Verdammt zum Glück. Der Fluch der Moderne. Berlin: Aufbau VerlagGoogle Scholar
  12. Casanova, Josè 2008 :Eurocentric Secularism and the Challenge of Globalisation. Innsbrucker Diskussionspapiere zu Weltordnung, Religion und Gewalt. Heft 25, S. 1-18Google Scholar
  13. Dahrendorf, Ralf 1967:Homo sociologicus. Versuch zur Geschichte, Bedeutung und Kritik der Kategorie der sozialen Rolle. In: Pfade aus Utopia München: Piper, S. 128-194Google Scholar
  14. Dalferth, Ingolf U. 2015 : Transzendenz und säkulare Welt. Tübingen: Mohr-SiebeckGoogle Scholar
  15. Durkheim, Emile 1963(1902): L‘ éducation morale. Paris ,PUFGoogle Scholar
  16. Durkheim, Emile, 1984: Die elementaren Formen des religiösen Lebens. Frankfurt, Suhrkamp, 3.AuflageGoogle Scholar
  17. Eco, Umberto 1986: Über Gott und die Welt. Essays und Glossen. München: C. HanserGoogle Scholar
  18. Ehrenberg, Alain 2004: Das erschöpfte Selbst. Depression und Gesellschaft in der Gegenwart. Frankfurt, New York: Campus (französisches Original 1998)Google Scholar
  19. Fornero, Giovanni 2003: Postmoderno e filosofia. In: Fornero, G, Restaino, F. Antiseri, D.(Eds.): Nicola Abbagnano. Storia della filosofia. Vol.4, tomo 2, ch.xxix, 389-434Google Scholar
  20. Freud, Sigmund 1999: Trauer und Melancholie. In: Gesammelte Werke Bd.10, Frankfurt,M.: S. Fischer, 428-446 (Original 1916/1917)Google Scholar
  21. Fromm, Erich 1976: Haben und Sein. MünchenGoogle Scholar
  22. Gehlen, Arnold 1963: Das gestörte Zeit-Bewusstsein. In: Merkur 12.Jg (1963): 313-321Google Scholar
  23. Gehlen, Arnold 1986: Urmensch und Spätkultur Wiesbaden, 6.Auflage ,(Orig. 1956)Google Scholar
  24. Goffman, Erving, 1977: Rahmen-Analyse. Ein Versuch über die Organisation von Alltagserfahrungen. Frankfurt, Main, SuhrkampGoogle Scholar
  25. Goffman, Erving, 1967: The Nature of Deference and Demeanor. In: Interaction Ritual. Essays on Face-to-Face Behaviour. Harmondsworth: Penguin Books. 47-95 (Dt. : Interaktionsrituale. Frankfurt 1971: SuhrkampGoogle Scholar
  26. Groß, Peter, 1994: Die Multioptionsgesellschaft. Frankfurt /M: SuhrkampGoogle Scholar
  27. Habermas, Jürgen 1973 (1968): Technik und Wissenschaft als „Ideologie“. Frankfurt: Suhrkamp, 6.AuflageGoogle Scholar
  28. Hettlage, Robert 2013: Religion und Weltanschauung. Säkularisierung, Pluralisierung und Entkonfessionalisierung. In: Hettlage, Robert und Lenz, Karl: Projekt Deutschland. Zwischenbilanz nach 2 Jahrzehnten. München, W. Fink: 233-263Google Scholar
  29. Heinrichs, Hans-Jürgen 1987: Die katastrophale Moderne. Von der Endzeitstimmung zur Alltagsmagie. Frankfurt, FischerGoogle Scholar
  30. Hitzler, Ronald 2001: Existenzbastler als Erfolgsmenschen. Notizen zur Ich-Jagd in der Multioptionsgesellschaft. In: Brosziewski, Achim, Eberle, Thomas u. a.(Hrsg.): Moderne Zeiten. Reflexionen zur Multioptionsgesellschaft. Konstanz: UVK: 183-197Google Scholar
  31. Horkheimer, Max 1972: Bemerkungen über Wissenschaft und Krise. In: Kritische Theorie. Eine Dokumentation. Bd.1. Hrsg. Von A Schmidt. Frankfurt, SuhrkampGoogle Scholar
  32. Horkheimer, Max 1967: Religion und Philosophie. In: Kritik der instrumentellen Vernunft. Frankfurt: Suhrkamp, 229 ff.Google Scholar
  33. Horkheimer, Max und Adorno, Theodor, W. 1982: Dialektik der Aufklärung. Frankfurt: Fischer , 9.Auflage (zuerst 1944)Google Scholar
