Leitideen der Rationalisierung und der demografische Wandel – Konzepte und Herausforderungen

  • Erich Latniak

Zusammenfassung

Ziel des folgenden Beitrags ist es, die Spannungsverhältnisse herauszuarbeiten, die unter Bedingungen des demografischen Wandels am Arbeitsmarkt durch die weitere Verfolgung der heute vorherrschenden betrieblichen Rationalisierungskonzepte in produzierenden Unternehmen entstehen bzw. verschärft werden können.

Literatur

  1. Antoni, C. H., 1996: Teilautonome Arbeitsgruppen – Eine Expertenbefragung zu Verbreitungsformen und Erfahrungen.In: Angewandte Arbeitswissenschaft, Nr. 147 (1996), 31–53.Google Scholar
  2. Antoni, C. H., 1995: Gruppenarbeit in Deutschland – eine Bestandsaufnahme. In: Zink 1995. 23–37.Google Scholar
  3. Antoni, C. H., Eyer, E., Kutscher, J. (Hg.), (o. J.): Das fl exible Unternehmen. Arbeitszeit, Gruppenarbeit, Entgeltsysteme. Loseblattsammlung. Sektion 03-09 Gruppenarbeitssysteme in der Praxis, Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  4. Appelbaum, E., Bailey, T., Berg, P. & Kalleberg, A. L., 2000: Manufacturing advantage. Why high-performance work systems pay off. Ithaca, London: Cornell University Press.Google Scholar
  5. Armbruster, H., Kirner, E., Lay, G., Szwejczewski, M., Coriat, B., Leguehennec, C., Evangelista, R., Pianta, M, Cozza, C., Belak, Je., Belak, Ja. & Duh, M., 2006: Patterns of Organizational Change in European Industry (PORCH). Ways to strengthen the empirical basis of research and policy. Karlsruhe: ISI-FhG.Google Scholar
  6. AWF (Ausschuß für Wirtschaftliche Fertigung e. V.) (Hg.) 1988: Fertigungsinseln – Praxis, Erfahrung, Forschung; AWF, Eschborn, Dezember 1988.Google Scholar
  7. Babbage, C., 1999: Die Ökonomie der Maschine. Nachdruck der Originalübersetzung von „On the Economy of Machinery and Manufactures” von 1833. Berlin: Kulturverlag Kadmos.Google Scholar
  8. Bahnmüller, R. & Salm, R. (Hg.) 1996: Intelligenter, nicht härter produzieren? Gruppenarbeit und betriebliche Gestaltungspolitik, Hamburg: VSA Verlag.Google Scholar
  9. Banker, R. D., Field, J., Schroeder, R. G. & Kingshuk, S. K., 1996: Impact of Work Teams on Manufacturing Performance: A longitudinal fi eld study. In: Academy of Management Journal, Vol. 39 No.4, 867–890.CrossRefGoogle Scholar
  10. Bargmann, H. & Roßmann, G., 2005: Komplexe Reformen – naive Fehler. Zur Archäologie der Gruppenarbeit. In: Arbeit, Vol. 14, No. 2, 149–158.Google Scholar
  11. Behrens, J., 2003: Fehlzeit, Frühberentung: Länger erwerbstätig durch Personal- und Organisationsentwicklung. In: Badura, B., Schellschmidt, H. & Vetter, C. (Hg.): Fehlzeiten-Report, Berlin etc.: Springer, 115–136.Google Scholar
  12. Benders, J. & van Bijsterveld, M., 2000: Leaning on Lean: the reception of a management fashion in Germany. In: New Technology, Work and Employment 15:1, 50–64.Google Scholar
  13. Benders, J. & van Hootegem, G,. 1999: Teams and their context: Moving the team discussion beyond existing dichotomies. In: Journal of management Studies, Vol. 36, No. 5, 609–628.CrossRefGoogle Scholar
  14. Berggren, C., 1991: Von Ford zu Volvo. Automobilherstellung in Schweden. Berlin usw.: Springer.Google Scholar
  15. Bergmann, B. & Richter, P. (Hg.) 1994: Die Handlungsregulationstheorie – Von der Praxis einer Theorie. Göttingen usw.: Hogrefe Verlag für Psychologie. Binkelmann, P., Braczyk, H.-J. & Seltz, R. (Hg.) 1993: Entwicklung der Gruppenarbeit in Deutschland. Frankfurt usw.: Campus.Google Scholar
  16. Brödner, P., 2002: Flexibilität, Arbeitsbelastung und nachhaltige Arbeitsgestaltung. In: Brödner, P. & Knuth, M. (Hg.): Nachhaltige Arbeitsgestaltung. Trendreports zur Entwicklung und Nutzung von Humanressourcen, München, Mehring: Hampp, 498–542.Google Scholar
  17. Brödner, P., 1984: Fabrik 2000. Berlin: edition sigma.Google Scholar
  18. Bosch, G., Haipeter, T., Latniak, E., Lehndorff, S. & Schief, S., 2005: Changes in the system or change of system? The national employment model of Germany, paper presented at the 26th Conference of the International Working Party on Labour Market Segmentation (IWPLMS): 8–11 September 2005, Berlin.Google Scholar
  19. Brödner, P. & Latniak, E., 2004: Recent fi ndings on organizational changes in German capital goods producing industry. In: Journal of Manufacturing Technology Management, Vol. 15 No. 4, 360–368.CrossRefGoogle Scholar
  20. Brödner, P. & Kötter, W. (Hg.) 1999: Frischer Wind in der Fabrik – Spielregeln und Leitbilder von Veränderungsprozessen. Heidelberg, Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  21. Brödner, P., Garibaldo, F., Oehlke, P., & Pekruhl, U., 1998: Work Organisation and Employment. The Crucial Role of Innovation Strategies, Projektbericht 1998-05, IAT, Gelsenkirchen.Google Scholar
  22. Brödner, P. & Pekruhl, U., 1991: Rückkehr der Arbeit in die Fabrik. Wettbewerbsfähigkeit durch menschenzentrierte Erneuerung kundenorientierter Produktion. IAT, Gelsenkirchen.Google Scholar
  23. Brussig, M. & Wojtkowski, S., 2008: Der demographische Wandel dringt in die Betriebe vor – doch Beschäftigung jenseits von 60 Jahren hat weiterhin geringe Bedeutung. Altersübergangsreport 02-2008. Duisburg: IAQ. http://www.iaq.uni-due.de/auem-report.
  24. Bund-Verlag (Hg.) 1951: Leistungssteigerung durch Organisation. Köln: Bund Verlag.Google Scholar
  25. Burawoy, M., 1983: The Contours of Production Politics. IIVG-paper (Arbeitspapier des WZB), Berlin: WZB.Google Scholar
  26. Capelli, P. & Neumark, D., 2001: Do “high performance” work practices improve establishment-level outcomes? In: Industrial and Labor Relations Review, Vol. 54 No. 4, 737–775.CrossRefGoogle Scholar
  27. Cyert, R. M. & March, J. G., 1995: Eine verhaltenswissenschaftliche Theorie der Unternehmung. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  28. Czarniawska, B. & Joerges, B., 1996: Travel of ideas. In: Czarniawska, B., Joerges, B. & Sevon, G. (Hg.): Translating Organizational Change. Berlin und New York: Walter de Gruyter, 13–48.CrossRefGoogle Scholar
  29. Dankbaar, B., 2006: Dreißig Jahre Politische Ökonomie der Arbeit. Oder wie Harry Braverman doch Recht bekam. In: Leviathan, Vol. 34, No. 2, 242–269.CrossRefGoogle Scholar
  30. Devaro, J., 2006: Teams, Autonomy, and the Financial Performance of Firms. In: Industrial Relations, Vol. 45, No. 2, 217–269.Google Scholar
  31. Dreher, C., Fleig, J., Harnischfeger, M. & Klimmer, M., 1995: Neue Produktionskonzepte in der deutschen Industrie, Heidelberg: Physica Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  32. Dombrowski, U., Palluck, M. & Schmidt, S., 2006a: Strukturelle Analyse Ganzheitlicher Produktionssysteme. In: ZWF Jahrg. 101 (2006), 3, 114–118.Google Scholar
  33. Dombrowski, U., Palluck, M. & Schmidt, S., 2006b: Typologisierung ganzheitlicher Produktionssysteme. In: ZWF Jahrg. 101 (2006), 10, 553–556.Google Scholar
  34. Dombrowski, U. & Schmidtchen, K., 2010: Ganzheitliche Produktionssysteme – KMU-spezifi sche Konzeption und Implementierung. In: ZWF Jahrg. 105 (2010), 10, 914–918.Google Scholar