  34. Hübner, Kurt 2007: Wissenschaftstheorie – Mythos – Offenbarung. Geschichte einer Entdeckung. In: Zur Debatte. Themen der Katholischen Akademie in Bayern,Jg. 2007, Heft 6Google Scholar
  35. Huntington, Samuel P. 2006: Kampf der Kulturen. Die Neugestaltung der Welt im 21. Jahrhundert. Hamburg: Spiegel Verlag (amerik. Orig. 1996)Google Scholar
  36. Junge, Matthias 2002: Religiöser Wandel und Wertewandel. In: Volkmann, Ute und Schimank, Uwe (Hrsg.): Soziologische Gegenwartsdiagnosen II. Opladen, Leske & Budrich, 183-197Google Scholar
  37. Kahler, Erich 1956 (1940): Man the Measure. A New Approach to History. New York, G.Braziller Inc.Google Scholar
  38. Kant, Immanuel, 1964 (1785): Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung?. In: Kant. Werke in 12 Bänden, Bd. XI, Frankfurt: Insel Verlag. 53-61Google Scholar
  39. Lasch, Christopher 1980: The Culture of Narcissism. London : AbacusGoogle Scholar
  40. Lefort, Claude 2007 : Droit international, droit de l`homme et politique. In : Le temps prèsent. Ecrits 1945-2005. Paris : 1019-1036Google Scholar
  41. Lefort, Claude 1994 : Droits de l`homme et politique. In : L`intervention démocratique. Paris : 45-83 Löwith, Karl 1979: Weltgeschichte und Heilsgeschehen. Die theologische Voraussetzungen der Geschichtsphilosophie.Stuttgart,Berlin,Köln.Mainz,7.Auflage, Kohlhammer (engl. Original 1949)Google Scholar
  42. Longford, Graham 2001: Sensitive Killers, Cruel Aestethes, and Pitiless Poets : Foucault, Rorty, and the Ethics of Self-Fashioning. In : Polity, vol. XXXIII,2001, Number 4, 569-592Google Scholar
  43. Lübbe, Herrmann 1980: Philosophie nach der Aufklärung. Düsseldorf, Wien: EconGoogle Scholar
  44. Luhmann, Niklas, 2000: Die Religion der Gesellschaft. Frankfurt, 3. Auflage, SuhrkampGoogle Scholar
  45. Luckmann, Thomas 1991: Die unsichtbare Religion. Frankfurt: SuhrkampGoogle Scholar
  46. Meulemann, Heiner 2015: Nach der Säkularisierung. Wiesbaden. Springer VSGoogle Scholar
  47. Otto, Rudolf 1926: Das Heilige. Über das Irrationale in der Idee des Göttlichen und sein Verhältnis zum Rationalen. Gotha: L. Klotz Verlag, 15.AuflageGoogle Scholar
  48. Peters, Tom 1997: The Brand called You. In: Fast Company Magazine. New YorkGoogle Scholar
  49. Picon, Gaetan 1967: Über den Stil des zeitgenössischen Denkens. In: Ders. (Hrsg.): Panorama des zeitgenössischen Denkens. Frankfurt: S. Fischer, 7-30 (französ. Orig.1957)Google Scholar
  50. Popper, Karl R. 2005: Logik der Forschung. Tübingen 11. Aufl. (zuerst Wien 1934)Google Scholar
  51. Post, Werner 1971: Kritische Theorie und metaphysischer Pessimismus. Zum Spätwerk Max Horkheimers. München: Kösel-VerlagGoogle Scholar
  52. Reents, Edo 2015: Freiheit als Problem betrachtet. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr.281, 3.Dezember 2015, S. 11Google Scholar
  53. Riesman, David 1950: Die einsame Masse. Reinbek bei Hamburg: RowohltGoogle Scholar
  54. Ritzer, George 1999: McDonaldisierung der Gesellschaft. Frankfurt: CampusGoogle Scholar
  55. Rohbeck, Johannes 1987: Die Fortschrittstheorie der Aufklärung. Frankfurt: CampusGoogle Scholar
  56. Roth, Guenther, Schluchter, Wolfgang, 1979: Max Webers Vision of History: Ethics and Methods. BerkeleyGoogle Scholar
  57. Scheler, Max 1960: Die Wissensformen und die Gesellschaft. In: Gesammelte Werke. Bd.8, Bern, München: A.FranckeGoogle Scholar