  35. Dörich, J., 2008: Geführte Gruppenarbeit – Die Rückkehr zu effi zienten Arbeitsprozessen. In: Angewandte Arbeitswissenschaft. No. 198 (2008), 2–17.Google Scholar
  36. Dörich, J. & Neuhaus, R., 2007: Sicherung von Produktionsarbeit – Eine Initiative des Verbandes der Metall- und Elektroindustrie Baden Württemberg e. V. – Ein Erfahrungsbericht aus Deutschland und Japan. In: Angewandte Arbeitswissenschaft, No. 197 (2007), 2–14.Google Scholar
  37. Erlach, K., 2010: Wertstromdesign. Der Weg zur schlanken Fabrik. Berlin etc.: Springer. 2. Aufl age.Google Scholar
  38. van Eynatten, F. 1993: The paradigm that changed the work place. Assen, Stockholm: van Gorcum & Arbetslivcentrum. Faust, M., Jauch, P., Brünnecke, K. & Deutschmann, C., 1994: Dezentralisierung von Unternehmen. Bürokratie und Hierarchieabbau und die Rolle betrieblicher Arbeitspolitik, München & Mehring: Hampp.Google Scholar
  39. Fiedler, A., 1991: Mit CIM in die Fabrik der Zukunft?, Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  40. Fricke, W. & Wagner, H. (Hg.) 2012: Demokratisierung der Arbeit. Neuansätze für Humanisierung und Wirtschaftsdemokratie. Hamburg: VSA.Google Scholar
  41. Fricke, W., Johannson, K., Krahn, K., Kruse, W., Peter, G., & Volkholz, V. (Hg.) 1986: Jahrbuch Arbeit und Technik in Nordrhein-Westfalen 1986. Bonn: Verlag Neue Gesellschaft.Google Scholar
  42. Fricke, W., Johannson, K., Krahn, K. Kruse, W. & Peter, G., (Hg.). 1985: Jahrbuch Arbeit und Technik in Nordrhein- Westfalen 1985. Bonn: Verlag Neue Gesellschaft.Google Scholar
  43. Fuchs, J. & Dörfl er, K., 2005: Projektion des Arbeitsangebots bis 2050 – Demografi sche Effekte sind nicht mehr zu bremsen. IAB-Kurzbericht 11/2005.Google Scholar
  44. Funder, M., 1999: Paradoxien der Reorganisation. München/Mering: Hampp.Google Scholar
  45. Galbraith, J. R., 1974: Organization Design: An Information Processing View. In: Interfaces, VoI 4, No.3, 28–36.CrossRefGoogle Scholar
  46. Gerst, D., 2011: Sind Ganzheitliche Produktionssysteme und Gute Arbeit vereinbar? In: Arbeit, Vol. 20, No. 3, 246–250.Google Scholar
  47. Godard, J., 2001: High performance and the transformation of work? The implications of alternative work practices for the experience and outcomes of work. In: Industrial and Labor Relations Review, Vol. 54, No. 4, 776–805.CrossRefGoogle Scholar
  48. Godard, J., 2004: A Critical Assessment of the High Performance Paradigm. In: British Journal of Industrial Relations, Vol. 42, No. 2, 349–378.CrossRefGoogle Scholar
  49. Haipeter, T. & Lehndorff, S., 2004: Atmende Betriebe, atemlose Beschäftigte? Erfahrungen mit neuartigen Formen betrieblicher Arbeitszeitregulierung, Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  50. Hallwachs, U., 1994: Fertigungsinseln und -segmente als dezentrale Strukturkonzepte in der Produktion. In: in Corsten, H. H. (Hg.): Handbuch Produktionsmanagement, Wiesbaden: Gabler, 351–368.CrossRefGoogle Scholar
  51. Hinz, A., Mohr, B., Krauß, A., Geldermann, B. & Reglin, T., 2008: Führungskräfte als Lerngestalter. Flexible und individuelle Kompetenzentwicklung im Betrieb. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag.Google Scholar
  52. Hinz, L. & Volkholz, V., 1985: Probleme der betrieblichen Einführung und Anwendung neuer Technologien im Fertigungsbereich. In: Fricke et al. 1985, 49–82.Google Scholar
  53. Hoffer Gittell, J., Seidner, R. & Wimbush, J., 2010: A relational Model of How High-Performance Work Systems Work. In: Organization Science, Vol. Iss. 2, March 2010, 490–506.Google Scholar
  54. van Hootegem, G., Benders, J., Delarue, A. & Procter, S., 2005: Teamworking: looking back and looking forward. In: International Journal of Human Resource Management, Vol. 16, No. 2, 67–173.Google Scholar
  55. Imai, M., 1992: Kaizen – Der Schlüssel zum Erfolg der Japaner im Wettbewerb. München: Wirtschaftsverlag Langen Müller Herbig. 3. und 4. durchgesehene Aufl age (zuerst 1986 Kaizen Institute).Google Scholar
  56. Jöns, I. (Hg.) 2008: Erfolgreiche Gruppenarbeit. Konzepte, Instrumente, Erfahrungen, Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  57. Karasek, R., 1979: Job Demands, Job Decision Latitude, and Mental Strain: Implications for Job Redesign. In: Administrative Science Quarterly, 24 (2), 285–308.CrossRefGoogle Scholar
  58. Karasek, R. & Theorell, T., 1990: Healthy Work – Stress, Productivity, and the Reconstruction of Working Life. New York: Basic Books.Google Scholar
  59. Kern, H. & Schumann, M., 1984: Das Ende der Arbeitsteilung. Rationalisierung in der industriellen Produktion. Bestandsaufnahme. Trendbestimmung, München: C. H. Beck.Google Scholar
  60. Kieser, A., 1993: Organisationstheorie, Stuttgart usw.: Kohlhammer.Google Scholar
  61. Kinkel, S., Friedewald, M., Hüsing, B., Lay, G. & Lindner, R., 2008: Arbeiten in der Zukunft. Strukturen und Trends in der Industriearbeit, Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  62. Kinkel, S., Lay, G., Jäger, A., 2007: Mehr Flexibilität durch Organisation. Stellenwert strategischer Flexibilitätsziele, Nutzung organisatorischer Befähiger und Erreichbarkeit von Flexibilitätszuwächsen, Mitteilungen aus der PIErhebung, Nr. 42, FhG-ISI, Karlsruhe.Google Scholar
  63. Kirchner, S. & Oppen, M., 2007: Das Ende der Reorganisationsdynamik? High Performance Work Practices als Muster der Reorganisation in Deutschland. In: Discussion Paper SP III 2007-103, Wissenschaftszentrum Berlin.Google Scholar
  64. Kirchner, S., Oppen, M. & Bellmann, L., 2008: Zur gesellschaftlichen Einbettung von Organisationswandel. Einführungsdynamik dezentraler Organisationsstrukturen. In: IAB-Discussion Paper 37/2008. Nürnberg: Institut für Arbeitsmarkt-und Berufsforschung.Google Scholar
  65. Kirner, E., Armbruster, J. & Kinkel, S., 2006: Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP). Baustein zur Prozessinnovation in KMU. Mitteilungen aus der PI-Erhebung, Nr. 42., FhG-ISI, Karlsruhe.Google Scholar
  66. Kleine, 0., Kinkel, S. & Jäger, A., 2007: Flexibilität durch Technologieeinsatz? Nutzung und Erfolgswirkung fl exibilitätsfördernder Technologien. Mitteilungen aus der PI-Erhebung, Nr. 44., FhG-ISI, Karlsruhe.Google Scholar
  67. Kleinschmidt, M. & Pekruhl, U., 1994: Kooperation, Partizipation und Autonomie: Gruppenarbeit in deutschen Betrieben. In: Arbeit, Vol. 3, No. 2, 150–172.Google Scholar
  68. Kötter, W. (unter Mitarbeit von Stefan Fesl und Jörg Bahlow) (o. J.): GPS – gegenhalten oder Mitgestalten? Risiken, Chancen und Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrates bei der Einführung von Ganzheitlichen Produktionssystemen.Berlin: Gitta mbH.Google Scholar
  69. Kötter, W., 2007: Gute Beispiele, wenige Nachahmer – Große ungenutzte Potenziale für partizipative Produktionsrationalisierung. In: Peter, G. (Hg.): Grenzkonfl ikte der Arbeit: die Herausbildung einer neuen europäischen Arbeitspolitik. Hamburg: VSA-Verlag, 117–128.Google Scholar