  58. Scheler, Max 1979: Tod und Fortleben. In: Die Zukunft des Kapitalismus und andere Aufsätze. München: A. Francke, 9–71Google Scholar
  59. Schilling, Kurt, 1957: Geschichte der sozialen Ideen . Individuum, Gemeinschaft, Gesellschaft. Stuttgart: A. KrönerGoogle Scholar
  60. Schelsky, Helmut 1963: Ist die Dauerreflexion institutionalisierbar? Zum Thema einer modernen Religionssoziologie. In: Auf der Suche nach Wirklichkeit. Düsseldorf, Köln: Diederichs Verlag, 250-275Google Scholar
  61. Schnädelbach, Herbert, 1988: Philosophie als Wissenschaft und als Aufklärung. In: Oelmüller, Willi (Hg.): Philosophie und Wissenschaft. Paderborn. F. Schöningh, 206-247Google Scholar
  62. Schnädelbach, Herbert, 2012: Atheismus und die Zukunft des Glaubens. In: Zur Debatte. Themen der Katholischen Akademie in Bayern, Jg. 2012,Heft 6Google Scholar
  63. Schulz, Gerhard 1969: Das Zeitalter der Gesellschaft. Aufsätze zur politischen Sozialgeschichte der Neuzeit. München: PiperGoogle Scholar
  64. Schulze, Gerhard, 1992: Erlebnisgesellschaft. Kultursoziologie der Gegenwart. Frankfurt/M: CampusGoogle Scholar
  65. Schulze, Gerhard, 2000: Kulissen des Glücks. Streifzüge durch die Eventkultur. Frankfurt/M: Campus, 2. AuflageGoogle Scholar
  66. Spaemann, Robert 2005: Natürliche Ziele. Stuttgart: Klett-Cotta.(zuerst: gemeinsam mit Reinhard Löw: Die Frage Wozu? Geschichte und Wiederentdeckung des teleologischen Denkens. München 1981,PiperGoogle Scholar
  67. Störig, Hans Joachim, 1992: Weltgeschichte der Wissenschaft. Bd. 1. Augsburg: WeltbildGoogle Scholar
  68. Taylor, Charles 2009 : Ein säkulares Zeitalter. Frankfurt: Suhrkamp (orig.:A Secular Age 2007)Google Scholar
  69. Tetens, Holm 2015: Ist der Gott der Philosophen ein Erlösergott? In: Zur Debatte. Themen der Katholischen Akademie in Bayern. Jg. 2015, Heft 4, 37 ff.Google Scholar
  70. Vietta, Silvio, 2012: Rationalität. Eine Weltgeschichte. München: W. FinkGoogle Scholar
  71. Von Wachter, Daniel, 2014: Der Mythos der Aufklärung. Teil 1: Eigenlob stinkt. In: Professorenforum I/2014, S. 1-6Google Scholar
  72. Weber, Max, 1968a: Die „Objektivität“ sozialwissenschaftlicher Erkenntnis. In: Soziologie. Weltgeschichtliche Analysen. Politik. Stuttgart, A. Kröner. S. 186-262Google Scholar
  73. Weber, Max, 1968b: Der Sinn der „Wertfreiheit“ in den Sozialwissenschaften. In: Soziologie, Weltgeschichtliche Analysen. Politik. Stuttgart, A. Kröner, S. 263-310Google Scholar
  74. Weber, Max, 1968c Asketischer Protestantismus und kapitalistischer Geist. In: Soziologie, Weltgeschichtliche Analysen. Politik. Stuttgart A. Kröner, S. 357-381Google Scholar
  75. Weber, Max, 1968d: Vom inneren Beruf zur Wissenschaft. In: Soziologie. Weltgeschichtliche Analysen. Politik. Stuttgart, A.Kröner, S. 311-339Google Scholar
  76. Weber, Max, : Gesammelte Schriften zur Religionssoziologie. Tübingen, Mohr-SiebeckGoogle Scholar
  77. Zijderveld, Anton C. 1986: The challenges of modernity. In: Hunter James D., Ainlay, Stephen C. (Eds.): Making Sense of Modern Times. Peter L. Berger and the Vision of Interpretive Sociology. London, New York: Routledge, Kegan Paul, 57-75Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  • Robert Hettlage
    • 1
  1. 1.Universität RegensburgRegensburgDeutschland

Personalised recommendations