  70. Kochan, Th. A., Osterman, P., 1994: The mutual gains enterprise. Following a winning partnership among labor, management and government. Boston/Mass.: Harvard Business School Press.Google Scholar
  71. Koller, H., 1998: Chancen, Probleme und Ausgestaltung der Unternehmensdezentralisierung. In: Lutz, B. (Hg.): Zukunftsperspektiven industrieller Produktion. Ergebnisse des Expertenkreises „Zukunftsstrategien“, Band IV. Frankfurt u. a.: Campus, 45–97.Google Scholar
  72. Kühl, S., 1997: Wenn die Affen den Zoo regieren. Die Tücken der fl achen Hierarchien. Frankfurt usw.: Campus, 3. Aufl age.Google Scholar
  73. Kuhlmann, S. & Schumann, M., 2010: Einschätzungen zum Forschungsstand im Bereich Arbeitsgestaltung. In: Beiträge zur Arbeitspolitik und Arbeitsforschung. Handlungsfelder, Forschungsstände, Aufgaben. Hrsg. vom IG-Metall Vorstand: Frankfurt am Main, 68–73.Google Scholar
  74. Kuhlmann, M., Sperling, H. J. & Balzert, S., 2004: Konzepte innovativer Arbeitspolitik. Good-Practice-Beispiele aus dem Maschinenbau, der Automobil-, Elektro- und Chemischen Industrie, Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  75. Latniak, E., 2007: Organisationswandel und Gruppenarbeit: eine Zwischenbilanz. In: Peter, G. (Hg.): Grenzkonflikte der Arbeit: die Herausbildung einer neuen europäischen Arbeitspolitik. Hamburg: VSA-Verlag, 144–161.Google Scholar
  76. Latniak, E., 2006: Auf der Suche nach Verteilungs- und Gestaltungsspielräumen. Eine Bilanz der Organisationsveränderungen seit den 90er Jahren. In: Lehndorff, S. (Hg.): Das Politische in der Arbeitspolitik: Ansatzpunkte für eine nachhaltige Arbeits- und Arbeitszeitgestaltung, Berlin: Edition Sigma, 34–70.Google Scholar
  77. Latniak, E., Kinkel, S. & Lay, G., 2002: Dezentralisierung in der deutschen Investitionsgüterindustrie: Verbreitung und Effekte ausgewählter organisatorischer Elemente. In: Arbeit, Vol. 11, No. 2, 143–160.Google Scholar
  78. Lauenstein, T. (unter Mitarbeit von U. Pröll und W. Streich) 1985: Werkstattprogrammierung bei CNC-Maschinen und Industrierobotern: Ein Beispiel für die Diskussion um die Möglichkeiten von Arbeitsgestaltung. In: Fricke et al. 1985, 83–96.Google Scholar
  79. Lay, G., 2008: Gruppenarbeit in Deutschland – Instrument zur Requalifi zierung der Industriearbeit oder Worthülse? In: Arbeit, Vol. 17, No.1, 5–20.Google Scholar
  80. Lay, G. & Eggers, T., 2002: Fraktal+. Zur Passfähigkeit fraktaler Betriebsstrukturen in Zeiten von E-Business, Netzwerken und Mehrwertschöpfung. Mitteilungen aus der PI-Erhebung, Nr. 27, FhG-ISI, Karlsruhe.Google Scholar
  81. Lay, G., Jung-Erceg, P. & Schat, H. D., 2011 : Verbreitung von Gruppenarbeit in der deutschen Industrie. In: RKW Magazin, 4/2011, 22–24.Google Scholar
  82. Lay, G. & Neuhaus, R., 2005: Ganzheitliche Produktionssysteme (GPS) – Fortführung von Lean Production. In: angewandte Arbeitswissenschaft (2005): Nr. 185, 32–47.Google Scholar
  83. Lay, G. & Schirrmeister, E., 2001: Sackgasse Hochautomatisierung. Praxis des Abbaus von Overengineering in der Produktion. Mitteilungen aus der PI-Erhebung, Nr. 22, FhG-ISI, Karlsruhe.Google Scholar
  84. Lay, G., Shapira, P. & Wengel, J., 1999: Innovation in Production – The Adoption and Impacts of New Manufacturing Concepts in German Industry, Physica Verlag, Heidelberg.Google Scholar
  85. Lay, G. & Wengel. J., 2001: Deutschland und USA auf verschiedenen Wegen. Mitteilungen aus der PI-Erhebung, Nr. 23, FhG-ISI, Karlsruhe.Google Scholar
  86. Lay, G. & Wengel. J., 1998: Techniktrends in der Produktionsmodernisierung. Rechnerintegration auf leisen Sohlen. Mitteilungen aus der PI-Erhebung, Nr. 12, FhG-ISI, Karlsruhe.Google Scholar
  87. Lay, G. & Zanker, C., 2008: Ganzheitliche Produktionssysteme auch in kleinen und mittleren Unternehmen. In: Industrial Engineering 2/2008,16–21.Google Scholar
  88. Lehndorff, S. (Hg.), 2006: Das Politische in der Arbeitspolitik. Ansatzpunkte für eine nachhaltige Arbeits- und Arbeitszeitgestaltung. Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  89. Luczak, H. & Volpert, W. (Hg.), 1997: Handbuch Arbeitswissenschaft. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  90. Lutz, B,. 1984: Der kurze Traum immerwährender Prosperität. Frankfurt: Campus.Google Scholar
  91. Lutz, B., Hartmann, M. & Hirsch-Kreinsen, H. (Hg.), 1996: Produzieren im 21. Jahrhundert. Herausforderungen für die deutsche Industrie. Ergebnisse des Expertenkreises „Zukunftsstrategien“, Band I., Frankfurt, New York: Campus.Google Scholar
  92. Moldaschl, M. (Hg.), 2006: Immaterielle Ressourcen. Nachhaltigkeit von Unternehmensführung und Arbeit I. München & Mering: Hampp.Google Scholar
  93. Moldaschl, M., 1997: 6.1.3 Betriebliche Rationalisierungsstrategien und ihre Auswirkungen auf den Arbeitsprozess. In: Luczak & Volpert (Hg.) 1997, 685–691.Google Scholar
  94. Moldaschl, M. & Weber W. G., 1998: The “Three Waves” of industrial group work: historical refl ections on current research on group work. In: Human Relations, 1998: 51, 347–388.CrossRefGoogle Scholar
  95. Morschhäuser, M., 2008: Reife Leistung. Personal- und Qualifi zierungspolitik für die künftige Altersstruktur. Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  96. Mueller, F., Proctor, S. & Buchanan, D., 2000: Teamworking in its context(s): Antecedents, nature and dimensions. In: Human Relations, November 1, 2000, 53: 1387–1424.Google Scholar
  97. Nakajima, S., 1995: Management der Produktionseinrichtungen (Total Productive Maintenance). Frankfurt usw.: Campus (zuerst 1984 Japan Institute for Plant Maintenance).Google Scholar
  98. Naschold, F., 1984: Arbeitspolitik – Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen, betriebliches Bezugsproblem und theoretische Ansätze der Arbeitspolitik. In: Jürgens, U. & Naschold, F. (Hg.): Arbeitspolitik. Opladen: Westdeutscher Verlag, 11–57.CrossRefGoogle Scholar
  99. Nordhause-Janz, J. & Pekruhl U. (Hg.), 2000: Arbeiten in neuen Strukturen? Partizipation, Kooperation, Autonomie und Gruppenarbeit in Deutschland, München, Mehring: Hampp.Google Scholar
  100. Ohno, T., 1993: Das Toyota Produktionssystem, Campus, Frankfurt a. M. (zuerst 1978 in Japan: „Toyota seisan hoshiki“, Tokyo: Diamond Publishers).Google Scholar
  101. Ortmann, G., 1988: Macht, Spiel, Konsens, in: Küpper, W. & Ortmann, G. (Hg.): Mikropolitik. Rationalität, Macht und Spiele in Organisationen, Opladen: Westdeutscher Verlag (2. Durchges. Aufl age 1992), 13–26.Google Scholar
  102. Pardi, T., 2007: Redefi ning the Toyota Production System: the European side of the story. In: New Technology, Work and Employment, Vol. 22, No. 1, 2–20.CrossRefGoogle Scholar
  103. Patterson, M. G., West, M. A. & Wall, T. D., 2004: Integrated manufacturing, empowerment, and company performance. In: Journal of Organizational Behaviour, Vol. 25, No. 5, 641–665.CrossRefGoogle Scholar
  104. Peters, T. J. & Waterman R. H., 1982: In search of excellence. New York, London: Harper & Row.Google Scholar
  105. Pfäffl in, H., Schwarz-Kocher, M. & Seibold, B., 2011: Neue Produktionskonzepte: Wirkungen und Gestaltungsoptionen aus Sicht der Betriebsräte. In: IMU-Akzente Nr. 18, April 2011, 1–3.Google Scholar
  106. Picot, A., 1993: Organisationsstrukturen im Spannungsfeld von Zentralisierung und Dezentralisierung. In: Scharfenberg, H. (Hg.): Strukturwandel in Management und Organisation. Baden-Baden: Nomos, 217–236.CrossRefGoogle Scholar
  107. Pieper, A. & Strötgen, J., 1993: Produktive Arbeitsorganisation. Handbuch für die Betriebspraxis, Opladen: Westdeutscher Verlag, 2. Aufl age.CrossRefGoogle Scholar
  108. Pot, F., 2011: Workplace innovation for better jobs and performance. In: International Journal of Productivity and Performance Management, Vol. 60, Iss. 4, 404–415.CrossRefGoogle Scholar
  109. Pruijt, H., 2003: Teams between Neo-Taylorism and Anti-Taylorism. In: Economic and Industrial Democracy, Vol. 24, No. 1, 77–101.Google Scholar
  110. Pusch, B,. 2011: Die Zukunft der Gruppenarbeit – ein Arbeitskreis zum Hinhören. In: RKW Magazin, /2011, 28–30.Google Scholar
  111. Raehlmann, I., 1997: 6.1.2 Arbeitsprozess und Technische Entwicklung. In: Luczak & Volpert (Hg.) 1997, 682–685.Google Scholar
  112. Reichwald, R. & Koller, H,. 1996: Integration und Dezentralisierung von Unternehmensstrukturen. In: Lutz, B., Hartmann, M., Hirsch-Kreinsen, H. (Hg.): Produzieren im 21. Jahrhundert. Herausforderungen für die deutsche Industrie. Ergebnisse des Expertenkreises „Zukunftsstrategien“, Band 1, Frankfurt, New York: Campus.225–294.Google Scholar
  113. Reinberg, A. & Hummel, M., 2002: Zur langfristigen Entwicklung des qualifi kationsspezifi schen Arbeitskräfteangebots und -bedarfs in Deutschland. Empirische Befunde und aktuelle Projektergebnisse. In: MittAB 4/2002.Google Scholar
  114. Reusch, J. & Lenhadt, U., 2012: Anhang. Die Arbeitswelt von heute: Daten, Schwerpunkte, Trends. In: Schröder, L. & Urban, D. (Hg.): Gute Arbeit Ausgabe 2012. Zeitbombe Arbeitsstress – Befunde, Strategien, Regelungsbedarf. Frankfurt: Bund-Verlag. 404–490.Google Scholar
  115. Salm, R., 2008: War der deutsche Weg der Arbeitsorganisation erfolglos? Vorurteile und Fakten zur Wirtschaftlichkeit guter Gruppenarbeit. In: Wagner H. (Hg.): Arbeit und Leistung – gestern und heute. Ein gewerkschaftliches Politikfeld, Hamburg: VSA-Verlag.Google Scholar
  116. Saurwein, R. G., 1992: Potentiale und Realisierung von Gruppenarbeit. In: Schmid & Widmaier 1992, 91–108.Google Scholar
  117. Scheer, A. W., 1987: Computer Integrated Manufacturing – Der computergesteuerte Industriebetrieb, Heidelberg, Berlin: Springer.Google Scholar
  118. Schirrmeister, E., Warnke, P. & Wengel, J., 2003: Techniken im Trend. Stand und Dynamik der Einführung innovativer Produktionstechniken. Mitteilungen aus der PI-Erhebung, Nr. 31, FhG-ISI, Karlsruhe.Google Scholar
  119. Schmid, J. & Widmaier, U. (Hg.), 1992: Flexible Arbeitssysteme im Maschinenbau. Ergebnisse aus dem Betriebspanel des Sonderforschungsbereichs 187, Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  120. Schmiede, R. & Schudlich, E., 1997: Leistungsbewertung und Entlohnung. In: Luczak & Volpert (Hg.) 1997, 998–1005.Google Scholar
  121. Schumann, M., Baethge-Kinski, V., Kuhlmann, M., Kurz, C. & Neumann, U., 1994: Trendreport Rationalisierung. Automobilindustrie. Werkzeugmaschinenbau, Chemische Industrie. Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  122. Seitz, D., 1993: „Per Order de Mufti läuft nichts“. Zur sozialen Steuerung betrieblicher Gestaltungsprozesse. Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  123. Sekine, K., Diegruber, J. & Meister, B., 1994: Produzieren ohne Verschwendung. Der japanische Weg der schlankenProduktion. Landsberg: Moderne Industrie (zuerst 1990 „ikko nagashi“, Tokyo: Nikkan Kogyo Shimbun).Google Scholar
  124. de Sitter, U. J., den Hertog, F. & Dankbaar, B., 1997: From Complex Organizations with Simple Jobs to Simple Organizations with Complex Jobs. In: Human Relations, Vol. 50, No.5, 497–534.Google Scholar
  125. Som, O. & Jäger, A., 2012: Qualität auf dem Vormarsch. Aktuelle Trends im Einsatz und in der Nutzung innovativer Organisationskonzepte. Mitteilungen aus der PI-Erhebung, Nr. 62, FhG-ISI, Karlsruhe.Google Scholar
  126. Spath, D. (Hg.), 2003: Ganzheitlich produzieren. Innovative Organisation und Führung, Stuttgart: LOG_X.Google Scholar
  127. Springer, R., 2011: Neue Führungskonzepte in der Industrie – Acht Thesen zur Dialektik industrieller Organisationsentwicklung. In: Arbeit, Vol. 20, No.3, 239–246.Google Scholar
  128. Sydow, J., 1985: Der soziotechnische Ansatz der Arbeits- und Organisationsgestaltung. Frankfurt usw.: Campus.Google Scholar
  129. Taylor, F. W. (1913/1995): Die Grundsätze wissenschaftlicher Betriebsführung. Reprint der aut. Ausgabe von 1913.Hrsg. v. W. Bungard und W. Volpert. Weinheim: Psychologie Verlagsunion.Google Scholar
  130. Ulich, E., 2011: Arbeitspsychologie, 7. neu überarbeitete und erweiterte Aufl age, Zürich/Stuttgart: vdf/Schäffer Poeschel (1.Aufl . 1991).Google Scholar
  131. Ulich, E., 1996: Kriterien und Voraussetzungen für Gruppenarbeit aus arbeitspsychologischer Sicht. In: Bahnmüller, R., Salm, R. (Hg.): Intelligenter, nicht härter produzieren? Gruppenarbeit und betriebliche Gestaltungspolitik, Hamburg: VSA Verlag, 31–45.Google Scholar
  132. Urban, G., 1986: Zentralisierte oder dezentralisierte Arbeitsstrukturen bei der fl exiblen Automatisierung von Produktionsprozessen. In: Fricke et al. 1986, 115–128.Google Scholar
  133. Volkholz, V., 1986: Folgen innovativer Betriebe. In: Fricke et al. 1986, 303–310.Google Scholar
  134. Wanöffel, M. (mit Unterstützung von Abel, R.) , 2001: Konzepte und ökonomischer Erfolg beteiligungsorientierter Reorganisationsprozesse. Lernbeispiele aus der betrieblichen Praxis. BIT, Bochum, März 2001.Google Scholar
  135. Warnecke, H. J., 1994: Das Gruppenprinzip als Grundlage dezentraler Produktionsstrukturen. In: Corsten, H. H. (Hg.): Handbuch Produktionsmanagement, Wiesbaden: Gabler, 333–349.CrossRefGoogle Scholar
  136. Weltz, F., 1997: Anspruch und Wirklichkeit von arbeitspolitischen Ansätzen; Das Beispiel Gruppenarbeit. In: Arbeit, Vol. 6, No. 4, 379–391.Google Scholar
  137. Wildemann, H., 1990 : Einführungsstrategien für die computerintegrierte Produktion (CIM). München. Wildemann, H., (Hg.) 1989: Gestaltung CIM-fähiger Unternehmen, München: gfmt.Google Scholar
  138. Wolf, E. & Zwick, T., 2002: Reassessing the impact of high performance work places, lEW Discussion Paper No 02-07. ZEW, Mannheim.Google Scholar
  139. Womack, J. P., Jones, D. & Roos, D., 1990: The machine that changed the world, Rawson, New York/Toronto.Google Scholar
  140. Zink, K. J. (Hg.), 1995: Erfolgreiche Konzepte zur Gruppenarbeit – aus Erfahrung lernen, Neuwied: Luchterhand Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Erich Latniak
    • 1
  1. 1.Institut Arbeit und Qualifikation Universität Duisburg Essen – IAQDeutschland

Personalised recommendations